Ich möchte Euch das kleine Küstenstädtchen Galle im Süden von Sri Lanka vorstellen, denn diese Stadt und vor allem ihre Altstadt ist im Gegensatz zu der wilden Hauptstadt Colombo etwas ganz besonderes. Die Altstadt liegt auf einer Landspitze, die von einer Mauer, dem zum UNESCO Weltkulturerbe ernannten holländischen Fort, umgeben ist. Vor über 350 Jahren wurde die drei Kilometer lange Stadtmauer aus dicken Granitsteinen und Korallen erbaut. Innerhalb der Mauern erwartet Euch ein gelungener Mix aus europäischer Architektur und südasiatischen Traditionen. Hier hat man das Gefühl, als sei die Zeit stehen geblieben. Stilvolle kleine Restaurants laden Euch zudem ein, die internationalen Einflüsse ihrer Gerichte auszuprobieren. Außerdem ist Galle bekannt für seinen örtlichen Cricket-Club und sein Cricketstadion, das zu den ältesten Test-Match Cricketstadien der Welt zählt. Was es in Sri Lankas hübscher Stadt Galle alles zu entdecken gibt, erfahrt Ihr nun in meinen Tipps für Galle.

Galle Tipps

©Naumenko Aleksandr/Shutterstock.com

Tipps für Galle auf Sri Lanka



Karte

Sehenswürdigkeiten

In Galle erwartet Euch eine Fülle an Sehenswürdigkeiten, darunter einige geschichtsträchtige Gebäude, historische Kirchen und beeindruckende Tempel. Zu den Highlights der religiösen Bauwerke zählen die weiße Meera-Moschee, der Tempel Sudharmalaya Vihara sowie die anglikanische Allerheiligen-Kirche. Was es noch alles zu entdecken gibt, erfahrt Ihr nun in meinen Tipps für die schönsten Sehenswürdigkeiten in Galle.

Sri Lanka Galle oben

©Vithurshan Sharma/Shutterstock.com

Galle Dutch Fort

Galle stand im Laufe der Zeit unter portugiesischer, holländischer und britischer Herrschaft und spiegelt dies bis heute in seiner Architektur und Kultur wider. In der Altstadt von Galle, die sich auf einer vorgelagerten Halbinsel befindet, trefft Ihr auf die im 16. Jahrhundert erbaute Festungsanlage. Die dicken Stadtmauern sollten einst vor hohem Wellengang schützen. Bei Betreten der Altstadt lauft Ihr zunächst unter einem Alten Tor hindurch, das den Eingang des Forts darstellt. Hier befindet sich das Wappen der niederländischen Ostindien-Kompanie sowie der Uhrenturm der Stadt. Nachdem Ihr das Tor passiert habt, eröffnen sich viele kleine Gassen vor Euch, die Ihr gemütlich entlang schlendern könnt. Werft dabei unbedingt einen Blick in die individuellen Geschäfte und zauberhaften Cafés.

Sri Lanka Galle Leuchtturm

©Aleksandar Todorovic/Shutterstock.com

Leuchtturm

Der Leuchtturm im Galle ist das Wahrzeichen der Stadt und ein atemberaubendes Bildmotiv. Ihr könnt an der Stadtmauer entlang einmal um die Halbinsel der Altstadt spazieren und trefft am südöstlichen Ende auf den imposanten weißen Leuchtturm. Zwischen hohen Palmen ragt der Leuchtturm in den Himmel, was ihn zu einem attraktiven Fotomotiv macht. Ein Spaziergang über die Festungsmauer ist sehr zu empfehlen. Er dauert circa eine Stunde und bietet gleich mehrere fantastische Ausblicke auf das Meer, den Ortskern und die umliegenden Stadtteile. Eine perfekte Route führt vom Eingangstor des Forts Richtung Westen bis zum Leuchtturm im Südosten. Unterhalb des Leuchtturms befindet sich noch eine kleine Badebucht, wo Ihr Euch nach Eurem ausgiebigen Spaziergang erfrischen könnt.

Sri Lanka Cricket

©Melinda Nagy/Shutterstock.com

Galle Cricket Stadion

Das Galle International Cricket Stadion ist eines der ältesten Test-Match Cricketstadien der Welt. Das erste Test-Match fand 1998 zwischen Sri Lanka und Neuseeland statt. Dank seiner außergewöhnlichen Lage direkt vor der Halbinsel von Galle, die das holländische Fort umfasst und umgeben vom Meer, zählt es zu einem der schönsten Austragungsorte für Cricket. Mit Blick auf den Indischen Ozean lässt es sich doch gleich viel besser Sport machen. Das Stadion wurde 2004 von einem Tsunami komplett zerstört und bis zum Jahre 2008 wieder voll ausgebaut. Ich hatte das Glück und konnte live bei einem Spiel mit dabei sein. Eintrittskarten bekommt Ihr sehr günstig am Eingang. Auch wenn Ihr mit Cricket nicht viel am Hut habt, in die Spielkultur vor Ort einzutauchen, ist ein einzigartiges Erlebnis, das Ihr nicht missen solltet.

