Können wir an Ostern doch noch nicht innerhalb Deutschlands verreisen? Diese Auffassung teilt Michael Kretschmer, Ministerpräsident des Landes Sachsen. Es wäre ein harter Dämpfer für all diejenigen, die schon Urlaubspläne für April in der Hinterhand haben. Aber nicht alle teilen die Aussage des Politikers.

Deutschland Tübingen

©poporing/Shutterstock.com

Hotels und Gaststätten weiterhin geschlossen

Schlechte Nachrichten für Urlauber: Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hat Osterurlaub in Deutschland aufgrund der aktuellen Corona-Lage ausgeschlossen. „Ich bin dafür, Wahrheiten auszusprechen. Osterurlaub in Deutschland kann es dieses Jahr leider nicht geben“, so Kretschmer in der „Bild am Sonntag“.

Ein weiterer Lockdown könne nur durch geringe Mobilität vermieden werden. Urlaub an Ostern hätte die „Explosion der Infektionszahlen wie im November und Dezember“ zur Folge. Daher spricht sich Kretschmer für schrittweise Lockerungen aus. In Sachsen bedeute das, dass Gaststätten und Hotels auch über Ostern geschlossen sein werden.

Deutschland Amrum Leuchtturm

©Andreas Krumwiede/shutterstock.com

Kretschmers Äußerungen stoßen auf Widerspruch

Dagegen widerspricht Berlins Bürgermeister Michael Müller den Aussagen Kretschmers, Urlaub an Ostern werde nicht möglich sein. „Das teile ich so pauschal nicht“, so Müller in der ZDF-Sendung „Berlin direkt“. „Und ich glaube, es ist auch verfrüht, das so festzulegen.“

Seiner Ansicht nach sprechen die aktuellen Inzidenzzahlen eine andere Sprache. Die Fälle seien in den letzten Wochen deutlich zurückgegangen. Warum sollte die Anzahl an Neuinfektionen nicht weiter sinken?

Er ist nicht der einzige, der dies so sieht. Auch der FDP-Bundestagsabgeordnete Torsten Herbst weist Kretschmers Äußerung zurück. Bei einem weiterhin deutlichen Rückgang der Infektionszahlen könne niemand am Urlaub gehindert werden, entgegnete Herbst auf Twitter.

Nordsee Strandhaus Möwen

©LaMiaFotografia/Shutterstock.com

Wenigstens Sommerurlaub möglich?

Was bedeutet diese Diskussion nun für Urlauber? Vorerst sieht es wohl so aus, dass weiterhin Geduld aufgebracht werden muss, um innerhalb Deutschlands sowie Europa verreisen zu können. Weitere Beschlüsse müssen abgewartet werden, denn immerhin ist die Aussage von Sachsens Ministerpräsident nur eine Prognose.

Die Lust zu verreisen ist weiterhin ungebrochen. Aber wann denn nun, wenn noch nicht zu Ostern? Der Deutsche Tourismusverband hofft auf einen Start des Deutschland-Tourismus zu Pfingsten. Auch der TUI-Chef Fritz Joussen sei „sehr positiv gestimmt, dass Sommerurlaub möglich wird“.

Das könnte Euch auch interessieren: