Eurowings baut sein Flugangebot aus und bietet ab Juli 2017 zwei neue Langstreckenziele an. Die Low-Cost-Airline aus dem Lufthansa-Konzern startet ab dem Flughafen Köln/Bonn in Richtung Windhoek, die Hauptstadt von Namibia, und ins Karibikziel nach Montego Bay in Jamaika.

Mit diesen zwei neuen Zielen erweitert Eurowings seine Anzahl an Fernreisezielen auf  insgesamt 13 Destinationen. Die beiden neuen Langstreckenziele nach Namibia und Jamaika sind seit dem 15. Dezember 2016 buchbar.

Alle Fernflüge starten zwei Mal in der Woche ab dem Flughafen Köln/Bonn. Für alle Fluggäste die dort nicht ansässig sind, gibt es die Möglichkeit per Zubringer nach Köln zu kommen. Eurowings bietet Zubringerverbindungen ab vielen deutschen und europäischen Flughäfen an, sodass auch Reisende aus anderen Regionen die Möglichkeit haben die neuen Langstreckenziele bei Eurowings zu nutzen.

Außerdem bietet die Billig-Airline Smart Connect Flüge für beide neue Destinationen ab Berlin, Hamburg, Zürich, Wien, London/Stansted sowie London/Heathrow an, mit denen günstige Anschlüsse möglich sind.

Eurowings neue Langstrecken

©Eurowings

Mit A330 Airbus-Maschinen startet Eurowings ab dem 3. Juli 2017 jeden Montag und Donnerstag von Köln/Bonn aus in Richtung Montego Bay im Nordwesten der Karibikinsel Jamaika. Ab dem 12. Juli 2017 startet Eurowings wöchentlich immer mittwochs und sonntags nach Windhoek, Namibia.

Bisher und ab dem Sommer 2017 flieg Eurowings dann folgende Langstreckenziele an: Mauritius, Phuket, Bangkok, Miami, Varadero, Puerto Plata, Punta Cana, Seattle, Las Vegas, Orlando, und Havanna.