Die EU hat bekannt gegeben, die Reisebedingungen schrittweise zu lockern und somit das Reisen zu erleichtern. So sollen Geimpfte und Genesene vollständig von Beschränkungen befreit werden und Menschen aus Gebieten mit niedrigen Infektionszahlen ebenso von diesem Vorteil profitieren, wie RedaktionsNetzwerk Deutschland berichtet.

Reisen Flugticket Kreditkarte
Steht uns ein reisefreudiger Sommer bevor? ©Artem Oleshko/shutterstock.com

Rechtzeitig zum Beginn der Sommersaison haben die EU-Staaten gemeinsame Kriterien festgelegt, um die generellen Reisebeschränkungen zu lockern. Schrittweise soll es nun zur Aufhebung der Restriktionen kommen.

„Mit Beginn des Sommers wird den Bürgerinnen und Bürgern das Reisen erleichtert – mit nur begrenzten und verhältnismäßigen Reisebeschränkungen, wenn überhaupt“, so EU-Justizkommissar Didier Reynders am Montag.

Keine Beschränkungen für Geimpfte & Genesene mehr

Diese Reiseerleichterungen beinhalten unter anderem umfangreiche Lockerungen für Geimpfte und Genesene. Demnach sollen diese Personengruppen keinen Reisebeschränkungen mehr unterliegen.

Menschen aus Regionen mit wenigen Infektionen sollen genau so von diesem Vorteil profitieren, also ebenfalls ohne Beschränkungen reisen können.

Reisegepäck Trolley Flughafen
Die Infektionszahlen sinken europaweit. ©sumroeng chinnapan/Shutterstock.com

Ampelsystem zur Einstufung

Länder sollen anhand eines Ampelsystems nach Corona-Risiko eingestuft werden. Die ECDC-Einteilung der Gebiete in die Farben Grün, Orange, Rot und Dunkelrot richtet sich nach Fallzahlen und der Positivrate von Tests. 

Wie es in der Mitteilung der EU-Kommission heißt, könne von Reisenden aus orangenen Gebieten ein Test verlangt werden. Für Reisende aus roten Gebieten solle demnach Quarantänepflicht gelten.

Nach den Maßstäben des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) gilt unter den Bundesländern bislang nur Mecklenburg-Vorpommern als grünes Gebiet. Sinkende Infektionszahlen könnten aber bald zur Herabstufung weiterer Länder auf diese Gefahrenstufe führen.

Höhere Grenzwerte

Am Freitag, 11. Juni 2021, wurden bereits höhere Grenzwerte bei der Beurteilung eines Gebietes nach Risikostufe beschlossen.

Regionen gelten ab 1. Juli nur noch dann als Risikogebiet, wenn dort in den letzten 14 Tagen zwischen 200 und 500 neue Fälle pro 100.000 Einwohner auftreten – oder zwischen 75 und 200 positive Corona-Tests bei einem Anteil von mehr als vier Prozent.

Zuvor lagen die unteren Grenzwerte noch bei 50 beziehungsweise 150. Dementsprechend kommt es auch zur Aktualisierung der Grenzwerte orangener und grüner Gebiete mit geringerer Ansteckungsgefahr.

Sansibar Strand Meer
Habt Ihr schon Euren Sommerurlaub gebucht? ©Marius Dobilas/Shutterstock.com

Fazit

Das Reisen wird nach und nach einfacher, die neuesten Beschlüsse sehen vielversprechend aus. Geimpfte können bald von weiteren Privilegien profitieren, aber auch Genesenen sowie Menschen aus Gebieten mit der niedrigsten Warnstufe wird das Reisen erleichtert.  

Tipp am Rande: Werft doch mal einen Blick in unseren Artikel „Wohin kann man reisen?“, um einen Überblick der aktuellen Bestimmungen inklusive Quarantäne- und Test-Infos zu bekommen.

Wenn Ihr es endlich mal wieder so richtig krachen lassen wollt, dann hört gut zu: Discos und Nachtlokale sollen Mitte Juli auf den Balearen öffnen! Also nichts wie los nach Mallorca!

Folge uns auf Google News