Der südafrikanische Winter von Mai bis August wird auch als Green Season bezeichnet. Ich verrate Euch in diesem Artikel in Zusammenarbeit mit South African Tourism zehn Gründe, warum Ihr genau zu dieser besonderen Reisezeit das artenreiche Land besuchen solltet. Südafrika ist ein ganzjährig bereisbares Reiseziel und hat zu jeder Saison seinen ganz eigenen Charme. So auch die Green Season! Tolle Freizeitaktivitäten wie geführte Safaris sowie interessante Naturlandschaften, ein unvergesslicher Sternenhimmel und eine einzigartige Artenvielfalt mit beeindruckenden Wildtieren Afrikas warten in dieser Saison auf Euch. Seid gespannt!

Südafrika Whale Watching Wal

Walbeobachtungen

Zum Sardine Run von Mai bis Juli treffen zwei Meeresströmungen an der südlichsten Spitze Südafrikas zusammen: der warme Agulhasstrom und der kalte Benguela-Strom. Es entsteht ein schmaler Streifen kalten Wassers, der bis hoch an die subtropische Küste von Durban reicht. Diesem Strom folgen zahlreiche kleine Sardinen, die von gefräßigen Weißen Haien, südafrikanischen Delfinen und Glattwalen gejagt werden. Für Euch Reisende bietet sich dabei ein eindrucksvolles Naturschauspiel und tolle Möglichkeiten zur Walbeobachtung. Wale könnt Ihr auch in der Zeit von Juli bis November zwischen Doringbaai an der Westküste und St. Lucia an der Ostküste beobachten. Ein toller Ausgangspunkt für Walbeobachtungen ist der Ort Hermanus an der Garden Route.

Foto: ©Sergey Uryadnikov/Shutterstock.com

Südafrika Namakwa Coastal Route

Blütenpracht

Während der Green Season in Südafrika, ab circa Juni, fangen in den trockenen Regionen der Kapregion und der Halbwüste im Norden über 7.700 verschiedene südafrikanische Pflanzenarten in ihrer vollen Farbenpracht das Blühen an. Ein ganz besonderes Schauspiel sind die endlosen Blumenteppiche im Namaqualand oder im West Coast Nationalpark, wo Ihr nicht nur auf Pflanzen, sondern auch auf faszinierende Tiere trefft. Auch in Kapstadt ist von dem Blütenparadies Südafrikas etwas zu sehen. An Kapstadts Tafelberg hangeln sich die in rot, blau, gelb und violett leuchtenden Pflanzen empor. Dadurch wirkt der Berg noch ansprechender und die südafrikanischen Blumen geben Eurem Urlaubsfoto einen ganz besonderen Charme.

Foto: ©Grobler du Preez/Shutterstock.com

Südafrika Sternenhimmel

Sternenhimmel, oho!

Ihr glaubt, Ihr habt schon alle Sterne gesehen? Falsch gedacht! Nur an ganz wenigen Orten auf der Welt könnt Ihr so einen klaren Sternenhimmel beobachten wie zur Green Season in Südafrika. Einen atemberaubenden Blick auf die Sterne des Nachthimmels habt Ihr von der südafrikanischen Karoo-Halbwüste. Besonders spannende Einblicke gibt es in Sutherland, wo Ihr im Planetarium die Faszination des Weltalls hautnah erlebt. Vom Planetarium aus starten auch verschiedene geführte Beobachtungstouren zu Hotspots, von wo Ihr den Sternenhimmel perfekt sehen könnt, und Ihr erhaltet zusätzlich viele Informationen zu den Sternenbildern der südlichen Erdhalbkugel. Erkennt Ihr die Sternenbilder selbst und könnt Ihr die Milchstraße sehen? Findet es heraus!

Foto: ©ArCaLu/Shutterstock.com

Südafrika Addo Nationalpark

Safari leicht gemacht

Während der Green Season in Südafrika, der Nebensaison des Landes, ist die Vegetation sehr niedrig und viele Wildtiere versammeln sich an den wenigen verbliebenen Wasserstellen in den Nationalparks. Zu dieser Reisezeit stehen die Chancen höher, südafrikanische Wildtiere wie Büffel, Elefanten, Leoparden und Nashörner sowie niedliche Jungtiere in ihrem natürlichen Habitat bei einer Safari zu erhaschen. Tierbeobachtungen macht Ihr am besten im Rahmen einer geführten Pirschfahrt, wo Euch die Ranger direkt zu den Hotspots bringen, oder bei einer Safari als Selbstfahrer. Besonders gut eigenen sich dafür der Krüger Nationalpark, Pilanesberg National Park, Hluhluwe-iMfolozi Nationalpark, Kgalagadi Transfrontier National Park und der Addo Elephant National Park.

Foto: ©Carcharadon/Shutterstock.com

Südafrika Restaurant Stellenbosch

Günstige Preise

Im Gegensatz zur Hauptsaison zahlt Ihr in der Nebensaison, also während der Green Season Südafrikas, viel weniger für Unterkunft, Freizeitaktivitäten und südafrikanische Köstlichkeiten. Außerdem gibt es deutlich weniger Gedränge an den touristischen Hotspots des Landes. Wenn Euch ein kühleres Klima nichts ausmacht, dann könnt Ihr zur Green Season echte Schnäppchen jagen! Egal ob in Luxushotels, auf Tierbeobachtung oder in den fantastischen südafrikanischen Restaurants mit kulinarischen Highlights.

