Seit einigen Jahren sind Fernbusse von den deutschen Straßen nicht mehr wegzudenken, deshalb habe ich für Euch einen Fernbus Vergleich zusammengestellt, in dem Ihr alle wichtigen Informationen zu den einzelnen Anbietern erhaltet. Hier erfahrt Ihr, welche Unternehmen auf dem Markt vertreten sind und welche Strecken die Busse bedienen.

Fernbus Vergleich

Nicht nur in Zeiten von Flug- und Bahnstreiks sind Fernbusse ein beliebtes Fortbewegungsmittel, denn Fernbusse können mit den „klassischen“ Verkehrsmitteln sehr gut mithalten und sind mittlerweile eine echte Konkurrenz zur Bahn. Die seit 2013 erlaubte Konkurrenz auf dem Fernverkehr-Markt hat definitiv dazu geführt, dass sich die Fahrangebote und -preise wesentlich verbessert haben, aber auch der Wettbewerb zwischen den Busanbietern ist größer geworden, was zur Folge hat, dass auch hier die Preise kräftig gesunken sind. So gibt es mittlerweile Busunternehmen, die ihre Tickets schon für unter fünf Euro verkaufen. Auch ihre Streckennetze haben die Fernbusanbieter in den letzten Jahren deutlich ausgeweitet. Aktuell kann man mit dem Fernbus nicht mehr nur Metropolen, sondern auch Kleinstädte ansteuern oder die europäischen Nachbarstädte bereisen. In meinem Fernbus Vergleich stelle ich Euch alle großen Fernbus-Anbieter in Deutschland vor. Welchen Service Ihr bei welchem Anbieter erwarten könnt, wo es die billigsten Tickets gibt und wer das größte Streckennetz hat, erfahrt Ihr im Folgenden.

Flixbus Bus

FlixBus

Gegründet im Jahr 2013 ist die FlixMobility GmbH mit ihrer Marke FlixBus heute das größte Fernbusunternehmen Deutschlands. Seit der Fusionierung der beiden Unternehmen Flixbus und MeinFernbus zum heutigen Flixbus baute das Unternehmen seine Streckenführung weiter aus. Darüber hinaus bietet die Tochtergesellschaft Flixtrain günstige Reisen mit der Bahn an. Heute gehören mehr als 2.000 Ziele in 29 Ländern zum Streckennetz von Flixbus.
  • Netzgröße: Mehr als 2.000 Ziele, 29 Länder, mehr als 350.000 Verbindungen täglich
  • Preise: ab 5 € (z.B. Hamburg – Berlin)
  • Ausstattung: WLAN, Steckdosen, WC
  • Extras: Fahrradmitnahme 9 €, Zusatzgepäck 3,99 € (bei der Buchung des Tickets)
  • Homepage: www.flixbus.de

©Flixbus

IC Bus - mit dem Fernbus der Bahn bequem und günstig ans Ziel

IC Bus

Die Busse mit der IC ähnlichen Lackierung gehören zur DB Fernverkehr AG und tragen den Namen „IC Bus“. Die IC Busse bedienen vor allem Linien in Mittel- und Süddeutschland sowie in benachbarten Ländern wie Niederlande oder Polen. Aber Bahn-Card Besitzer aufgepasst! Bei Eurer Buchung des IC Busses erhaltet Ihr Eure Bahn-Card Ermäßigung für Strecken innerhalb Deutschlands. Eine Stornierung Eures Tickets ist allerdings nicht möglich. Kinder bis 14 Jahre reisen übrigens kostenlos mit dem IC Bus.
  • Netzgröße: 9 Strecken
  • Preise: ab 7,90 € (Kinder bis 14 Jahre reisen kostenlos)
  • Ausstattung: WLAN, Steckdosen, WC
  • Extras: Rabatte mit Bahn-Card (nur auf deutschen Strecken)
  • Homepage: www.bahn.de

© Deutsche Bahn AG

Pinkbus Berlin

Pinkbus

Der Fernbusanbieter Pinkbus befindet sich aktuell noch im Ausbau und bedient zur Zeit nur die Haltestellen Berlin, München und Düsseldorf. Pinkbus wirbt mit konstanten Preisen, die sich auch bei einer spontanen Buchung nicht erhöhen. Alle Busse sind mit einem Bildschirm ausgestattet, auf dem Euch Informationen zur Fahrt zur Verfügung gestellt werden. Außerdem erhaltet Ihr im Rahmen der Buchung immer eine Sitzplatzreservierung sowie zwei Gepäckstücke plus Handgepäck inklusive.
  • Netzgröße: 3 Haltestellen
  • Preise: 25 € für die Strecke Berlin – München – Düsseldorf
  • Ausstattung: WLAN, Steckdose, Passenger Information System
  • Extras: Sitzplatzreservierung im Zuge der Buchung
  • Homepage: www.pinkbus.de

©Pinkbus

Bus Fahrer

BlaBlaBus

Seit 2019 agiert der Fernbusanbietet BlaBlaBus auf dem deutschen Markt. Das Unternehmen gehört zur Mitfahrzentrale BlaBlaCar und führt Fernbusreisen innerhalb Europas durch. Die Fernbusse bringen Euch in zahlreiche Nachbarländer wie Frankreich, Niederlande oder in die Schweiz. Aber auch Spanien oder Italien sind Teil des Streckennetzes. Wer mit BlaBlaBus reist, darf zusätzlich zu einem Handgepäckstück auch noch zwei große Gepäckstücke mitnehmen.
  • Netzgröße: zahlreiche Haltestellen innerhalb Europas (18 innerhalb Deutschlands)
  • Preise: ab 4,99 € (Kinder bis 14 Jahre reisen kostenlos)
  • Ausstattung: WLAN, Steckdosen, WC
  • Extras: Handgepäck & 2 Gepäckstücke
  • Homepage: www.blablabus.com

©lunopark/Shutterstock.com

Fazit

Zur Zeit dominieren vier Fernbus-Anbieter den deutschen Markt. Neben dem bekanntesten Anbieter Flixbus etablieren sich aktuell auch andere, teils noch junge Unternehmen auf dem Fernbus-Markt in Deutschland. Zu den neuesten Unternehmen, die im Geschäft mit den Fernbussen mitmischen, gehören Pinkbus und BlaBlaBus. Für welches Unternehmen Ihr Euch entscheidet, hängt natürlich von Euren persönlichen Ansprüchen ab. Wer beispielsweise Wert auf ein großes Streckennetz legt, ist bei Flixbus an der richtigen Adresse. Wollt Ihr dagegen in benachbarte Länder fahren, solltet Ihr bei BlaBlaBus die Angebote checken. IC Bus lohnt sich vor allem für Besitzer einer Bahn Card und Pinkbus eignet sich für Spontanentschlossene, die ohne Zwischenstopp zwischen München, Berlin und Düsseldorf verkehren und Zeit sparen möchten.