Gay Reisen also Reisen für Schwule und Lesben, das ist auch heute noch einfacher gesagt als getan. Denn obwohl die Welt scheinbar immer offener für die gleichgeschlechtliche Liebe wird, gibt es leider noch viel zu viele Orte an denen mit Schikane, Gefängnis oder sogar der Todesstrafe gerechnet werden muss. In welchen Orten Ihr einen ganz entspannten Urlaub verbringen könnt und welche Ihr lieber meidet, weil Ihr Euch in Gefahr bringen könnt, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Außerdem habe ich eine Liste von Reiseanbieter erstellt, die auf Gay Reisen spezialisiert sind. Als Sahnehäubchen stelle ich Euch die Länder vor, die sich seit 2016 auch als Reiseziel für Schwule & Lesben eignen.

Inhalt Gay Reisen:

Gay Reisen Städtetrip Regenbogenfahne

Bild: ©Syda Productions/Shutterstock.com

Gay-friendly – Urlaubsziele für Schwule & Lesben

Mittlerweile haben sich einige Hotspots für Gay Reisen gebildet. Mehrere Orte wie zum Beispiel Gran Canaria dürften Euch schon bekannt sein, aber die Welt hat Euch noch mehr zu bieten. Ich habe Euch die besten Reiseziele in den Kategorien Europa, Fernreisen, Städtereisen und Kreuzfahrten aufgeteilt.

Europa

Gay Reisen Frauen am Strand

Bild: ©ArrowStudio/Shutterstock.com

  • Spanien: Das wohl beliebteste Reiseziel für gleichgeschlechtliche Paare ist Gran Canaria. Wer wirklich nur unter Gleichgesinnten sein möchte, geht nach Playa del Inglés oder Maspalomas. Aber auch in anderen Orten Spaniens können sich Homosexuelle ohne Einschränkungen wohlfühlen, wie zum Beispiel Ibiza, Sitges und Torremolinos. Spanien ist immer eine sichere Anlaufstelle für Euren entspannten Urlaub. Ein tolles Angebot für Grand Canaria findet Ihr hier.
  • Griechenland: Wer von Euch nach Griechenland möchte, der sollte sich an die westliche und südöstliche Küstenlinie halten. Vor allem auf Mykonos und Lesbos trifft sich die Gay-Szene.

Fernreisen

  • USA: Bekannte Reiseziele für Schwule und Lesben in den USA sind Miami, Fort Lauderdale in Florida, West Hollywood in Los Angeles, Boston, New York und San Francisco.
  • Südafrika: Hier geht die Reise vor allem nach Kapstadt, denn die Schwulen- und Lesbenszene ist dort nicht in Nischen versteckt, sondern Teil des öffentlichen Lebens. Und das wird sogar alle 2 Monate mit Events wie dem „Cape Town Pride“, „Moby Dick“, „Jungle Fever“ und „Mother City Queer Party“ gefeiert.
  • Thailand: In Thailand konzentriert sich die Szene vor allem auf Bangkok, Pattaya und Phuket. Geeignete Bars, Diskotheken, Hotels und Restaurants findet Ihr in Bangkok vor allem im traditionellen Vergnügungsviertel zwischen Silom Road und Suriwong Road sowie der Sukhumvit Road. In Pattaya konzentrieren sich die Bars im Jomtiem Complex und in der Boyztown. Der Hotspot in Phuket befindet sich 13 km von Phuket Town entfernt in Patong Beach, ein Angebot findet Ihr hier.
  • Bali: Hier seid Ihr in der Gegend von Seminyak am besten aufgehoben. Seminyak liegt ca. 15 Autominuten von Denpasar (internationaler Flughafen) entfernt und bietet viele luxuriöse Unterkünfte für Homosexuelle. Das Nachtleben in Seminyak ist ebenfalls sehr lebhaft mit vielen Lokalitäten, vor allem in der Open Air Discothek feiern viele die ganze Nacht durch.

Städtetrips

  • Gay Reisen Regenbogenfahne Berlin

    Bild: ©ToskanaINC/Shutterstock.com

    Barcelona: Diese Stadt zieht nicht nur zur jährlichen „Gay Pride Parade“ zahlreiche homosexuelle Reisende an, sondern bietet das ganze Jahr ein unvergleichliches Angebot an Kultur- und Nachtleben. Den Club Gaixample solltet Ihr Euch zum Beispiel nicht entgehen lassen. Ihr wollt Euch dieses Erlebnis selbst anschauen, dann schaut bei unseren Barcelona Schnäppchen vorbei.

  • Wien: Wien ist bereits aufgrund seiner Tradition eine sehr tolerante Stadt. Es gab schon schwule Kaiser, Kriegsherren und Komponisten. Beliebte Anlaufstellen sind das Why Not, die Sportsauna, die Mango Bar, das Felixx und viele mehr.
  • Berlin: In dieser Stadt haben Schwule und Lesben seit den 80er Jahren Tradition. Gefeiert wird das regelmäßig mit der „Biennale“ und dem „Christopher Street Day“. Der Club Nollendorfplatz ist hier eine der bekanntesten Anlaufstellen. Angebote dafür gibt es hier.
  • Tel Aviv: Die einzig wahre Metropole für Homosexuelle im Nahen Osten, daher auch Ihr Spitzname, nennt sich „Blase“. Das beliebteste Event, die Pride-Parade, findet jedes Jahr am zweiten Juni-Wochenende statt und lockt über 20.000 schwule und lesbische Touristen in die Stadt. Hier haben wir ein paar Tel Aviv Angebote für Euch.

