Seit dem Jahr 2013 sind Fernbusse von den Deutschen Straßen nicht mehr weg zu denken. Nicht nur in Zeiten von Flug- und Bahnstreiks sind die Fernbusse eine beliebte Alternative, denn Fernbusse können mittlerweile mit den „klassischen“ Verkehrsmitteln sehr gut mithalten. Schon jetzt sind die Fernbusse eine echte Konkurrenz zur Bahn, welche im Zuge dessen auch ihr eigenes Fernbusnetz wieder ausbaut. Die seit 2013 erlaubte Konkurrenz auf dem Fernverkehr-Markt hat definitiv dazu geführt, dass die Fahrangebote und -preise sich wesentlich verbessert haben. Da die Fernbusse meist deutlich billiger sind, als die Deutsche Bahn muss diese reagieren. Aktuell z. B. bekommt Ihr ziemlich günstige Bahntickets für Fahrten durch ganz Deutschland schon ab 19 €. Aber auch der Wettbewerb zwischen den Busanbietern ist größer geworden, was zur Folge hat, dass auch hier die Preise kräftig gesunken sind. So gibt es mittlerweile Busunternehmen, die ihre Tickets schon für unter 5 € verkaufen. Auch ihre Streckennetze haben die Fernbusanbieter in letzter Zeit deutlich ausgeweitet. Aktuell kann man mit dem Fernbus nicht mehr nur Metropolen, sonder auch Kleinstädte ansteuern oder die europäischen Nachbarstädte bereisen. Wir vergleichen für Euch alle wichtigen Fernbus-Anbieter in Deutschland.

Bus Schnäppchen Postbus

Foto: © Labunskiy K./yayimages.com

Unser Fernbus Vergleich

Welchen Service Ihr bei welchem Anbieter erwarten könnt, wo es die billigsten Tickets gibt und wer das größte Streckennetz hat erfahrt Ihr im Folgenden.

MeinFernbus / FlixBus

MeinFernbus Flixbus

Früher waren sie zwei Busanbieter, jetzt sind sie so langsam eines. Die beiden Anbieter MeinFernbus / Flixbus haben zum Jahresbeginn 2015 fusioniert und sind aktuell, der mit Abstand größte Anbieter auf dem Deutschen Fernbus-Markt. Die Anbieter decken gemeinsam 50% der Fernbusfahrten in Deutschland ab und konnten durch Ihre Zusammenlegung Ihr Streckennetz extrem erweitern. Gut zu erkennen sind die Fernbusse an ihrer giftgrünen Farbe.

  • Netzgröße: 100 Linien, ca. 500 Haltestellen, sehr viele Verbindungen ins Ausland
  • Preise: Berlin – Stuttgart ab 19 €; Berlin – Amsterdam ab 29 €
  • Ausstattung: WLAN, Steckdosen, WC
  • Extras: Fahrradmitnahme 9 €
  • Homepage: www.flixbus.de

Postbus

Postbus Logo

Im leuchtenden Gelb der Post sind sie unterwegs, die Busse von Postbus. Der aktuell drittgrößte Anbieter auf dem Markt hat noch relativ wenige Strecken, aber fährt auch schon die nah gelegenen Metropolen im Ausland an. Das Besondere ist, dass man die Tickets zusätzlich zum Online Angebot auch in den Filialen der Post und der Postbank kaufen kann, wenn Ihr gerade ein Päckchen abholen wollt. Als ADAC Mitglied bekommt Ihr nochmals Extraleistungen!

  • Netzgröße: 17 Linien, ca. 120 Haltestellen
  • Preise: Berlin – Stuttgart ab 22 €; Berlin – Amsterdam ab 53 €
  • Ausstattung: WLAN, Steckdosen, WC, Media Center
  • Extras: Fahrradmitnahme 10 €; ADAC Mitglieder: kostenlose Sitzplatz Reservierung und Zusatzgepäck; weitere Rabatte mit der Postbus Karte
  • Gutschein: Aktueller Gutschein
  • Homepage: www.postbus.de

DeinBus.de

DeinBus Logo

Sie bezeichnen sich als die Revolutionäre unter den Fernbusbetreibern, denn die drei Gründer gewannen damals den Rechtsstreit gegen die Deutsche Bahn, als es darum ging deren Monopolstellung auf den Fernbuslinien zu behaupten. Seit diesem „Sieg“ über die DB war DeinBus.de kurzzeitig insolvent, aber konnte sich mit einer kleinen Finanzspritze eines Investors wieder berappeln. Das Unternehmen ist vor allem in Süd- und Mitteldeutschland sehr aktiv und aktuell bedienen die Fernbus-Pioniere auch noch zwei Haltestellen im Ausland, diese sind Prag und Straßburg.

  • Netzgröße: 27 Linien, 34 Haltestellen
  • Preise: Köln – Stuttgart ab 20 €; München – Prag ab 29 €
  • Ausstattung: WLAN, Steckdosen, WC
  • Extras: Sperrgepäck 9 €
  • Gutschein: Aktueller DeinBus Gutscheine
  • Homepage: www.deinbus.de 

IC Bus

IC Bus - mit dem Fernbus der Bahn bequem und günstig ans Ziel

Die Busse mit der IC ähnlichen Lackierung gehören zur DB Fernverkehr AG und tragen den Namen „IC Bus“. Die IC Busse bedienen vor allem Linien, auf denen der Schienenpersonenverkehr der DB nicht wirklich konkurrenzfähig ist. Dies sind im Besonderen Linien, die ihr Ziel im Ausland haben. So gibt es eigentlich keine IC Fernbuslinie, die in Deutschland endet; meistens liegen die Ziele in Osteuropa. Aber Bahn-Card Besitzer aufgepasst! Bei Eurer Buchung des IC Busses erhaltet Ihr ganz normal Eure Bahn-Card Ermäßigung und ggfls. zusätzlich auch ein City-Ticket. Eure Tickets bucht Ihr wie üblich auf der DB Homepage unter dem Menüpunkt „Angebotsberatung“ -> „IC Bus“.

  • Netzgröße: 11 Linien, ca. 41 Haltestellen
  • Preise: Berlin – Krakau ab 29 €; Frankfurt – Luxemburg ab 24 €
  • Ausstattung: WLAN, Steckdosen, WC, Entertainment-Portal
  • Extras: Rabatte mit Bahn-Card
  • Homepage: www.bahn.de

Megabus

Megabus-LogoDer einzige „ausländische“ Anbieter in unserem Vergleich ist Megabus. Die Megabusse gehört zum britischen Unternehmen Stragecoach, welches weltweit jeden Tag ca. 2,5 Mio. Fahrgäste befördert. In Deutschland ist Megabus mit Abstand der billigste Anbieter und bewirbt seine Strecken mit Tickets ab 1 €. Hier kommen zwar immer noch Gebühren drauf, aber selten kann man 600 km für nur knapp 5 € zurücklegen. Um ein Ticket zu einem solchen Tiefpreis zu bekommen müsst Ihr aber sehr früh buchen und die Reisedauer ist teils sehr lange. Megabus verbindet vor allem Metropolen in Europa und auf den GB Inseln, aber die Billiganbieter bedienen mittlerweile auch einige Strecken in Deutschland.

  • Netzgröße: 18 Haltestellen in Deutschland, viele weitere in ganz Europa
  • Preise: Köln – Stuttgart ab 3,50 €; Frankfurt – Amsterdam ab 19 €
  • Ausstattung: WLAN, Steckdosen, WC
  • Homepage: http://www.deeu.megabus.com/