Urlaub im Hotel an Ostern? Zwei Gemeinden im Erzgebirge starten ein Modellprojekt in Zeiten der Corona-Pandemie, um der Tourismusbranche einen Weg aus dem Lockdown aufzuzeigen. Die wissenschaftliche Begleitung soll dieses Vorgehen absichern, wie der Bürgermeister von Augustusburg erklärte.

Erzgebirge Sonnenuntergang
Den Osterurlaub womöglich im Erzgebirge verbringen? ©Gunares/Shutterstock

Auch während der Corona-Pandemie gibt es noch erfreuliche Nachrichten. Die Gemeinden Augustusburg und Oberwiesenthal im Erzgebirge planen, ab dem 1. April 2021 ein Experiment zu starten: die von Wissenschaftlern begleitete Öffnung von Hotels und Restaurants – trotz Lockdown.

Damit wollen diese zwei Gemeinden Tages- und Übernachtungsgäste über Ostern empfangen. Der Wunschtermin für den Start sei Gründonnerstag, es seien aber noch einige Details zu klären. Außerdem ergänzte der Bürgermeister von Augustusburg, Dirk Neubauer (SPD), dass das gesamte Vorhaben wissenschaftlich begleitet werde.

Das Experiment solle zeigen, wie Öffnungen unter Pandemie-Bedingungen möglich seien, so Neubauer. Das deutsche Gastgewerbe beklagt seit sehr langer Zeit die fehlende Öffnungsperspektive. Ob das Experiment Abhilfe schaffen kann?

Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) ergänzte, dass diese Projekte gut vorbereitet und durchdacht seien. Daher sei die Entscheidung für deren Umsetzung gefallen.

Oberwiesenthal Erzgebirge Fichtelgebirge
Oberwiesenthal im Erzgebirge überzeugt durch teils unberührte und grüne Landschaften. ©MatthiasPhuong/Shutterstock.com

Tägliche Tests

Während des Modellversuchs wird den Besuchern Sicherheit garantiert. In beiden Orten sind Testzentren eingerichtet. Voraussetzung für einen möglichen Urlaub vor Ort ist ein negatives Testergebnis.

Die Tages- und Übernachtungsgäste werden wohl täglich dazu aufgefordert, sich testen zu lassen. Dafür werde es laut Bürgermeister Neubauer einen QR-Code geben, der dann als Tagespass für beide Orte fungiert.

Ob das Projekt die Gefahr eines erhöhten Infektionsrisikos darstellt, solle dann durch einen Test der Besucher eine Woche nach Abreise gemessen werden, so Neubauer.

Hotel Eingangsbereich
Hotels in Oberwiesenthal gehen von vielen Besuchern über Ostern aus. ©MrPhotoMania/Shutterstock.com

Viele Besucher erwartet

Dass die Öffnung der Hotels zu einer erhöhten Nachfrage führt, ist laut der Hoteliers in Oberwiesenthal eine logische Folge. Schätzungen zufolge besteht die Möglichkeit, täglich 600 bis 1.000 Übernachtungsgäste im Kurort am Fichtelberg zu bewirten.

Der Projektkoordinator Erik Schulze gehe sogar davon aus, dass Gäste aus ganz Deutschland anreisen dürfen. Ob auch ausländische Touristen, zum Beispiel aus dem benachbarten Tschechien, gestattet sind, ist noch unklar. Das ganze Land Tschechien gilt als derzeit als Risikogebiet.

Andere Städte wollen nachziehen

Noch ist nicht geklärt, wie lange das Projekt dauern soll. Andere Städte seien laut Neubauer ebenfalls daran interessiert, einen solchen Versuch zu starten. Zschopau, Aue-Bad Schlema, Bautzen, Bad Schandau und Stollberg sind von der Idee der beiden Städte angetan.

Mit dem Osterurlaub in anderen Regionen und Ländern Deutschlands sieht es dagegen schlecht aus. Da gestern der bundesweite Lockdown bis zum 19. April 2021 verlängert wurde, bleiben alle weiteren Hotels und Gaststätten geschlossen. Ostern soll nur im kleinsten Kreis mit Familie und Angehörigen verbracht werden, um die Kontakte so gering wie möglich zu halten.

Folge uns auf Google News