Kreuzfahrten

  • Rainbow Kreuzfahrt von TUI Cruises: Vom 29.04.2017 – 07.05.2017 sticht die erste deutsche Kreuzfahrt für die LGBT-Community (Lesbian, Gay, Bisexual und Transgender) in See. Die Mein Schiff 2 startet die 8-tägige Kreuzfahrt in Palma de Mallorca und führt über Barcelona/Spanien, La Seyene/Frankreich, Ajaccio/Korsika, Civitavecchia/Italien und Valletta/Malta. Wer das nicht verpassen will, erfährt hier alle Details zum Rainbow Cruise durch das Mittelmeer.
  • Gay Cruise von Royal Caribbean: Ebenfalls das erste Mal veranstaltet Royal Caribbean mit mCruise eine Kreuzfahrt unter der Regenbogenflagge. Die Tour startet am 3. September und geht bis zum 10. September 2017. Die Route ähnelt der von Rainbow Cruise.

Von diesen Urlaubszielen solltet Ihr Euch fern halten

Es gibt einige Urlaubsziele von denen Ihr Euch definitiv fern halten solltet, weil entweder die Gesellschaft oder die Gesetzeslage dort sehr intolerant ist. Der Gay Travel Index besagt, dass vor allem folgende Länder zu meiden sind:

  • Länder in denen homosexuelle Handlungen mit der Todesstrafe geahndet werden: Somalia, Iran, Vereinigte Arabische Emirate und Saudi-Arabien
  • In diesen Ländern ist mit einer Strafverfolgung zu rechnen: Myanmar, Mauritius, Antigua & Barbuda, Libanon, Panama, Grenada, Belize, Burundi, Marokko, Oman, Bahrain, Kenia, Türkei, Dschibuti, Togo, Zambia, Pakistan, Malaysia, Nigeria, Ägypten, Komoren, Dominica, Äthiopien, Kuweit, Senegal, Tansania, Uganda, Malediven, Vatikan, Katar, Zimbabwe, Jordanien, Kamerun, Guyana, Libyen, Afghanistan, Jamaica, Jemen und Russland

Im Gay Travel Index wird jedes Jahr mit 14 Kategorien die Offenheit gegenüber gleichgeschlechtlicher Paare in allen Ländern bewertet. In die Bewertung fließen unter anderem die gesetzliche Lage, Einreisebeschränkungen für HIV-positive Touristen, religöse Einflüsse sowie die Mordrate an Homosexuellen ein.

Diese Reiseanbieter sind auf Gay Reisen spezialisiert

Gay Reisen Männer am Strand

Bild: ©Maksim Kryuchkov/Shutterstock.com

Einige Reiseanbieter haben das Potential inzwischen erkannt und bieten spezielle Reisen für Homosexuelle an oder haben sich komplett darauf spezialisiert. Im Folgenden findet Ihr 3 Anbieter mit der größten Auswahl an gay-friendly Urlaubsreisen:

Dertour: Ist einer der ersten Anbieter, der sich auch auf Gay Reisen spezialisiert hat. Unter den Kategorien Gay Travel Hotel, City Street Life und Beach & Nature wird dem Urlaub keine Grenzen gesetzt. Dertour bietet einen eigenen Katalog, ausschließlich für Gay Reisen an und kennzeichnet jedes schwulen- und lesbenfreundliche Hotel. Auch Kreuzfahrten oder Singlereisen finden sich im Angebot.

5vorFlug: Auch bei 5vorFlug findet sich unter Reiseform die Kategorie Gay Travel. Dort findet man viele Reiseangebote für Städtetrips und Fernreisen zum Beispiel nach Curacao oder in die Dominikanische Republik.

PinkTours: Dieser Reiseanbieter hat sich ausschließlich auf Reisen für schwule und lesbische Urlauber spezialisiert. In den Kategorien PINK in the City, PINK on the Beach, PINK in the Countryside, PINK on Tour und PINK on a Cruise findet Ihr alles was das Herz begehrt.

Trends: Neue Urlaubsziele für Schwule und Lesben

Im Gay Travel Index sind im Jahr 2016 einige Länder aufgestiegen und bieten somit in Zukunft vielleicht neue attraktive Reiseziele für gleichgeschlechtliche Paare. Nepal hat sich in seinem Ranking durch ein neues explizites Diskriminierungsverbot um 50 Plätze verbessert. Puerto Rico konnte sich um 41 Plätze verbessern, da dort nun die Homo-Ehe erlaubt ist und weitreichende Änderungen in dem Adoptionsrecht vorgenommen wurden. Mosambik legalisiert entgegen dem Trend von Schwulen- & Lesbenfeindlichkeit in Afrika Homosexualität und steigt damit um 37 Plätze auf.

Wir haben was vergessen oder Ihr habt uns noch geile Geheimtipps? Lasst uns davon wissen und kommentiert diesen Beitrag :)