Dänemark ist ein super beliebtes Reiseziel sowie gleichzeitig hundefreundliches Urlaubsland und damit auch Ihr gut informiert mit Euren Fellnasen das Land unsicher machen könnt, zeige ich Euch hier in meinem Artikel zum Thema Dänemark mit Hund besondere Urlaubsziele wie Hundestrände und Hundewälder im ganzen Land. Zusätzlich informiere ich Euch über Hundegesetze sowie die Einreisebestimmungen und erkläre Euch, wie Ihr überhaupt am besten mit Euren Lieblingen ins facettenreiche Land Dänemark gelangt. Natürlich gibt es auch Empfehlungen für Übernachtungsmöglichkeiten von mir.

Dänemark mit Hund

©Kellymmiller73/Shutterstock.com

Einreisebestimmungen

Tierliebe und -schutz wird in Dänemark groß geschrieben und so gibt es einige Gesetze, die Ihr in jedem Fall beachten solltet, um einen rundum gelungenen Urlaub mit Eurem Vierbeiner zu verbringen. Beachtet im Vorfeld Eurer Reise unbedingt folgende Dinge und Einreisebestimmungen aus dem Hundegesetz:

  • Ihr braucht den EU-Heimtierausweis für Eure Fellnase
  • Mikrochip oder Tätowierung ist Pflicht
  • Tollwutimpfung ebenfalls obligatorisch
  • Verbot für die Einfuhr von Welpen, die jünger als drei Monate sind
  • Maximal fünf Hunde dürfen pro Person einreisen
  • Einfuhrverbot laut Hundegesetz für 13 Hunderassen, darunter Pitbull Terrier, Tosa Inu, Staffordshire Terrier, American Bulldog & Owtscharka (Rasseliste beachten!)

Auch wenn Hunde in Dänemark willkommene Gäste sind, solltet Ihr Euch unbedingt an die Anleinpflicht aus dem Hundegesetz halten, die einzig zeitweise an Hundestränden und den extra ausgewiesenen Wäldern außer Kraft gesetzt wird.

Anreise

Ihr wollt mit Euren treusten Begleitern nach Dänemark reisen und seid jetzt auf der Suche nach der besten Anreisemöglichkeit, die für alle Beteiligten möglichst stressfrei abläuft? Ich empfehle Euch die Anreise mit Hund nach Dänemark per Auto, per Fähre, per Zug oder mit dem Flugzeug. Bei allen der vier Anreisemöglichkeiten, die ich Euch gleich vorstelle, gilt: Vergewissert Euch, dass es Euren Vierbeinern während der gesamten Reise an nichts fehlt, besorgt genügend Verpflegung wie Wasser und plant genügend Pausen und Auslaufzeiten für Eure Liebsten ein.

Sylt Familie Hund

©DGLimages/Shutterstock.com

Auto

Die Anreise mit dem eigenen Auto bietet Euch und Euren Hunden den Vorteil, dass Ihr die Strecken und die Pausenzeiten flexibel und bequem selbst bestimmen könnt. Die Anreise nach Dänemark erfolgt dabei in der Regel über die A7 nach Jütland, von wo aus Euch das ganze Land offen steht. In Dänemark gibt es keine expliziten Grenzkontrollen mehr, dennoch werden stichprobenartig Personenkontrollen durchgeführt. Habt daher nicht nur Eure, sondern auch die erforderlichen Dokumente für Eure Fellnase jederzeit griffbereit!

Fähre

Eine weitere Möglichkeit, nach Dänemark zu reisen, ist mit der Fähre zum Beispiel ab Puttgarden auf Fehmarn, ab List auf Sylt, ab Rostock oder ab Sassnitz auf Rügen. Hunde sind auf Fähren willkommene Gäste, die an Deck jedoch jederzeit angeleint bleiben müssen und ihr Geschäft dort natürlich nicht verrichten dürfen. Bedenkt, dass Ihr während der Überfahrt keinen Zugang zu Euren Autos habt, wenn Eure Fellnasen die Fahrt über zum Beispiel im Kofferraum bleiben. Auch hier solltet Ihr beim Verlassen der Fähre alle Dokumente bereithalten.

