Für vollständig gegen Corona geimpfte Personen gelten in Baden-Württemberg künftig Ausnahmen. Dies betrifft die Absonderungspflicht sowie die Einreise aus Risikogebieten, erklärte Gesundheitsminister Manne Lucha am Montag. Das Robert Koch-Institut hat diese Vorgehensweise empfohlen.

Baden Württemberg Schloss Hohenzollern
Geimpfte Baden-Württemberger können ab nächster Woche Vorteile genießen. ©canadastock/Shutterstock.com

Vorteile für Geimpfte, ja oder nein? Nun kommt es zu den ersten Impfprivilegien im Bundesland Baden-Württemberg. Künftig gelten für vollständig gegen Corona geimpfte Menschen spezielle Regeln.

Wie Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) am Montag in Stuttgart bekannt gab, handelt es sich dabei um die Absonderungspflicht und die Einreise aus Risikogebieten.

In die jeweiligen Verordnungen werde eine Ausnahmeregelung aufgenommen. Diese besagt, dass sich geimpfte, symptomlose Menschen künftig nicht mehr in Absonderung begeben müssen, wenn sie Kontakt zu einer infizierten Person hatten. „Gleiches gilt für Einreisende aus sämtlichen Risikogebieten im Ausland“, sagte der Gesundheitsminister.

Deutschland Tübingen
Es gibt Einreiseerleichterungen für Geimpfte. ©poporing/Shutterstock.com

Vorteil für Reisende

Damit orientiert sich das Bundesland an den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts. Das RKI vertritt die Meinung, dass enge, gegen Corona geimpfte Kontaktpersonen, eine Ausnahme darstellen. Hier ist die Absonderung nicht verpflichtend.

Geimpften Reisenden aus Baden-Württemberg wird also in Zukunft die Einreise erleichtert. Zuletzt hatte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn einen generellen Entfall der Quarantänepflicht für Geimpfte vorgeschlagen.

Personen, die bislang eine Impfstoffdosis erhalten und zusätzlich von Corona genesen sind, zählen ebenfalls zu dieser Personengruppe.

Baden Württemberg Oberbergen Weinberge
Die neuen Regelungen gelten schon ab dem 19. April. ©ThePhotoFab/Shutterstock.com

Änderungen gelten ab dem 19. April

Wenn seit der letzten vorgeschriebenen Impfdosis 14 Tage vergangen sind, gilt laut des Robert Koch-Instituts der Impfschutz als vollständig. Alle in der EU zugelassenen Impfstoffe werden hierbei anerkannt.

Die beschlossenen Änderungen sollen schon am nächsten Montag, 19. April 2021, in Kraft treten.

Die Schwaben sind nicht das einzige Bundesland, das solche Maßnahmen beschlossen hat. Rheinland-Pfalz hatte sich als erstes deutsches Bundesland für Ausnahmerechte Geimpfter eingesetzt.

Neuesten Studien zufolge machen die Fortschritte bei den Impfungen Hoffnung auf ein baldiges Ende des Reisebanns. Die UNWTO skizziert zwei Szenarien für dieses Jahr: eine Erholung des Reisebanns im Juli oder September.

Folge uns auf Google News