Es klingt ungewöhnlich, doch möglicherweise heißt es bald für jeden Flugpassagier: „Ab auf die Waage!“ Mit dem Hintergedanken, dass das Ganze gut für die Umwelt ist, nimmt man den Gang auf die Waage doch gerne in Kauf. Experten aus der Flugbranche sind davon überzeugt, dass sich der Kerosin-Verbrauch bei einer genauen Einschätzung des Gewichts und einer ausgeglichenen Gewichtsverteilung reduzieren lässt. Außerdem soll damit auch die Flugsicherheit erhöht werden.

Flugpassagiere auf die Waage

©New Africa/Shutterstock.com

Eine genaue Kalkulation ist wichtig

Dass Fliegen recht schädlich für die Umwelt ist, sollte in unserer heutigen, umweltbewussten Gesellschaft jedem bekannt sein. Jetzt liegt es an den Fluggesellschaften das Fliegen so umweltbewusst wie möglich zu gestalten. Ein Anfang wäre bereits eine genaue Angabe des Gewichts jeden Passagiers. Aktuell wird das Gewicht der Passagiere nur grob überschlagen und ein Durchschnittswert von 88 Kilogramm pro Passagier berechnet. Auf dieser Grundlage wird wiederum die Menge an Treibstoff berechnet, die in das Flugzeug getankt wird. Doch nahezu jedes Flugzeug hat dadurch mehr Treibstoff im Tank, als eigentlich notwendig.

Würde man jeden Passagier auf die Waage stellen, kann eine exakte Berechnung des nötigen Treibstoffes durchgeführt werden und es müsste weniger getankt werden, was natürlich der Umwelt zu Gute kommt. Davon gehen zumindest die Flugexperten aus. Ein weiterer Ansatz, der mit den genauen Gewichtsangaben der Passagiere einhergeht, ist das Ausbalancieren des Flugzeuges. Aktuell werden Gewichtsdifferenzen in der Sitzplatzwahl durch einen Mechanismus ausgeglichen, der sich Trimmung nennt und zusätzliches Kerosin verbraucht. Wenn zukünftig bekannt ist, wie viel jeder wiegt, können die Passagiere gleichmäßig auf die Sitzplätze verteilt werden.

Wiegen – geht das auch diskret?

Natürlich trifft das Wiegen der Passagiere nicht bei jedem auf Verständnis. Wiegen ist bei vielen Menschen ein absolutes Tabu-Thema, genauso wie es einige Menschen nicht leiden können, nach ihrem Alter gefragt zu werden. Um dieser Herausforderung entgegenzuwirken, haben sich Experten schon einige Gedanken darüber gemacht, wie das Wiegen so diskret wie möglich gehalten werden kann.

Einige Experten schlugen vor, das Wiegen direkt bei der Gepäckabgabe einzuführen. Hier kann es am dortigen Bildschirm angezeigt und vertraulich an die Airline weitergeleitet werden. Andere machten den Vorschlag, das Wiegen am Sicherheitscheck durchzuführen, wo die gesammelten Daten nach dem Landen an der Zieldestination automatisch gelöscht werden. Einige Fluggesellschaften wie Finnair und Hawaiian Airlines experimentieren bereits mit der Waage am Flughafen, um das Flugzeug besser ausbalancieren zu können. Wie es bei anderen Airlines zukünftig aussehen wird, wird sich noch zeigen. Für eine bessere Umweltverträglichkeit sollte allerdings meiner Meinung nach jeder die Scheu vor dem Wiegen ablegen, es ist letztendlich nur eine Zahl.