Erfreuliche Nachrichten kommen heute aus Italien, dem beliebten Reiseland der Deutschen, genauer gesagt aus Sardinien. Aufgrund der niedrigen Infektionszahlen gilt die Insel von nun als weiße Zone, was zahlreiche Lockerungen nach sich zieht.

Italien Sardinien Cala Coticcio Caprera Island

Sardinien gilt von nun an als weiße Zone. ©D.Bond/Shutterstock.com

Obwohl die Corona-Fallzahlen in Italien in den letzten Tagen insgesamt wieder angestiegen sind und das Land weiterhin als Risikogebiet gilt, kommen positive Nachrichten aus einer Region des Landes: Sardinien.

Seit dem 1. März 2021 ist die beliebte Inselgruppe das erste Gebiet Italiens, das als weiße Zone deklariert ist. Im Land erfolgt die Einteilung von Regionen nach Corona-Warnstufen, wobei die Farbe Weiß für die niedrigste und Rot die höchste Stufe steht.

Auf Sardinien lag der der Zwei-Wochen-Inzidenzwert über drei Wochen lang unter einem Wert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, was letztlich zu einer Herunterstufung auf die weiße Warnstufe führte.

Italien Cinque Terre Manarola

Warum den nächsten Urlaub nicht in Italien verbringen? ©Olga Gavrilova/Shutterstock.com

Restaurants nun bis 23 Uhr geöffnet

Die verbesserte Lage des Infektionsgeschehen führt nun zu zahlreichen Lockerungen auf der Insel.

Endlich wieder länger ausgehen: Restaurants auf Sardinien dürfen nun auch später als 18 Uhr Gäste empfangen, sogar bis 23 Uhr ist dies der Branche gestattet. Bars dagegen müssen bis 21 Uhr schließen.

Generell gilt die Ausgangssperre auf der Insel – im Gegensatz zum Rest Italiens – von nun an nur noch von 23.30 Uhr bis 5 Uhr morgens.

Rückkehr zur Normalität

Es solle endlich „die Rückkehr zu der so ersehnten neuen Normalität“ erfolgen, sagte der Präsident der Insel, Christian Solinas, laut der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Daher sollen weitere Lockerungen in den nächsten Wochen erfolgen. Am 8. März 2021 steht die planmäßige Öffnung von Schwimmbädern, Tanzschulen und Fitnessstudios an. Shopping in Einkaufszentren ist dann auch wieder an Wochenenden möglich, zusätzlich können Theater und Kinos besucht werden.

Handgepäck im Flieger

Sardinien möchte die Kontrollen an Flughäfen verstärken. ©anucha maneechote/Shutterstock.com

Negativer Test erforderlich

„Touristen sind willkommen, doch sie müssen negativ getestet werden“, so der Präsident der Insel. Der Test – egal ob Schnell- oder PCR-Test – darf nicht älter als 48 Stunden sein. Wenn Ihr einreisen wollt, müsst Ihr außerdem eine Einreiseerklärung vorlegen.

Der Grund für diese Sicherheitsmaßnahmen: Sardinien möchte weiterhin als beinahe Covid-19-freie Insel gelten. Auch die Kontrollen an Häfen und Flughäfen sollen ausgeweitet werden.

Ebenfalls zu beachten ist das Reiseverbot zwischen den einzelnen Regionen Italiens, welches bis zum 27. März 2021 gilt. Reisende dürfen die Grenzen zwischen den verschiedenen Regionen nicht überqueren, es sei denn, man geht arbeiten oder es gibt einen Notfall. Falls Ihr also bald nach Italien reist, dann solltet Ihr Euch nur innerhalb eines Gebietes bewegen, um bei möglichen Kontrollen keine Probleme zu bekommen.

Erst vor Kurzem hat der Tourismusbeauftragte Deutschlands, Thomas Bareiß, mit seiner Aussage, Sommerurlaub sei dieses Jahr trotz Corona im Ausland möglich, allen Reisenden Hoffnungen gemacht.

Habt Ihr Euch überlegt, den nächsten Urlaub in Italien zu verbringen? Dann schaut doch bei unseren Angeboten vorbei!

Zu den Angeboten

Folge uns auf Google News