Schon ab nächster Woche können die Einwohner Frankreichs mit mehr Freiheiten rechnen. Präsident Emmanuel Macron kündigte an, ab 3. Mai 2021 mit den ersten Lockerungen zu beginnen. Die Rückkehr der Gastronomie und Kultur sind ab dem 9. Mai geplant, wie die Tagesschau berichtet. Hotelwiedereröffnungen sind für die erste Maihälfte geplant. Touristen sind ab dem 9. Juni wieder willkommen.

Frankreich Paris Triumphbogen
In Frankreich finden schrittweise Lockerungen statt. ©Catarina Belova/Shutterstock.com

Nach den Lockerungen und bevorstehenden Öffnungen in unseren Nachbarländern Österreich, Polen und den Niederlanden zieht Frankreich nun ebenfalls mit entsprechenden Maßnahmen nach.

In mehreren Etappen sollen zahlreiche Auflagen aufgehoben werden, wie Präsident Emmanuel Macron im Interview mit mehreren Regionalzeitungen ankündigte.

Bereits am kommenden Montag, den 3. Mai 2021, wird laut der Zeitung Le Monde mit den ersten Lockerungen im Land begonnen. Menschen haben demnach wieder die Erlaubnis, ihre Region in einem Umkreis von zehn Kilometern ohne einen Nachweis der Impfung oder eines negativen Tests zu verlassen.

Rückkehr der Restaurants und Kultur ab 19. Mai

Deutlich umfangreichere Lockerungen mit großem Einfluss auf die Wirtschaft des Landes sollen dann ab dem 19. Mai 2021 folgen.

Geschäfte und Kulturbetriebe wie Museen, Kinos oder Theater dürfen dann wieder Gäste empfangen und in Stadien sind zusätzlich wieder eingeschränkt Zuschauer erlaubt.

Außerdem können Gastronomen die Außenbereiche ihrer Restaurants in Betrieb nehmen. „Ab dem 19. Mai müssen wir unsere französische Lebensart wiederentdecken“, entgegnete Macron im Interview.

Frankreich Paris Cafe
Lokale dürfen ab dem 19. Mai Gäste im Freien bewirten. ©Catarina Belova/Shutterstock.com

Touristen ab dem 9. Juni erlaubt

Ab dem 19. Mai soll auch die geltende Ausgangssperre verkürzt werden und erst ab 21 Uhr in Kraft treten. Eine weitere Verkürzung auf 23 Uhr findet drei Wochen später am 9. Juni statt.

Dies ist auch der Zeitpunkt, ab dem Restaurants und Cafés wieder ihre Innenräume nutzen dürfen. Großveranstaltungen wie Kultur- und Sportereignisse mit bis zu 5000 Teilnehmern dürfen zudem mit dem sogenannten Gesundheitspass besucht werden.

Die gute Nachricht für Touristen: Reisende aus dem Ausland können ab dem 9. Juni wieder unbeschwert nach Frankreich einreisen. Vorzuzeigen ist auch hier der Gesundheitspass.

Die letzte der vier Phasen soll dann am 30. Juni beginnen. Ab diesem Zeitpunkt soll die Ausgangssperre komplett abgeschafft werden sowie weitere Großveranstaltungen erlaubt sein.

Frankreich Paris Bruecke gold
Im Falle einer hohen Inzidenz greift die Notbremse. ©f11photo/Shutterstock.com

Situation anders als im Oktober

Was für all diese Lockerungen spricht sei die Tatsache, dass die Situation jetzt eine andere sei als noch im Oktober. Dies sei dem vorhandenen Impfstoff zu verdanken, „der einen nachhaltigen Weg aus der Krise bietet“, so Macron.

Während der gesamten Zeit müsse man die Situation im Blick behalten und steigenden Infektionszahlen entgegenwirken. Im Falle einer Sieben-Tage-Inzidenz über 400 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner solle eine Art Notbremse greifen.

Derzeit liegt der Inzidenzwert in Frankreich laut Corona-in-Zahlen.de bei 270 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Ihr wollt etwas total Kurioses hören? Dann passt gut auf: Das Oktoberfest soll angeblich in Dubai stattfinden, erste Planungen haben bereits begonnen. Und das ist kein Witz!

Folge uns auf Google News