Sri Lanka Galle Maritimes Museum

©FPSO/Shutterstock.com

Nationalmuseen

Das Nationalmuseum von Galle befindet sich in einem imposanten Gebäude aus dem Jahre 1656. Im Inneren des Museums findet Ihr zahlreiche Gegenstände aus der Historie von Sri Lanka wie traditionelle Masken und Holzschnitzereien sowie Ausstellungsgegenstände aus der Kolonialzeit. Wenn Ihr der Kultur der Insel auf die Spuren kommen möchtet, ist dieses Museum genau das Richtige für Euch. Es gibt auch noch weitere interessante Museen in Galle wie zum Beispiel das National Maritime Museum, wo Ihr eine Ausstellung zur Seefahrt und Meeresflora und -fauna findet sowie ein Walskelett und Fundstücke aus Schiffswracks. Sehenswert ist auch das Historical Mansion Museum. Dieses Museum befindet sich direkt am Alten Tor auf der Church Street, nicht weit vom Nationalmuseum entfernt.

USA Hawaii Schildkröte

©Shane Myers Photography/Shutterstock.com

Mahamodara Sea Turtle Hatchery

Ihr hab ein Herz für Schildkröten? Dann solltet Ihr der Mahamodara Sea Turtle Hatchery im Westen von Galle unbedingt einen Besuch abstatten! Insgesamt fünf von sieben Meeresschildkrötenarten weltweit leben in einer der zahlreichen Aufzuchtstationen des Landes. Seid live mit dabei und seht, wie die kleinen Sprösslinge langsam heranwachsen und zu gegebenem Zeitpunkt in die Freiheit entlassen werden. Vor allem für Kinder, aber natürlich auch für jeden Erwachsenen, ist der Besuch der Meeresschildkröten ein ganz besonderes Erlebnis. Das Team, das sich um die Schildkröten kümmert, macht dies freiwillig und ist jederzeit auf Eure Unterstützung angewiesen. Tag für Tag sorgen die Aktivitäten der Menschen nämlich ein Stückchen mehr dafür, dass die Meeresschildkröten vom Aussterben bedroht sind.

Shopping

Vor ein paar Jahren gab es in Galle lediglich ein paar einheimische Läden, die jeglichen Krimskrams verkauft haben. Mittlerweile haben sich jedoch einige größere und modernere Geschäfte von günstig bis teuer etabliert. Unzählige Restaurants, Shops und Juweliere bieten Ihre Produkte an, sodass Ihr mit Sicherheit fündig werdet. Darunter gibt es Marken wie Barefoot, die nachhaltig ausschließlich im eigenen Land per Handarbeit produziert werden. Eine sehr gute Qualität zu einem kleinen Preis. Um das bunte Treiben auf den Straßen hautnah mitzuerleben, empfehle ich Euch außerdem einen Besuch auf dem Fischmarkt von Galle. Zahlreiche Fischer versuchen dort, ihre Hunderte bis Tausende von Fischen an den Mann zu bekommen. Von silber schuppig bis Regenbogen-Farbe ist alles mit dabei. Je schneller Ihr Euch für einen Fisch entscheidet, desto weniger lang müssen die Prachtexemplare auf den Matten und klapprigen Holztischen in der Sonne verweilen.

Strände

In der Altstadt von Galle gibt es lediglich einen Strand, der zum Baden im Meer einlädt. Doch zwischen Galle und dem Küstenort Unawatuna findet Ihr eine große Bucht, die mit mehreren tollen Stränden und dem Hafen von Galle besticht. Die Strände erreicht Ihr ganz bequem mit dem Tuk Tuk. Eine Fahrt nach Unawatuna dauert circa 20 Minuten und kostet Euch, je nach Verhandlungstalent, ungerechnet circa fünf Euro.

Sri Lanka Unawatuna Strand

©Marius Dobilas/Shutterstock.com

  • Lighthouse Beach: Direkt am Leuchtturm in Galle findet Ihr eine kleine Badebucht, um Euch vom Sightseeing in der Stadt erfrischen zu können.
  • Sahana Beach: Am Sahana Beach treffen sich ausländische und einheimische Badegäste. Dank einiger Strandrestaurants, die lokales Essen anbieten, seid Ihr rund um die Uhr bestens versorgt. Zudem ist dieser Strand der perfekt Ort, um das Surfen zu lernen.
  • Jungle Beach: Ein kleiner, idyllischer Strandabschnitt, der nicht einfach zu erreichen ist. Zum versteckten Paradies kommt Ihr nach einer kleinen „Wanderung“ durch einen Wald, einen Hügel hinunter. Macht Euch darauf gefasst, dass Affen und Geckos Eure Wege kreuzen. Am Strand angekommen, könnt Ihr frisch gepresste Säfte kaufen und eine Schnorchelausrüstung leihen. Der Jungle Beach war mein persönlicher Favorit im Süden Sri Lankas!
  • Unawatuna Beach: Ein flacher Sandstrand, der besonders gut für Ruhesuchende, Backpacker und Familien geeignet ist. Hier befinden sich auch einige Restaurants und Bars und jeden Abend sorgt Live-Musik für eine gemütliche Stimmung unter allen Reisenden.

Hotels & Unterkünfte

In Galle gibt es einige Hotels und Unterkünfte in verschiedenen Preisklassen und Qualitätsstufen. Von Nobelherbergen im Fort bis hin zu gemütlichen Guesthouses außerhalb der Stadtmauern. Es ist zudem auch üblich, dass man in sogenannten Homestay-Unterkünften bei sri-lankischen Familien übernachten kann. Das hat den Vorteil, dass Ihr einige Insider-Tipps erhaltet und in das „originale“ Leben auf der Insel eintauchen könnt. Günstige Hotels und Unterkünfte in Galle findet Ihr bei Booking.com.