1. Estland, dort wo die wilden Kerle wohnen

Estland ist größer als Dänemark und Belgien, hat aber nur 1,3 Millionen Bewohner. Was machen die Estländer mit all diesem Freiraum? 50% der Landesfläche Estlands besteht aus Wald. Es gibt magische Moore, stolze Hirsche, kuschelige Bären und viele Wildschweine. Und es ist super einfach, all das zu erkunden. Hierfür stehen Euch gut gewartete Wanderwege, Lehrpfade und Campingplätze bereit. Wie wäre es also mit einem Roadtrip quer durchs Land?

Viru Moor in Estland

Viru Moor in Estland

2. Du kannst dich nie verlaufen, solange Du ein Smartphone hast

Das kleine Land Estland hat ein extrem gut ausgebautes LTE-Netz, selbst in den Tiefen des Waldes, denn Estland ist eine digitale Gesellschaft. So können die Esten schon seit vielen Jahren per SMS oder per Internet abstimmen, denn der Internetzugang ist ein fundamentales Menschenrecht. Eine gute Nachtricht also für die Instagram-Aficionados :)

Für einen Trip durch das wundervolle Land holt Euch also einfach eine günstige Prepaidkarte direkt am Flughafen in dem Kiosk am Ausgang, die Ihr schon für ca. 3,50 € mit 5 GB LTE bekommt (Tele2).

Estland Wald

Tagebau von Rummu

3. Tallinn, fast wie eine Stadt aus dem Märchen

Tallinn ist eine der besterhaltenen mittelalterlichen Städte in Europa. Wenn du mir nicht vertraust, bediene doch einfach mal die Google Bilder Suche oder schau auf die Weltkulturerbe-Liste der UNESCO. Am einfachsten ist es aber, wenn Du Dir die Stadt selbst anschaust und Dich überzeugst.

Tallinn, Estland

Die Hauptstadt Tallin, © sepavone/Depositphotos.com

4. In Estland gibt es eine der größten Insel in der Ostsee und auch 1520 kleine Inseln

Estländer haben eine tief verwurzelte Kultur insbesondere zu ihren Inseln und dem Meer. Estländer lieben es, ihre Inseln zu besuchen. Auf den estnischen Inseln findet ihr ländliche Gegenden, traditionelle Kultur sowie Spuren von Wikingern. Saaremaa und Hiiumaa sind die beiden größten Insel.

Estland Lagerfeuer

Lagerfeuer auf der Insel Saaremaa, © gadag/Depositphotos.com

5. Keine Hindernisse…

Obwohl Du keine Chance hast, dass du Estnisch jemals verstehen wirst (es ist eine der schwersten Sprachen der Welt), gibt es auch gute Nachrichten: Du musst auf keinen Fall die elfenhaft-klingende Sprache verstehen. Die meisten Menschen in Estland sprechen mindestens zwei Sprachen – oft English, Deutsch, Russisch oder auch Französisch.

Keila-Joa Wasserfall

Keila-Joa Wasserfall im Westen von Estland