11 Länder in 22 Tage, das ist ein sportliches Ziel, aber mit dem Interrailticket  ist eine solche Europatour durchaus möglich. Seit über 40 Jahren gibt es das Ticket schon, mit dem man einen Monat im Zug durch Europa touren kann. Interrail, das ist Freiheit, Abenteuer und Europa pur. Jedes Jahr sind über 225.000 Leute mit dem bekannten Ticket quer durch Europa unterwegs. Für viele ist es ein lang ersehnter Traum, die andere können sich einfach nicht auf ein Land einigen und fahren dann einfach in alle. Aber egal wieso, alle erleben eine ganz besondere Reise, von der die meisten noch lange danach erzählen. Was Ihr alles für Eure Europatour braucht und was Ihr beachten müsst erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Wieso gerade Interrail?

Blick über Rom von Sant'Angelo

Blick über Rom, © masterlu/Depositphotos.com

Natürlich ist eine Europatour mit Interrail nicht für jeden etwas. Vielleicht mögt Ihr einfach keine Züge oder keine Backpacker-Rucksäcke. Dann ist Interrail wohl nicht die beste Art für Euch zu reisen, aber Ihr könnt auch einen Europatrip mit dem Flugzeug machen.

 

Wer sich aber auf einen Monat Zugreisen, einen voll gepackten Rucksack und jede viele neue Begegnungen freut, für den ist Europa mit Interrail perfekt. Wer also ganz authentisch reisen möchte und dabei bei mehr oder weniger romantischen Fahrten mit dem Zug aus dem Fester blicken möchte, um die Schönheit Europas zu bewundern, der ist der prädestinierte Interrailer. Eine solche Tour ist immer mit etwas Abenteuer verbunden, nicht immer klappt alles, wie geplant, aber genau das ist das, was Interrail ausmacht und genau das sind die Geschichten, die Ihr danach noch oft erzählen werdet. „Wisst Ihr noch damals, bei der Europatour…“

Welche Interrail-Pässe gibt es?

44609

Irlands Küste, © Mustang_79/Depositphotos.com

Grob kann man zwischen zwei Ticket-Kategorien differenzieren: den Global-Pässen und den One-Country Tickets.

 

Die Globel-Tickets sind für ganz Europa gültig wohingegen die One-Country Pässe zur Nutzung von Zügen in einem Land berechtigen. Außerdem gibt es immer die Möglichkeit ein Flatrate-Ticket zu kaufen, mit dem man unbegrenzt oft an jedem Tag fahren kann oder ein Pass bei den man eine gewisse Anzahl an Tagen für die Zugnutzung hat.

Jugendliche (25 Jahre oder jünger) zahlen deutlich weniger, als Erwachsene. Es gibt außerdem noch Rabatte für Senioren und Familien.

 

 

Globale PassJugendlicheErwachsene
1 Monat fortlaufend479 €626 €
22 Tage fortlaufend374 €484 €
15 Tage fortlaufend338 €414 €
15 Tage innerhalb von 1 Monat361 €463 €
10 Tage innerhalb von 1 Monat292 €374 €

Eine Übersicht über alle Tickets findet Ihr bei der Deutschen Bahn. Für Reservierungs-Kosten in den Schnellzügen solltet Ihr noch 100 € zusätzlich einplanen. Die Kosten für die One-Country Tickets variieren je nach Land.

Welches Ticket ist für eine Europatour am sinnvollsten?

Prague - Charles bridge, Czech Republic

Zauberhaftes Prag, © TTstudio/Depositphotos.com

Wenn Ihr wirklich so viel wie möglich von Europa innerhalb eines Monats erleben möchtet, dann sind der die Pässe:

  • 1 Monat fortlaufend
  • 22 Tage fortlaufend
  • 15 Tage innerhalb von 1 Monat

ab sinnvollsten.

