Kurz vor Pfingsten ist es soweit: Der Anbieter Flixtrain bietet wieder Reisen an und erweitert dabei sein Streckennetz. Neue Routen und sogar eine Nachtlinie von Hamburg nach München sind im Angebot, wie reisereporter berichtet. Insgesamt werden rund 40 Städte in ganz Deutschland angefahren.

Zug Bahnhof
Sowohl Flixbus als auch Flixtrain konnten pandemiebedingt mehrere Monate lang keine Reisen anbieten. ©zhu difeng/Shutterstock.com

Nachdem der Fernreiseanbieter Flixbus bereits Ende März seinen Betrieb wieder aufnahm, könnt Ihr nun auch bald wieder mit Flixtrain verreisen.

Aufgrund der Corona-Pandemie befanden sich beide Anbieter monatelang im Stillstand. Kurz vor Pfingsten bietet Flixtrain wieder erste Fahrten quer durch Deutschland an. Rechtzeitig dazu verdoppelt der Anbieter seine Streckenzahl.

Neue Städte im Programm

Ganze 15 neue Städte – darunter München – werden bald zusätzlich angefahren. Neu im Angebot sind unter anderem die Strecken Hamburg – Berlin, München – Frankfurt und die erste Nachtlinie Hamburg – Berlin – München.

Die beliebten Strecken Berlin – Köln und Hamburg – Köln werden als erste angeboten, Startdatum ist der 20. Mai 2021.

Ab dem 27. Mai 2021 wird dann auch der Betrieb zwischen Hamburg und Berlin aufgenommen. Die Züge werden bis zu acht Mal täglich zwischen den beiden größten deutschen Städten fahren. Damit sind diese erstmals Teil des Taktverkehrs.

Bus Sonnenuntergang Straße
Flixbus hat seinen Betrieb bereits Ende März wieder aufgenommen. ©Milos Muller/Shutterstock.com

Erste Nachtzugverbindung ab Juni

München wird erstmals ab Juni angefahren. Zusätzlich zur Verbindung München – Frankfurt über Augsburg, Würzburg, Aschaffenburg und Hanau kommt mit der ersten Nachtlinie eine Neuheit. Diese verkehrt ab dem 17. Juni zwischen Hamburg, Berlin und München.

Die Nachtzüge werden bis zu zweimal am Tag fahren und unter anderem an den Zwischenstationen Leipzig, Jena, Bamberg, Nürnberg und Augsburg Halt machen.

Keine Schlafwagen

„Wir haben immer gesagt, dass wir in Nachtverbindungen großes Potenzial sehen, und möchten nun Erfahrungen sammeln, um zu sehen, wie Fahrgäste das neue Angebot annehmen. Durch Flixbus wissen wir, dass sehr viele Menschen gern nachts reisen, und wir gehen davon aus, dass das Angebot auch bei Flixtrain angenommen wird“, entgegnete Flixtrain auf Nachfrage des reisereporters.

Was es allerdings auf Nachtfahrten nicht gibt, sind Schlafwagen. Dafür garantiert der Anbieter allen Reisenden einen kostenlosen Sitzplatz.

Ukraine Zugtunnel
In den Zügen herrscht Maskenpflicht. ©Sasharec/Shutterstock.com

Kostenfreies Entertainment-Angebot

Was ist neu bei Flixtrain? Reisende können sich zukünftig auf eine komplett modernisierte Ausstattung in den Zügen freuen. Neue Sitze, Steckdosen am Platz, modernisierte WCs und Wi-Fi-Technik sollen die Reise noch angenehmer gestalten, dazu kommt ein kostenfreies Entertainment-Angebot

Um den Gästen Sicherheit gewährleisten zu können, werden auch umfangreiche Hygienemaßnahmen umgesetzt. Der Check-in ist komplett kontaktlos, zusätzlich findet jeden Tag eine gründliche Reinigung und Desinfektion statt.

Maskenpflicht in den Zügen

Wie bereits in allen öffentlichen Verkehrsmitteln wie der Deutschen Bahn umgesetzt, gilt auch in den Flixtrain-Zügen jederzeit Maskenpflicht (FFP2-Maske). Gäste ohne Maske dürfen nicht mitreisen.

Neben Flixtrain gibt es weitere Zuganbieter, die ihr Nachtzug-Angebot künftig auch auf europäische Städte ausweiten möchten. Die ersten neuen Nachtzugstrecken durch die EU verkehren voraussichtlich ab Sommer 2021, weitere Städte sollen Ende 2021 und 2022 folgen.

Nachrichten aus dem hohen Norden Deutschlands: Das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern plant die bundesweite touristische Öffnung ab Mitte Juni. Urlaub in Schleswig-Holstein ist sogar schon ab dem 17. Mai 2021 möglich, also gerade rechtzeitig zu Pfingsten.

Folge uns auf Google News