Foto: ©PhotoSky/Shutterstock.com

Südafrika Wandern Berge

Auf Wanderschaft

Die Green Season in Südafrika ist perfekt für alle Wanderfreunde und Radfahrer, denn die durchschnittlichen Tagestemperaturen klettern in den beliebtesten südafrikanischen Wanderregionen wie den Drakensbergen, dem Blyde River Canyon Nature Reserve oder den Cederbergen meist nicht über 20 Grad Celsius. Eine angenehm warme Temperatur für Aktivitäten in der Natur, bei der Ihr nicht so schnell ins Schwitzen kommt. Beachtet allerdings, dass es zu dieser Reisezeit nachts recht kalt werden kann.

Foto: ©Song_about_summer/Shutterstock.com

Südafrika Vogel Kirstenbosch

Es zwitschert!

Südafrika ist reich an spannenden, teilweise vom Aussterben bedrohten Tieren, darunter auch zahlreiche Vogelarten. Mehr als 900 Vogelarten, wovon 69 endemischer Art sind, „fliegen“ Euch in Südafrika über den Weg. Auch wenn Ihr die südafrikanischen Vögel das ganze Jahr über beobachten könnt, bietet die Green Season in Südafrika den Vorteil, dass sich weniger Touristen an den Hotspots für Vogelbeobachtungen tummeln. So könnt Ihr ganz in Ruhe beispielsweise an der Westküste, in der Overberg Region, in St. Lucia oder im Krüger Nationalpark auf Vogelschau gehen. Mit etwas Glück sichtet Ihr einen Paradieskranich, Pinguine, endemische Trappen oder einen afrikanischen Austernfischer.

Foto: ©iSpyVenus/Shutterstock.com

Südafrika Durban Skyline

Baden trotz Winter

In der Green Season Südafrikas könnt Ihr die Badehose noch einpacken, vor allem wenn es in die Provinz KwaZulu-Natal am Indischen Ozean geht. Das Meer bietet hier immer noch angenehme Temperaturen zum Baden und Ihr müsst Euch den Strand zu dieser Zeit nicht mit vielen anderen Touristen teilen. Insbesondere die faszinierende Stadt Durban an der Ostküste ist ein perfekter Ort für einen atemberaubenden Strandurlaub in der Green Season mit durchschnittlichen Wintertemperaturen von 23 Grad ohne Regen und Wind. Weitere Hotspots sind St. Lucia, der iSimangaliso Wetland Park, Cape Vidal, Kosi Bay und Sodwana Bay. Kühler ist das Meer an der Garden Route – hier lohnt sich das Baden erst im Sommer wieder.

Foto: ©mezzotint/Shutterstock.com

Südafrika Ballito Bay Welle

Wellen reiten

Südafrika wartet mit einem der besten Surfspots der Welt auf Euch! Wusstet Ihr schon, dass die Green Season Südafrikas den besten Wellengang zum Surfen bietet? Von Mai bis August treffen sich Anfänger, Fortgeschrittene und die professionellen Surfer in Jeffrey’s Bay im Eastern Cape, entlang der Garden Route, die bis nach Kapstadt führt, oder in Durban an der Ostküste, um die spektakulärsten Wellen zu reiten. Das Highlight der Surf-Saison im Winter ist die J-Bay Open Surf Championship im Juli, eines der bedeutendsten Surf-Events der Welt. Hier treten Surfer gegeneinander an, um die berüchtigte „Supertubes“ zu meistern. Hinzu kommen noch 13 weitere Sportveranstaltungen wie Mountainbike­-Rennen, Trail Running, Kitesurfen, Skateboarding sowie Live-Musik und ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm für jedermann.

Foto: ©ChrisVanLennepPhoto/Shutterstock.com

Suedafrika Festival

Schwingt das Tanzbein!

Gefeiert wird in Südafrika immer – auch in der Green Season Südafrikas! Die fröhliche Lebensphilosophie der Südafrikaner kommt bei den verschiedensten Veranstaltungen zum Ausdruck. Freut Euch auf folgende Veranstaltungen in der Nebensaison: Das AfrikaBurn Festival von Ende April bis Anfang Mai im Tankwa Karoo-Nationalpark ist eine Veranstaltung von Burning Man, die den Fokus auf temporäre Kunstwerke mitten in der Halbwüste legt. Das National Arts Festival im Juni, früher auch Grahamstown Festival genannt, ist mit über 700 Vorstellungen das größte Kunstfestival Afrikas. Beim Knysna Oyster Festival im Juli könnt Ihr – wie der Name schon sagt – leckere Austern essen und dabei feine Weißweine genießen und im September findet in der Walhauptstadt Hermanus das legendäre Whale Festival statt.

Foto: ©southafrica.net

Weitere spannende Tipps für Euch: