Reisegepäck Trolley Flughafen

©sumroeng chinnapan/Shutterstock.com

Die ehemalige Air Berlin Tochter Niki fliegt seit März 2018 unter dem Namen Laudamotion und bietet als Low Cost Airline beliebte Urlaubsziele zu günstigen Preisen. Wie jede (Billig-)Airline hat auch Laudamotion eigene Gepäckbestimmungen, die je nach Tarif variieren können. Seit Februar 2019 gehört Laudamotion nun zu 100% zur irischen Low Cost Airline Ryanair. Dementsprechend haben sich nun auch die Tarife und Gepäckbestimmungen der Airline verändert. Ich bringe Licht ins Dunkle und verrate Euch, wie viel (Aufgabe-) Gepäck zu wie viel Kilogramm Ihr in den jeweiligen Tarifen mitnehmen dürft, welche Gebühren auf Euch im Falle von Übergepäck zukommen und wie viel zusätzliches Aufgabegepäck kostet.

Laudamotion Gepäck



Gepäckgebühren bei Laudamotion

Bucht Ihr einen Flug bei Laudamotion, dann ist grundsätzlich erst einmal kein Hand- und Aufgabegepäck enthalten. Ihr dürft lediglich eine keine Tasche oder ein Rucksack mitnehmen, die unter den Flugzeugsitz passen. Da Laudamotion zu Ryanair gehört, gelten für Laudamotion identische Regelungen für die Mitnahmen des Gepäcks. Um zusätzliche Kosten und Gebühren zu sparen, solltet Ihr unbedingt Eure Buchung inklusive aller Bestandteile (wie Gepäck) in einem Rutsch über die Website tätigen. Denn auch kleine Änderungen der Buchung können schon Gebühren mit sich bringen.

Laudamotion Handgepäck

Erlaubt und im Flugpreis enthalten sind im Standardtarif je Passagier ein persönliches Gepäckstück mit folgenden Maßen:

  • Kleine Tasche oder Rucksack (40x 20 x 25 cm)

Im Non-Priority-Tarif dürft Ihr ein kleines Gepäckstück mit den oben angegeben Maßen mit an Bord nehmen. Darunter fallen beispielsweise eine kleine Handtasche, ein Rucksack oder eine Laptoptasche. Wichtig ist, dass die Gepäckstücke unter den Flugzeugsitz vor Euch passen.

Priority & 2 Handgepäckstücke

Erlaubt und im Flugpreis enthalten sind im Tarif „Priority und 2 Handgepäckstücke“ Gepäckstücke mit folgenden Maßen:

  • Kleine Tasche oder Rucksack (40 x 20 x 25 cm)
  • 10-kg-Handgepäckstück (55 x 40 x 20 cm)

Mit der neuen Regelung, die am 21. Februar 2019 in Kraft getreten ist, darf im Standardtarif kein zusätzliches Handgepäck mehr mitgeführt werden. Wer dennoch Handgepäck mit an Bord nehmen möchte, muss einen Koffer bis 10 Kilogramm hinzubuchen. Wer seinen Handgepäckkoffer mit an Bord nehmen möchte, kann bei der Buchung „Priority und 2 Handgepäckstücke“ einen Koffer bis 10 Kilogramm mitnehmen und bezahlt dabei 6 Euro. Alternativ habt Ihr die Möglichkeit, Handgepäck am Check-in-Schalter aufzugeben und bezahlt dafür 10 Euro.

Achtung: Sollte Eurer Handgepäck die maximalen Abmessungen überschreiten, müsst Ihr es nachträglich am Ryanair-Schalter aufgeben – und das kann richtig teuer werden. Am Flughafen stehen zur Prüfung Boxen bereit. Prüft das also vor dem Check-In. Ebenso könnt Ihr an einem freien Check-In-Schalter das Gewicht eures Handgepäcks messen. Notfalls zieht einfach noch etwas aus dem Koffer an. Vergesst auch nicht alle Flüssigkeiten mit maximal 100 Milliliter in einen 1 Liter-Beutel zu packen, um schnell durch den Sicherheitscheck zu kommen.

Aufgegebenes Gepäck

Je Passagier können zusätzlich bis zu 3 Gepäckstücke kostenpflichtig aufgegeben werden. Folgende Bedingungen gelten seit der neuen Regelung für hinzugebuchtes Gepäck:

  • Maximalgewicht: 20 kg
  • Maße: 81 x 119 x 119 cm
  • Preis während der Buchung: 25 Euro pro Gepäckstück pro Strecke
  • Preis nach der Buchung: 40 Euro pro Gepäckstück pro Strecke
  • Übergepäck: 11 Euro pro Kilo

Was sich mit der neuen Regelung konkret geändert hat: Es darf im Standardtarif nur noch eine kleine Tasche oder ein Rucksack kostenlos mit an Bord genommen werden, Hand- und Aufgabegepäck müsst Ihr gegen einen Aufpreis hinzubuchen. Beachtet dabei, dass für die Buchung des Aufgabegepäcks unterschiedliche Kosten je nach Buchungsort oder -zeitpunkt, zum Beispiel direkt bei der Online-Buchung, der Online-Zubuchung im Nachhinein, im Callcenter oder am Flughafen, anfallen.

Habt Ihr ein Gepäckstück gebucht, sollte dieses das Maximalgewicht auf keinen Fall überschreiten. Ist dies doch der Fall, zahlt Ihr 11 € Übergepäck-Gebühr je Kilogramm über dem gebuchten Maximalgewicht. Maximal möglich ist ein Gewicht von 30 kg pro Gepäckstück, darüber lehnt Laudamotion die Annahme des Gepäckstücks ab. Für Sondergepäck (z.B. Ski, Golfbag, Fahrrad, Instrumente) gibt es eigene Gewichtsgrenzen und Preise.

Preise für zusätzliches Gepäck

Wer seine Tauch-, Golf-, Ski- oder Wassersportausrüstung oder direkt sein übergroßes Musikinstrument mitnehmen will, kann diese entweder im Voraus online dazubuchen oder am Check In Schalter aufgeben. Aufgrund des immensen Preisunterschiedes ist es jedoch empfehlenswert, das Sondergepäck bereits im Voraus dazuzubuchen. Bei Sportgeräten, die das zulässige Höchstgewicht von 20 kg überschreiten, wird jedes über das Höchstgewicht hinausgehende Kilogramm anhand der jeweils geltenden Übergepäckgebühren verrechnet. Für übergroße Musikinstrumente ist ein eigener Sitzplatz zu buchen.