Um in den jeweiligen Städten auch wirklich etwas sehen zu können solltet Ihr immer 2-3 Tage in der jeweiligen Stadt bleiben. Das bedeutet also, dass Ihr auch nur alle 2-3 Tage den Zug in die nächste Stadt nehmt und daher auch das günstigere „15 Tage in 1 Monat Ticket“ kaufen könnt. Dafür solltet Ihr aber schon genau wissen, dass Euch die 15 Reisetage mit dem Zug für Eure Tour ausreichen. Solltet Ihr nämlich nach den 15 Zugtagen irgendwo in Europa stranden und ein Ticket nach Deutschland kaufen müssen, wird es schnell sehr teuer. Wenn Ihr also spontan bleiben wollt, dann bieten sich die Tickets „1 Monat“ oder „22 Tage fortlaufend“ an.

Spontan reisen oder besser planen?

Norway landscapes

See in Norwegen, © kamchatka/Depositphotos.com

Natürlich ist die Idee von Interrail auch, dass man sich einfach durch Europa treiben lässt und dort bleib, wo es einem gut gefällt. Leider ist diese Idee aber durch die Reservierungspflicht in den südlichen Ländern etwas hinfällig. In Ländern wie Frankreich, Italien und Spanien darf man den Schnellzug nur besteigen, wenn man eine Sitzplatzreservierung hat. Stehen im Zug? Das gibt es hier nicht. Da vor allem in den Sommermonaten die Züge meistens sehr ausgelastet sind, sollte man schon frühzeitig den Trip planen und in den jeweiligen Züge reservieren.

 

Auch wenn es um eine billige Übernachtungsmöglichkeit geht, sollte man im Voraus reservieren, zumindest wenn man sicher ein gemütliches Bett haben möchte. Natürlich könne Ihr auch immer vor Ort ein Hostel suchen, aber besonders im Sommer kann das schwierig werden. Wenn Ihr spontan bleiben wollt, dann nehmt ein Zelt mit. So müsst Ihr nie ohne Dach überm Kopf schlafen.

So spart Ihr bei Eurer Europatour

Malaga in Andalusien / Spanien

Strand in Malaga, © Alex Tihonov/Fotolia.com

Um unnötige zusätzliche Kosten zu vermeiden, solltet Ihr diese Tipps beachten. So wird Eure Europatour zum echten Spartripp.

  • Nutzt Züge ohne Reservierung (werden in der App angezeigt)
  • Kauft Euch keine ÖPNV-Tickets in der Stadt, sondern lauft oder leiht Euch ein Fahrrad
  • Übernachtet im Nachtexpress, das ist meistens billiger als ein Hostel (Achtung: In Spanien und Frankreich gibt es eine Geschlechtertrennung in den Zügen)
  • Nehmt ein Zelt mit, damit Ihr auch mal auf dem Campingplatz übernachten könnt
  • Geht nicht immer Essen, sondern kocht im Hostel

Das sollte Ihr bei Eurer Europa-Tour dabei haben

  • Eine gute Kamera: Macht in jeder Stadt ein Foto in der gleichen Pose, dann könnt Ihr, wenn Ihr wieder daheim seid einen coolen Zusammenschnitt machen.
  • Die Interrail App: Ist super nützlich, vor allem wenn Ihr spontan unterwegs seid.
  • Ein Handy: So findet Ihr vor Ort auch alles Wichtige. Ladet Euch vor der Abfahrt die wichtigsten Reise-Apps runter.
  • Eine Schutzhülle für Euren Interrail-Pass: Hütet Euer Ticket wie Euren Augapfel und tragt es IMMER bei Euch am Körper.
  • Rai in der Tube: Nach dem Ihr Eure Unterwäsche gewendet habt, solltet Ihr sie spätestens waschen.
  • Kleine Reiseapotheke: Falls mal was sein sollte, müsst Ihr nicht nach einer Apotheke suchen.
  • Sehr bequeme Schuhe: Wenn Ihr alle Städte zu Fuß erkunden möchtet, lauft Ihr auf Eurer Europatour mehrere 100 km.
  • Ein guter Rucksack: Nicht zu groß und nicht zu schwer sollte er sein, denn Ihr müsst ihn weit und lange tragen können.
  • Ein Outdoor-Handtuch: Diese trocknen sehr schnell und meistens gibt es keine Handtücher in den Hostels.
  • Eine Regenjacke: Auch wenn es Sommer ist, etwas gegen den Regen solltet Ihr immer dabei haben.

Zug Bahnhof

© zhudifeng/Depositphotos.com