Die Kritik an Mallorca-Reisen und der damit ansteigenden Nachfrage wird immer größer. War die Aufhebung der Reisewarnung ein Fehler? Die Bundesregierung prüft nun ein generelles Verbot von Auslandsreisen. Laut SPD sei dieser Schritt aber „unverhältnismäßig“.

Kreuzfahrt Schiff New York
Das Verbot von Auslandsreisen steht groß zur Debatte. ©mandritoiu/Shutterstock.com

Können wir bald gar nicht mehr ins Ausland verreisen? Die Bundesregierung prüft, ob Auslandsreisen in Zeiten der Corona-Pandemie generell unterbunden werden können. Ob es aber wirklich zu diesem Schritt kommt, ist fraglich.

Denn: Es gebe „große verfassungsrechtliche Hürden“, sagte die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer in Berlin. „Das wird jetzt von den zuständigen Ressorts überprüft“.

Seit Mallorca von der Liste der Corona-Risikogebiete gestrichen und damit die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes aufgehoben wurde, erlebt die beliebte Ferieninsel einen vorübergehenden Buchungsboom.

Die Zahl der Neuinfektionen war dort unter 50 pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gesunken. Urlaub auf Mallorca ist nun wieder ohne Quarantäne und Testpflicht bei der Rückkehr möglich.

Spanien Mallorca Camp de Mar Terrasse
Urlaub auf Mallorca ist seit dem 14. März 2021 wieder möglich. ©vulcano/Shutterstock.com

Mallorca ein Fehler?

„Wir können diese Pandemie nur einschränken dadurch, dass wir die Kontakte so weit wie möglich reduzieren“, meinte der Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler. „Jeden Tag, den wir mehr impfen und jeden Tag, den wir weniger reisen, verkürzt uns einfach die Zeit der Pandemie“.

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke findet, dass die Aufhebung der Reisewarnung für Mallorca ein Fehler war. Er kritisierte damit deutlich die Entscheidung der Bundesregierung.

„Es sind viele Fehler gemacht worden, aber dieser Fehler hat – was das Verständnis für die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung betrifft – richtig reingeschlagen.“ Im Interview mit dem Sender BB-Radio ergänzte Woidke, dass internationale Flugreisen in jedem Fall das Risiko einer Ansteckung erhöhen würden. Und eigentlich müsse jedes Risiko ausgeschlossen werden.

Reisegepäck Trolley Flughafen
Passagiere werden von nun an vor dem Abflug nach Deutschland auf Corona getestet. ©sumroeng chinnapan/Shutterstock.com

Kritik wird laut

Nicht alle sind mit der Idee der Regierung Deutschlands, alle Auslandsreisen zu verbieten, zufrieden.

Kritik kommt dabei auch aus den eigenen Reihen. Obwohl sich Vizekanzler Olaf Scholz zuvor gegen Urlaubsreisen aussprach, reagierte die SPD nun ablehnend auf den viel diskutierten Vorschlag eines übergreifenden Verbots von Auslandsreisen.

Schritt sei „unverhältnismäßig“

„Generell Reisen ins Ausland zu verbieten, geht über sinnvolle Schutzmaßnahmen hinaus, ist unverhältnismäßig und trägt zur weiteren Verunsicherung der Bevölkerung bei“, entgegnete der parlamentarische Geschäftsführer Carsten Schneider der Deutschen-Presse-Agentur.

Dass künftig für alle nach Deutschland einreisenden Flugpassagiere eine Testpflicht eingeführt werden soll, ist indes immer wahrscheinlicher. Bund und Länder haben geplant, diese ab Sonntag, 28. März 2021, vorzuschreiben.

Folge uns auf Google News