Die Frage, ob, wann und wie lange ein zweiter Lockdown in Deutschland verhängt wird, wurde vergangenes Wochenende von Bund und Ländern geklärt. Den anschließenden Beschlüssen zufolge tritt der Lockdown ab heute, dem 16. Dezember bis zum 10. Januar in Kraft. In ihnen gilt auch über Weihnachten die Anordnung, die eigene Wohnung nur aus triftigen Gründen zu verlassen und Kontakte zu vermeiden, obwohl Ende November noch großzügigere Lockerungen zu Weihnachten und Silvester in Aussicht standen. Was also tun bei bereits gebuchter Reise oder geplanter Hotelübernachtung für einen Familienbesuch? Darf ich meine Familie an den Feiertagen überhaupt besuchen? Dürfen dafür Hotels öffnen? Kann ich bereits gebuchte Übernachtungen kostenlos stornieren? Ich habe mich für Euch informiert und gebe hier den Überblick über den aktuellen Stand.

Sonstiges Menschen Silvester Weihnachten anstoßen Essen

©Yulia Grigoryeva/Shutterstock.com

Lockerungen für Familienbesuche an den Feiertagen

Die weitreichenden Schließungen von beispielsweise Einzelhandel, Bildungseinrichtungen, Kunst- oder Sporträumen ist aufgrund der Pandemie leider eine notwendige Maßnahme. An Urlaub, das Zusammenkommen in der Lieblingsbar, Begegnungen auf Partys und auch den gemeinsamen Besuch von Kinos, Konzerten oder Clubs ist derzeit nicht zu denken. Der temporäre Lockdown ist im Hinblick auf Social Distancing also das genaue Gegenteil der Weihnachtszeit, wie wir sie normalerweise kennen. Seit Anfang Dezember dürfen sich maximal fünf Personen aus zwei Haushalten treffen und auch mit dem Beschluss des Übernachtungsverbots in Hotels, das für einige Bundesländer verkündet wurde, sinkt möglicherweise die Vorfreude auf Weihnachten. Einen Hoffnungsschimmer für die Feiertage gibt es allerdings: Die Kontaktbeschränkungen werden für die Zeit vom 24. bis zum 26. Dezember angepasst und Treffen mit vier weiteren Personen außerhalb des eigenen Haushalts sind erlaubt, sofern es das Infektionsgeschehen in den einzelnen Bundesländern zulässt.

Hotelübernachtungen während der Feiertage

Unter denselben Voraussetzungen dürfen in einigen Bundesländern die Hotels über die Feiertage für Familienbesuche öffnen, eine Übersicht der Regelungen in den Bundesländern findet Ihr weiter unten. Doch was ist, wenn in einem Bundesland die Öffnung von Hotels nicht gestattet ist, Reisende im Vorfeld allerdings schon Buchungen oder Reservierungen getätigt haben? Da es in solchen Fällen durch die einzelnen Corona-Verordnungen der Bundesländer nicht möglich ist, die gebuchten Leistungen auch zu beziehen, haben Reisende aufgrund des Übernachtungsverbots ein Recht darauf, die gebuchte Reise zu stornieren.

Hier dürfen Hotels über Weihnachten öffnen

Solltet Ihr nach einer Unterkunft suchen, um Eure Verwandten und Liebsten an Weihnachten besuchen zu können, oder auf der Suche nach den Regelungen in Eurem Bundesland sein, habe ich Euch hier zusammengetragen, wo die Hotels an den Feiertagen grundsätzlich öffnen dürfen. Ob die Hotels – auch wenn sie dürfen – wirklich öffnen, entscheiden die Hotelbetreiber selbstverständlich selbst. Dies hängt auch davon ab, ob es sich aus wirtschaftlicher Sicht für die Betreiber überhaupt lohnt.

  • Baden-Württemberg: Öffnung erlaubt
  • Bayern: Übernachtungsverbot
  • Berlin: Öffnung erlaubt
  • Brandenburg: Übernachtungsverbot
  • Bremen: Öffnung erlaubt
  • Hamburg: Öffnung erlaubt
  • Hessen: Öffnung erlaubt
  • Mecklenburg-Vorpommern: Übernachtungsverbot
  • Niedersachsen: Öffnung erlaubt
  • Nordrhein-Westfalen: Übernachtungsverbot
  • Rheinland-Pfalz: Entscheidung steht aus
  • Saarland: Entscheidung steht aus
  • Sachsen: Öffnung erlaubt
  • Sachsen-Anhalt: Öffnung erlaubt
  • Schleswig-Holstein: Übernachtungsverbot
  • Thüringen: Übernachtungsverbot

Das könnte Euch auch interessieren: