Update (29. April 2021): Das Verwaltungsgericht Lüneburg hat am gestrigen Mittwoch den kommenden Samstag, 1. Mai, offiziell als Öffnungstermin des Heide Parks bekanntgegeben. Trotz der aktuellen Notbremse darf Norddeutschlands größter Freizeitpark erneut seine Tore öffnen – mit der Einhaltung des geplanten Hygienekonzepts. Bis zum 31. Oktober hat der Abenteuerpark täglich geöffnet.

Der Heide Park darf laut Verwaltungsgericht Lüneburg wieder öffnen. Mehrere deutsche Medien, unter anderem die BILD, berichten einstimmig, dass das Gericht die coronabedingte Schließung des Freizeitparks in Soltau für nicht angemessen erklärte. Es sei aber vorerst nur die Hälfte der Besucheranzahl zugelassen, teilten die Richter mit. In der kommenden Woche soll bereits ein genaues Öffnungsdatum bekannt gegeben werden.

Deutschland Heide Park
Der Heide Park darf wieder Besucher empfangen. ©JohnKruger/Shutterstock.com

Sehr gute Nachrichten für alle Freizeitpark-Fans: Der Heide Park in Soltau darf unter strengen Hygieneauflagen wieder öffnen. Das Verwaltungsgericht Lüneburg hat die coronabedingte Schließung des Parks in einem Eilverfahren für nicht rechtmäßig erklärt.

Eine Ausnahme stellen nur die Bereiche Abenteuerhotel und Holiday Camp dar, die aufgrund behördlicher Auflagen nicht öffnen dürfen.

Laut der Corona-Verordnung Niedersachsens dürfen zwar Zoos und Tierparks öffnen, Freizeitparks aber nicht. Der Grund: Deren Fahrgeschäfte wurden wegen der möglichen Ansteckungsgefahr als zu riskant eingestuft.

Holiday Camp und Abenteuerhotel müssen zwar weiterhin geschlossen bleiben, wir haben aber einen drei Jahre gültigen Gutschein für den Heide Park. Seht selbst:

Der Heide Park in Soltau hat dafür aber eine Lösung gefunden und möchte diese Gefahr mithilfe eines sicheren Hygienekonzepts minimieren. Die Richter am Lüneburger Verwaltungsgericht konnten von diesem Konzept überzeugt werden.

Laut der Gerichtssprecherin gelte der Beschluss erst einmal nur für den Heide Park.

Freizeitpark Achterbahn
Das Konzept des Parks ist sicher. ©Brian Kinney/Shutterstock.com

Test- und Maskenpflicht

Der Park habe ein sehr stimmiges Konzept vorgelegt, so die Richter. Dies umfasst sowohl eine Test- und Maskenpflicht für alle Besucher als auch eine nur maximal zur Hälfte zugelassene Auslastung.

Ein eigenes Testzentrum trug ebenfalls zu der Entscheidung, den Park wieder öffnen zu dürfen, bei.

Zudem müssen sich alle im Publikumsbereich eingesetzten Mitarbeiter vor Arbeitsantritt auf das Coronavirus testen. In den Fahrgeschäften gelten besondere Abstandsregeln, um die Sicherheit während des Aufenthalts zu erhöhen.

Geringe Ansteckungsgefahr

Richter befanden, dass der Heide Park aufgrund der geringeren Ansteckungsgefahr durch das erarbeitete Hygienekonzept mit Zoos und Tierparks gleichzusetzen sei. Außerdem fänden alle Aktivitäten unter freiem Himmel statt.

Es ist davon auszugehen, dass andere Parks wie der Serengeti-Park in Hodenhagen, der auch Fahrgeschäfte betreibt, ebenfalls klagen könnten, um auch bald öffnen zu dürfen.

Karusell Freizeitpark
Bald soll das Datum der Öffnung bekannt gegeben werden. ©i-m-a-g-e/Shutterstock.com

Öffnungsdatum wird nächste Woche bekannt gegeben

Verantwortliche des Parks wollen nun alles in Bewegung setzen, um so früh wie möglich Besucher empfangen zu können. Ein genaues Öffnungsdatum steht zwar noch nicht fest, dies will der Freizeitpark aber schon voraussichtlich in der kommenden Woche bekannt geben.

Der Heide Park liegt im norddeutschen Soltau und ist hierzulande der zweitgrößte Freizeit- und Themenpark. Auf Euch warten über 40 Attraktionen und Shows – allein die sieben großen Thrill-Rides sind einen Besuch wert!

Wie sieht die Lage in anderen Parks aus? In meinem separaten Artikel zu den Freizeitparks in der Corona-Krise bekommt Ihr einen Überblick über alle Öffnungen.

Wenn Ihr zusätzlich weitere Freizeitparks in Deutschland kennenlernen wollt, empfehle ich Euch, einen Blick in meinen Artikel zu den sieben besten deutschen Freizeitparks zu werfen. Europapark, Tripsdrill und Co. warten auf Euch!

Folge uns auf Google News