Zug

Natürlich dürft Ihr Eure Hunde auch mit an Bord eines Zuges nehmen und nach Dänemark reisen. Beachtet hier jedoch auf jeden Fall die speziellen Regeln, die bei Zugreisen mit Hunden gelten. Kleine Hunde dürft Ihr als Handgepäck in einer Box oder einer Tasche transportieren. Diese müssen entweder unter den Vordersitz oder in die Ablage über den Sitzen passen. Große Hunde benötigen eine extra Fahrkarte, die 50 Prozent Eures Fahrpreises kostet. Denkt außerdem daran, dass in Zügen per Hundegesetz eine Leinen- und Maulkorbpflicht für große Hunde gilt!

Flugzeug

Die schnellste, aber für Euren Vierbeiner die wahrscheinlich unbequemste und für Euch aufwendigste Möglichkeit, nach Dänemark zu reisen, ist mit dem Flugzeug. Derzeit werden ab Deutschland nur nach Kopenhagen, Arhus und Billund Direktflüge angeboten. Die Regelungen für die Mitnahme von Hunden unterscheiden sich von Fluggesellschaft zu Fluggesellschaft, informiert Euch am besten schon vor der Buchung über die speziellen Bedingungen. Flüge nach Dänemark findet Ihr am besten bei Skyscanner, dort könnt Ihr übersichtlich die Preise vergleichen.
Kreuzfahrt Hund Deck

©Anze Furlan/Shutterstock.com

Beliebte Reiseziele

Dänemark ist ein super beliebtes Reiseland und steht vor allem bei Urlaubern mit Hunden hoch im Kurs – und das nicht nur aufgrund der einfachen und entspannten Anreisemöglichkeiten, die ich Euch bereits vorgestellt habe. Unendliche Weiten, idyllische Naturlandschaften und ein ganz besonderes Lebensgefühl erwartet Euch in Jütland, Seeland und auf vielen kleinen und großen Inseln, die das Land umgeben. Aufgrund der vielen Gestaltungsmöglichkeiten für Euren Urlaub in Dänemark und unterschiedlicher Vorlieben, möchte ich mich auch auf keine Destinationen festlegen, die Ihr unbedingt besuchen solltet.

Lieber empfehle ich Euch im Allgemeinen für einen Urlaub mit Hund, nach Unterkünften und Reisezielen in der Nähe von Hundestränden und Hunderwäldern Ausschau zu halten. Übrigens ist die Mitnahme von Hunden aufgrund von Hygienevorschriften in der Regel – ausgenommen sind natürlich Assistenzhunde wie Blindenhunde – in den Räumlichkeiten dänischer Restaurants per Hundegesetz nicht gestattet. Auf den Terrassen vieler Restaurants sind Hunde dennoch willkommene Gäste und es stehen Wassernäpfe bereit.

Sylt Hund

©Murat Yelkenli/Shutterstock.com

Hundestrände

Gute Nachrichten für alle Hundehalter und ihre vierbeinigen Freunde, die gerne im und am Meer spielen: In Dänemark gibt es nur sehr wenige Strände, an denen Hunde grundsätzlich verboten sind. Beachtet dazu die Hinweisschilder, die gut sichtbar an den jeweiligen Strandzugängen platziert sind. Wenn Ihr von April bis September mit Euren Vierbeinern die Strände unsicher machen wollt, solltet Ihr beachten, dass vom 01. April – 30. September jeden Jahres eine Anleinpflicht an den Stränden gilt. Denkt daher unbedingt an eine Schleppleine, wenn Ihr die Hunde nach Herzenslust Toben lassen wollt! Hier habe ich noch ein paar der schönsten Strände in Dänemark, an denen sich Eure treuen Begleiter pudelwohl fühlen:

