Auch Kroatien spürt die Folgen der Corona-Pandemie deutlich. Mit einem neuen Sicherheitskonzept inklusive kostenlosen Tests möchte das beliebte Urlaubsland wieder Touristen anlocken. Spätestens an Pfingsten hofft man auf Urlauber, wie die Tagesschau berichtet.

Kroatien Rovinj
Kroatien ist sehr vom Tourismus abhängig. ©JeniFoto/Shutterstock.com

Kroatien ist wie viele andere Länder im Mittelmeerraum stark vom Tourismus abhängig. Nachdem im Jahr 2019 noch 21 Millionen Urlauber ins Land kamen, nahm die Zahl im letzten Jahr aufgrund der Corona-Pandemie deutlich ab.

Um endlich wieder – wenigstens ein Stück weit – für Normalität zu sorgen und den Tourismus langsam zurück ins Land zu bringen, hat sich die Regierung etwas ganz Besonderes ausgedacht.

Das sogenannte „Stay Safe in Croatia“-Programm wurde entworfen, um Urlaub in diesen Zeiten in Kroatien möglich zu machen. Reisenden soll mit dem Programm, das unter anderem kostenlose Tests zur Verfügung stellt, die Rückkehr ins Land erleichtert werden.

Kroatien Rovinj Strand
Kostenlose Tests für einen sicheren Urlaub? ©Gaspar Janos/Shutterstock.com

Kostenlose Corona-Tests

Das neue Tourismuskonzept trägt laut der Regierung zur besonderen Sicherheit im Land bei. Vor allem die kostenlosen Tests sind ein Alleinstellungsmerkmal des neu entwickelten Konzepts.

„Wir planen, touristische Test-Spots einzurichten, an denen wir sowohl Antigen- als auch PCR-Schnelltests anbieten würden“, so die kroatische Tourismusministerin Nikolina Brnjac.

Doch Kroatien will trotz der neu geplanten Strategie weiterhin keine nationalen Alleingänge einschlagen. Der Regierung ist es wichtig, europatreu zu handeln.

Kroatien Porec Strandschirme
Noch hat die Urlaubssaison in Kroatien nicht begonnen. ©bepsy/Shutterstock.com

Fazit

Alles in allem hört sich die Idee der kroatischen Regierung, mit kostenlosen Tests Touristen anzulocken, interessant und überlegt an. Aber ob dies schon reicht, die so wichtigen fehlenden Einnahmen in der Urlaubssaison ab Pfingsten zurückzugewinnen?

Die kroatische Tourismusministerin ist jedenfalls erfreut über schon bestehende Reservierungen für Ostern. Auch wenn sie weiß, dass es noch mehr braucht als nur Einnahmen aus diesem Monat.

Seit Anfang März ist es in Kroatien wieder möglich, Außenflächen von Cafés und Restaurants zu besuchen. Die kroatische Regierung hatte vor kurzem die Corona-Vorschriften gelockert.

Ihr wollt sehen, wie die aktuelle Lage in anderen Mittelmeerländern aussieht? Dann werft einen Blick in die Übersicht aktueller Risikogebiete oder checkt, wann Ihr wieder wohin reisen dürft.

Folge uns auf Google News