Habt Ihr schon von Madeira gehört? Die portugiesische Insel liegt im Atlantik südwestlich von Lissabon sowie westlich von Marokko. Die vielfältige Insel eignet sich ideal für einen Strandurlaub aber auch wunderbar zum Wandern, da sie mit Gebirgen durchzogen ist. Außerdem verfügt die Insel über eine wunderschöne Flora, Naturschwimmbäder sowie ein Meeresaquarium. Mit meinen Tipps seid Ihr ideal für Euren nächsten Urlaub auf der schönen Insel vorbereitet!

Portugal madeira Camara de Lobos

©symbiot/Shutterstock.com

Madeira Tipps



Allgemeines

Die portugiesische Insel Madeira ist eine wilde Hochseeinsel vulkanischen Ursprungs. Sie ist die Spitze eines unterseeischen Gebirges, das aus dem Meer ragt. Die Landschaft der Insel, die wegen Ihrer vielfältigen Flora & Fauna auch als Blumeninsel bezeichnet wird, ist spektakulär.

Das Klima der Insel ist zweigeteilt: Der Norden ist eher regnerisch, im Süden herrscht subtropisches Klima. Allerdings ist es auf Madeira ganzjährig angenehm warm, sodass ihr auf der Insel auch in den Wintermonaten mit Temperaturen von 15-19 Grad rechnen könnt. Die Atlantik-Insel kann man am besten bei einer ausgiebigen Wandertour oder bei einer Rundreise mit dem Mietwagen erkunden.

Anreise & Tranfser

Madeira ist von Deutschland aus ziemlich einfach zu erreichen. Angeflogen wird die Insel von zahlreichen Flughäfen. Bei Skyscanner findet Ihr günstige Flüge. Die Flugzeit nach Madeira beträgt ca. 3-4 Stunden ab Deutschland, der Zeitunterschied liegt bei -1 Stunde.

In der Hauptstadt Funchal könnt Ihr Euch mit den zahlreichen Stadtbussen fortbewegen. Eine weitere Möglichkeit ist der Transfer mit dem Taxi, die nicht allzu teuer sind. Ich empfehle Euch allerdings, den Fahrpreis schon beim Einsteigen festzulegen, um Überraschungen zu vermeiden. Wenn Ihr etwas flexibler sein möchtet, empfehle ich Euch einen Mietwagen bei Billiger-Mietwagen zu buchen.

Sehenswertes

Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Madeira wurden nicht von Menschenhand gebaut, sondern finden sich in der atemberaubenden Natur und Landschaft wieder. Diverse Naturschutzgebiete, Klippen, ein botanischer Garten, Museen und viele weitere Sehenswürdigkeiten warten auf Euch.

Funchal

In der Hauptstadt der Insel Funchal leben 112.000 Einwohnern. Die von Hügeln umgebene Stadt ist für ihren Hafen, ihre Gärten und ihre Madeirawein-Kellereien bekannt. Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Insel ist die Kathedrale aus dem 16. Jahrhundert, die sich in Funchal befindet. Macht einen Stadtspaziergang mit Marktbesuch in Funchals schöner Altstadt, eine Gondelfahrt hinauf nach Monte mit einem atemberaubenden Ausblick auf die Stadt oder eine Korbschlittenfahrt auf dem glatten Asphalt wieder hinunter. Funchal wird Euch nicht enttäuschen! Tausende exotischer Pflanzen könnt Ihr im wunderschönen Botanischen Garten bestaunen. In privilegierter Lage oberhalb von Funchal befindet sich der „Palheiro Garden”. Der Park wurde 1960 auf dem Gelände der Quinta do Bom Sucesso eröffnet, welche früher im Besitz der Familie eines englischen Kolonialisten war. Diese Anlage besteht aus mehreren Themen-Gärten und zählt wahrscheinlich zu den schönsten Orten Madeiras.

Portugal Madeira Funchal

©Vlada Photo/Shutterstock.com

Natur

Der vulkanische Ursprung von Madeira ist auch heute noch sichtbar. Das Amphitheater, das Funchal umgibt, war einst ein Krater. Außerdem ist die Insel durch ihre Gipfel, die über 1.860 Meter hoch sind, überraschend bergig! Die Vulkanaktivität hat, zum Glück der Urlauber, vor 6.500 Jahren aufgehört. Diese Aktivität hat die Insel mit einer fruchtbaren Landschaft ausgestattet. Ein Großteil der Insel war bis vor kurzer Zeit noch mit einem alten subtropischen Regenwald bedeckt. Dies ist der Grund für den Namen der Insel, denn das portugiesische Wort „Madeira“ heißt übersetzt „Holz“. Zum Schutz des biologischen Erbes und Reichtums ihrer natürlichen Ökosysteme erklärte Madeiras Regionalregierung 1982 zwei Drittel der Insel zum Naturschutzgebiet mit der Schaffung des Naturparks Madeira. Für den Besucher bedeutet das, dass es in diesen Gebieten verboten ist, Pflanzen zu pflücken, zu beschädigen oder das Umfeld der einheimischen Spezies in irgendeiner Weise zu stören.

Portugal Madeira Vulkan

©Mala Iryna/Shutterstock.com

Wandern

Madeira ist definitiv neben Strand- & Sonnenurlaub auch ein Paradies für Naturliebhaber und Wanderer. Auf der Insel gibt es wunderbare Wanderwege; vom einfachen Levada – Spaziergang bis zur anspruchsvollen Bergwanderung. Levadas sind Bewässerungskanäle, die in einem ca. 2.000 km langen Netz die ganze Insel durchziehen und zu fast allen sehenswerten Punkten führen. Diese künstlichen Wasserläufe wurden schon ab dem 15. Jahrhundert angelegt, um trockene Anbaugebiete im Süden der Insel zu bewässern.

Wassersport

Entdeckt die Schätze in den Tiefen des Atlantiks auf Madeira! Wer Sport treiben will, findet besonders im Meer grenzenlose Möglichkeiten. Wie wäre es mit Tauchen in der Gesellschaft von Zackenbärschen, Delphinen oder Seewölfen oder Surfen, Windsurfen, Jetski, Wasserski oder Kanu fahren in den Wellen vor Jardim do Mar, Paul do Mar und S. Vicente?

Whale- & Dolphinwatching

Dieses unvergessliche Erlebnis sollte man auf Madeira nicht verpassen! Die Whalewatching-Touren starten meist im Hafen von Calheta im Südwesten Madeiras. In dieser Gegend werden die großen Meeressäuger von der zahlreichen Nahrung in diesem Gebiet angelockt. Die Schiffsbesatzung ist auf Beobachtungen spezialisiert und nicht selten engagierte Meeresbiologen. Neben Walen und Delfinen ergibt sich oft auch die Möglichkeit, Schildkröten und Seevögel zu beobachten.

Portugal Madeira Hafen Camara de Lobos

©Pawel Kazmierczak/Shutterstock.com

Euch hat das Urlaubsfieber gepackt und Ihr möchtet Cristiano Ronaldo’s Geburtstort sowie die wunderschöne Flora & Fauna Madeira’s entdecken? Dann schaut bei meinen Portugal Schnäppchen vorbei oder meldet Euch für meinen Newsletter oder kostenlosen WhatsApp Deal-Alarm an, mit dem Ihr die besten Deals direkt aufs Smartphone bekommt.