  • Vejers Strand in Vejers
  • Lakolk Strand auf Römö
  • Blokhus Strand in Blokhus
  • Agger Tange Strand im Nationalpark Thy

Hundewälder

Eine besondere Empfehlung für Euren Dänemark Urlaub sind die sogenannten Hundewälder, von denen es circa 250 über das ganze Land verteilt gibt. In diesen Wäldern – in Dänemark gilt per Hundegesetz ja generell Leinenpflicht – könnt Ihr Eure Fellnasen frei laufen lassen und gemeinsam mit ihnen und mit anderen Hunden richtig toben. Die Wälder sind meist eingezäunt und bieten Euch perfekte Auslaufmöglichkeiten unter Gleichgesinnten. Beachtet: Trotz aufgehobener Leinenpflicht in den speziellen Wäldern dürft Ihr Eure Hunde nur dann frei laufen lassen, wenn sie perfekt abrufbar sind. Informiert Euch am besten schon vor Eurer Abreise, wo sich diese Wälder in der Nähe Eures Urlaubsortes befinden und baut einen Besuch (oder natürlich gleich mehrere) in Eure Urlaubsplanung mit ein!

Hunde Gras Wiese

©Angela Buser/Shutterstock.com

Übernachtungsmöglichkeiten

Ihr habt Euch für ein Urlaubsziel in Dänemark entschieden und seid jetzt auf der Suche nach den passenden Übernachtungsmöglichkeiten für Euch und Euren Hund? Prinzipiell ist Dänemark, wie bereits erwähnt, ein sehr hundefreundliches Land, das sich auch durch die große Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten auszeichnet. Welche Möglichkeiten der Übernachtung es für Euch und die treuen Begleiter gibt, zeige ich Euch jetzt:

Camping

Die Auswahl an Campingplätzen in Dänemark ist groß und so auch die Zahl der Plätze, auf denen Vierbeiner mit offenen Armen empfangen werden. Informiert Euch am besten bei der Campingplatz-Wahl auch über die Angebote, die speziell für Eure Fellnasen bereitgestellt werden und freut Euch gemeinsam zum Beispiel auf extra Badebereiche für Hunde und besondere Waschräume für Eure tierischen Begleiter. Wenn Ihr mehr über Camping in Dänemark erfahren wollt, empfehle ich Euch einen Blick in meinen separaten Artikel – dort gibt es auch eine Auswahl an Campingplätzen für Euch.

Ferienhäuser

Wer mit Hund reist, mietet sich gerne in eigene Ferienhäuser ein, damit sich niemand von den Vierbeinern gestört fühlt oder damit die Hunde nicht alleine in kleinen Hotelzimmern verweilen müssen, falls sie doch einmal nicht mitkönnen. Das Angebot für Ferienhäuser in Dänemark reicht von großen umzäunten Grundstücken mitten in der Natur über Hütten direkt am Strand bis hin zu echten Luxus-Villen mit extravaganten Annehmlichkeiten. Eine große Auswahl an Ferienhäusern findet Ihr zum Beispiel bei Booking.com, die schönsten Strandhäuser in Dänemark zeige ich Euch außerdem hier.

Hotels

Wer lieber in Hotels übernachtet und den Vierbeiner mitnehmen möchte, wird in Dänemark natürlich auch fündig. Einige Hotels bieten sogar extra Zimmer für Hundebesitzer und ihre tierischen Begleiter an, in denen auch im Service auf besondere Bedürfnisse der Hunde eingegangen wird. Nach diesen Angeboten solltet Ihr frühzeitig schauen und sie aufgrund der begrenzten Anzahl direkt buchen. Wer keinen Wert auf besondere Behandlungen legt, fragt einfach vor der Buchung eines normalen Hotelzimmers an, ob die Unterbringung Eurer Fellnasen gegen einen Aufpreis gestattet ist.

Das könnte Euch auch interessieren: