Update 17. Dezember: Die vergangene Woche war vor allem Paris stark von den Auswirkungen des Streiks betroffen. Doch auch in dieser Woche soll noch kein Ende in Sicht sein. Erneut ruft die Gewerkschaft heute Menschen in ganz Frankreich zum Generalstreik auf, um gegen die Rentenpläne der Regierung zu demonstrieren. Landesweit sind Demonstrationen geplant. Frankreich stellt sich erneut auf einen „schwarzen Dienstag“ ein. Wie schon in den vergangenen zehn Tagen fährt kein TGV oder ICE zwischen Paris und Frankfurt. Nahezu keine Regionalzüge verkehren und es gibt kaum Ersatzbusse. Aktuell kann auch ein Streik an Weihnachten nicht ausgeschlossen werden.

Update 09. Dezember:  Nachdem am vergangenen Wochenende in ganz Frankreich der öffentliche Verkehr aufgrund der Streiks nahezu lahmgelegt war, sind die Aussichten für die neue Woche nicht besser. Die Proteste gegen die Rentenreform sollen diese Woche andauern. Auch am heutigen Montag soll der Verkehr in weiten Teilen beeinträchtigt sein. Neben den öffentlichen Verkehrsmitteln ist auch der Fernverkehr größtenteils beeinträchtigt, so fahren aktuell nur etwa 20 Prozent der TGV-Züge. Auch für die kommenden Tage ist bislang noch keine Entspannung in Sicht.

Am Donnerstag, 05. Dezember, soll es in ganz Frankreich zu einem Generalstreik kommen. Betroffen sind verschiedenste Bereiche des öffentlichen Lebens wie Schulen, Bahnverbindungen und Flüge. Die Einschränkungen sollen bereits am Mittwochabend ab etwa 18 Uhr beginnen und bis Sonntag, 08. Dezember, andauern. Grund dafür ist eine Rentenreform, die bis 2025 eingeführt werden soll und zu großen Unruhen führt. Erfahrt hier, mit welchen Einschränkungen Ihr in den nächsten Tagen bei einer Reise durch Frankreich rechnen müsst.

Ausfälle bei Flügen & Zügen

Der Streik soll sich auf sämtliche Bereiche des öffentlichen Lebens ausdehnen. Wenn Ihr in Frankreich, vor allem in Paris, unterwegs seid, müsst Ihr Euch also auf erhebliche Einschränkungen einstellen. So empfiehlt die staatliche Eisenbahngesellschaft SNCF beispielsweise auf ihrer Webseite, ab Mittwochabend auf andere Transportmittel umzusteigen. Außerdem wird damit gerechnet, dass sich auch Schulen, Krankenhäuser, Feuerwehren und andere öffentliche Einrichtungen an dem Streik beteiligen. Zusätzlich wird es in Paris voraussichtlich zu Demonstrationen kommen. Auch Verbindungen der Deutschen Bahn sind von dem Streik in Frankreich betroffen. Die Deutsche Bahn informiert auf ihrer Webseite, dass es im internationalen Fernverkehr zu Ausfällen kommt.

Diese Sektoren sind betroffen

  • öffentlicher Nahverkehr
  • Fern- & Zugverkehr der Deutschen Bahn & SNCF
    • ICE-/TGV Züge Paris Est – Saarbrücken – Mannheim – Frankfurt
    • TGV-Züge Marseille – Strasbourg – Mannheim – Frankfurt
    • ICE-/TGV-Züge München – Stuttgart – Strasbourg – Paris Est
  • Flugverkehr
    • mehrere Airlines wie Air France & Lufthansa betroffen
  • Polizei & Feuerwehr
  • Schulen
  • Krankenhäuser
  • Müllabfuhr

Das könnt Ihr tun

Wenn Ihr bereits ein Ticket für eine Reise mit der Deutschen Bahn gebucht habt, könnt Ihr dieses bis 11.12.2019 kostenfrei auf einen anderen Reisetag umbuchen. Alternativ habt Ihr die Möglichkeit, Eure Fahrkarte kostenfrei zurückzugeben. Zum Erstattungsformular für online gebuchte Fahrten kommt Ihr hier. Auch Reisende, die von Frankreich nach Deutschland fahren, können Ihr Ticket bei der französischen Eisenbahngesellschaft erstatten lassen. Auf der Webseite der SNCF könnt Ihr Euch darüber hinaus darüber informieren, welche Züge von den Streiks betroffen sind. Auch wenn Ihr für diesen Tag einen Flug gebucht habt, solltet Ihr Euch vorab darüber informieren, ob der Flug wie geplant stattfindet. Vermeidet außerdem am besten die Bereiche, in denen Demonstrationen angekündigt wurden.