Daheim ist’s doch auch schön: Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) wendet sich mit einem Appell an den Teil der Bevölkerung, der dieses Jahr noch auf Reisen gehen möchte. Anstatt ferne Länder für die Herbst- und Winterferien zu wählen, solle man doch lieber die Schönheit Deutschlands genießen, so Spahn bei einer Ansprache in Berlin.

Deutschland Bayern Schloss Neuschwanstein

©jirobkk /Shutterstock.com

Lust auf Urlaub in der Heimat oder Wellness? Schaut doch mal in meinen Deutschland Deals vorbei oder checkt meine neuesten Wellness Angebote.

Urlaub in Deutschland statt Reise ins Ausland

Für die kommenden Schulferien rät Gesundheitsminister Spahn, das Reisen innerhalb Deutschlands den Fernreisen vorzuziehen. Hinweisend auf die hohen Infektionszahlen, die zum Beispiel ein Winterurlaub in Ischgl Anfang des Jahres verursachte, spricht der Minister die Empfehlung aus, bestimmte Arten von Urlaub und somit dessen Risiken zu vermeiden. Zudem habe man erst mit großem Aufwand die Reiserückkehrer-Situation gut in den Griff bekommen. Angesichts der anhaltenden Corona-Pandemie könne ein Urlaub in den eigenen Landesgrenzen es allen deutlich leichter machen.

Obwohl Spahn mit keinem baldigen Ende der Pandemie rechne, sei er zuversichtlich, dass man mit jedem weiteren Tag besser mit dem Virus und den entstehenden Situationen umzugehen weiß. Er hofft, dass man sich in den nächsten Monaten noch besser darauf einstellen könne, eine Balance zwischen Infektionsschutz und so viel Alltag wie möglich zu finden.

Das könnte Euch auch interessieren: