Über 20.000 Spanier und Touristen aus aller Welt, die sich mit Tomaten bewerfen? Das klingt vielleicht kurios, aber auf dem La Tomatina Fest in Spanien, der größten Tomatenschlacht der Welt, steht Verrücktheit und Kuriosität auf der Tagesordnung. Wenn Ihr bei der matschigen Essensschlacht live mit dabei sein wollt, dann solltet Ihr am letzten Mittwoch im August, der in diesem Jahr auf den 29. August fällt, in der kleinen spanischen Gemeinde Buñol in der Nähe von Valencia mit festem Schuhwerk und einer Schwimmbrille bewaffnet bereit stehen. Auf was Ihr Euch gefasst machen müsst, wenn es Tomaten vom Himmel regnet, erfahrt Ihr nun in meinen Tipps zum La Tomatina Fest.

La Tomatina Fest

Das Festival beginnt gegen 10 Uhr mit dem sogenannten Schinkenstürmen an der Plaza del Pueblo. Dabei versuchen die Teilnehmer einen 7 Meter Hohen, eingewachsten Baumstamm hinauf zu klettern, um an das Schinkenstück zu gelangen. Um 11 Uhr fahren die großen Lastwagen vor und feuern überreife Tomaten auf tausende Besucher ab. Im Jahr 2017 kamen ganze 165 Tonnen an Tomaten zum Einsatz! Damit keine größeren Verletzung entstehen, werden nur überreife Tomaten verwendet und die Teilnehmer gebeten, die Tomaten vor dem Werfen in der Hand zu zerdrücken.

Nach einer Stunde ist Schluss mit der Sauerei. An diesen Ehrencodex halten sich die Festivalteilnehmer, die sowieso bereits bis zu den Knien in knallrotem Tomatensaft getränkt sind. Straßen, Häuser, Autos und über 20.000 Menschen sind metertief in roter Brühe getaucht. Ganze Bäche aus Tomatensaft fließen durch die kleine 10.000 Einwohner Gemeinde. Und wer bekanntlich Dreck macht, muss auch wieder sauber machen. Gemeinsam werden die Teilnehmer und das Dorf mit den Gartenschläuchen der Einwohner von Tomatenstücken und -saft befreit.

Die Teilnehmerzahl des La Tomatina Fests ist auf 20.000 Besucher beschränkt. Dabei gehen 5.000 Tickets an Einheimische und 15.000 Tickets werden an Menschen aus aller Welt verkauft. Die Eintrittskarten für das La Tomatina Fest 2018 kosten lediglich 12 €. Buñol erreicht Ihr am besten über einen günstigen Flug nach Valencia, dort findet Ihr auch eine größere Auswahl an preiswerten Unterkünften. Da die Tomatenschlacht so beliebt ist, haben sich auch erste Nachahmer gefunden. Seit 2004 findet in dem Ort Sutamarchán in Kolumbien eine eigene Version des La Tomatina Fests statt.

Ursprung

Beim Anblick der Bilder fragt man sich wohl zurecht, wie die Spanier auf die Idee kamen, sich gegenseitig mit Tomaten zu bewerfen? Bekannt ist, dass der Ursprung dieses lustigen Festivals im Jahr 1945 liegt, doch die Gründe sind bis heute nicht bekannt. Es kursieren mehrere lustige Geschichten, von einem Nachbarschaftsstreit bis hin zu einem Disput zwischen Passanten und einem Straßenmusiker. Das Festival scheint also keinen religiösen oder politischen Hintergrund zu haben, sondern dient einfach nur dem Spaß am Werfen mit Tomaten. Nachvollziehbar, finde ich. :)

 

 

Beitragsbild: © macknimal/Shutterstock.com