Feierlustige Touristen werden enttäuscht sein: Der Urlaub auf Mallorca und den übrigen Balearen muss in diesem Sommer wohl ohne Party auskommen. Laut Francina Armengol, Regierungschefin der Inseln, könne das Nachtleben erst ab einer höheren Impfrate geöffnet werden, auch wenn die Inzidenz weiterhin niedrig ist.

Platja de Mallorca
Party auf Mallorca? Diesen Sommer wohl nicht. ©Tono Balaguer/Shutterstock.com

Mallorca-Urlaub ohne Party? Ja, das ist in diesem Sommer allem Anschein nach Realität. Die Regierungschefin der Inseln, Francina Armengol, sieht noch nicht den richtigen Zeitpunkt für schnelle Öffnungsschritte. Das geht aus Informationen der Deutschen Presse-Agentur hervor.

Schon im letzten Jahr war es kaum möglich, einen Ballermann-Urlaub zu machen. Und auch in diesem Jahr heißt es wohl: kein Besuch des Bierkönigs und der Schinkenstraße.

„Erst mit einer höheren Impfrate können wir das Nachtleben wieder öffnen“, so Armengol gegenüber den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Durch zu schnelle Öffnungsschritte könnten die Fortschritte in der Corona-Pandemie gefährdet werden.

„Das Nachtleben folgt später, wahrscheinlich nicht mehr in diesem Sommer.“ Nun stehe der „verantwortungsvolle Tourismus“ mit mehr Respekt vor Natur und regionalen Eigenheiten im Vordergrund.

Bier Theke
In diesem Jahr heißt es: weniger Bier und mehr verantwortungsvoller Tourismus. ©Master1305/Shutterstock.com

Ende des Exzess-Tourismus?

In diesem Jahr wünsche man sich viele Familien-, Sport-, Kultur- und Gastronomieurlauber – und das soll auch in Zukunft vermehrt der Fall sein. Denn: Auf den Balearen wurde damit begonnen, einen Qualitätstourismus zu
entwickeln.

„Corona hat uns noch einmal die Notwendigkeit von verantwortungs- und respektvollem Tourismus gezeigt“, erklärt die Regierungschefin der Inseln. Die Corona-Pandemie sei eine Chance, „den Exzesstourismus hinter uns zu lassen“.

Schon vor ein paar Wochen hatte eine Sprecherin der Pabisa-Gruppe, die den Bierkönig verwaltet, eine mögliche Teilöffnung des Bierkönigs angedeutet, die aber mit vielen Veränderungen verbunden sein würde.

So soll die Location eher als „gesittete Kneipe“ fungieren, falls es zu einer Öffnung in dieser Saison kommen sollte.

Spanien Ibiza Cala den Serra
Es gibt nur sehr wenige neue Corona-Fälle auf den Balearen. ©Pawel Kazmierczak/Shutterstock.com

Niedrige Inzidenz

Was weiterhin für einen Urlaub auf den Balearen spricht, ist die seit Monaten niedrige Inzidenzzahl. Laut Mallorca Zeitung liegt diese auf Mallorca momentan bei 22,9 Neuansteckungen pro 100.000 Einwohner in der vergangenen Woche (Stand: 13. Mai 2021).

Schon seit dem 24. Februar 2021 liegt die Sieben-Tage-Inzidenz auf der Insel stabil unter 35 Neuinfektionen auf die entsprechende Einwohnerzahl gerechnet.

Daher ist die beliebte Ferieninsel seit dem 14. März nicht mehr auf der Liste der deutschen Corona-Risikogebiete zu finden, es besteht also keine Reisewarnung.

Fazit

Die bisherigen Erfahrungen für deutsche Touristen seien seit Ostern „sehr positiv“ gewesen. Sicherer Urlaub auf Mallorca ist möglich, auch wenn dieser in diesem Jahr erneut anders aussehen wird. Party im üblichen Ausmaß wird es jedenfalls nicht geben.

Wie sich der Tourismus auf den Balearen in den nächsten Jahren entwickelt, bleibt abzuwarten. Der Urlaub soll in Zukunft zumindest gesitteter zugehen.

Von Spanien nach Deutschland: Lust auf einen Ostseeurlaub auf Rügen oder Usedom? Mecklenburg-Vorpommern öffnet ab Mitte Juni für Touristen – und das bundesweit. Urlauber aus dem eigenen Land sind sogar schon früher willkommen.

Folge uns auf Google News