Erfreuliche Nachrichten aus Südeuropa: Der Inselstaat Malta hat als erstes EU-Land die sogenannte Herdenimmunität erreicht. Das beliebte Urlaubsland öffnet nun ab 1. Juni 2021 wieder für den Tourismus, wie reisereporter berichtet. Gleichzeitig können sich Reisende auf Lockerungen einstellen.

Malta Popeye Village
Bald beginnt die Sommersaison auf Malta. ©cge2010/Shutterstock.com

Wunderschöne Strände und Inselflair treffen auf historische Festungen – in Eurem Urlaub auf Malta wird Euch garantiert nicht langweilig. Der Inselstaat ist nicht ohne Grund ein beliebtes Reiseziel für Touristen.

Nun soll der Urlaub dort erleichtert werden. Der Grund: Malta habe laut der Regierung die sogenannte Herdenimmunität seiner Bevölkerung erreicht. Damit sei man das erste Land innerhalb der EU mit diesem Status.

Sehr niedrige Inzidenz

Am Montag, 24. Mai 2021, wurden mehr als 70 Prozent Erstgeimpfte und 42 Prozent mit vollständiger Impfung registriert.

Was ebenfalls für einen sicheren Urlaub auf Malta spricht ist die niedrige Sieben-Tage-Inzidenz auf der Insel. Nach Informationen des reisereporters liegt diese aktuell bei 6,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Stand: 27. Mai 2021).

Malta Blaue Grotte
Die Impfkampagne auf Malta ist sehr weit fortgeschritten. ©ZGPhotography/Shutterstock.com

Touristische Öffnung ab 1. Juni

Aufgrund der Fortschritte in der Impfkampagne und den sehr niedrigen Infektionszahlen treten weitere Lockerungen auf Malta in Kraft. Nun können Reisende ab dem 1. Juni 2021 wieder Urlaub auf der Insel machen, wie bereits geplant war.

„Wir sind bereit dafür, ab dem 1. Juni wieder Touristen bei uns auf den maltesischen Inseln willkommen zu heißen“, so der Tourismus-Chef Johann Buttigieg in einer Pressemitteilung.

Weitere Lockerungen sollen dann ab dem 7. Juni anstehen:

  • statt vier wieder sechs Personen pro Tisch in Restaurants
  • Treffen von sechs statt vier Personen im öffentlichen Raum
  • Öffnung von Kinos und Theatern
  • Öffnung von Bars und Clubs entsprechend der Restaurantprotokolle

Lockerungen für Geimpfte

Außerdem können vollständig Geimpfte von weiteren Vorteilen profitieren. Ab Juli ist beispielsweise das Tragen von Masken an öffentlichen Plätzen im Freien für geimpfte Touristen, die allein oder in Begleitung weiterer vollständig geimpfter Personen sind, nicht mehr verpflichtend.

In Einrichtungen und Gruppen von mehr als zwei Personen bleibt der Mund-Nasen-Schutz weiterhin obligatorisch.

Gut zu wissen: Das Tragen von Masken an Stränden und in Pools ist nicht mehr gesetzlich vorgeschrieben, wird aber weiterhin empfohlen.

Malta Strand und Meer
Malta-Urlauber müssen am Strand keine Masken tragen. ©Alex_Traksel/Shutterstock.com

Keine Quarantäne

Laut maltesischer Verordnung ist die Einreise momentan nur aus sogenannten Korridorländern erlaubt, zu denen Deutschland zählt.

Urlauber müssen bei der Einreise schriftlich bestätigen, dass sie sich in den letzten 14 Tagen nicht außerhalb dieses Korridors aufgehalten haben, ansonsten ist die Einreise nicht gestattet. Zwei Formulare sind von allen Reisenden auszufüllen: eine Gesundheitserklärung und eine Public Health Passenger Locator Form.

Was ebenfalls bei der Einreise notwendig ist, ist das Vorzeigen eines negativen PCR-Tests der letzten 72 Stunden. Dieser kann auch am Flughafen durchgeführt werden. Damit sind alle Touristen mit einem negativen Corona-Test sind von der 14-tägigen Quarantäne befreit.

Bereits im April machte Malta mit der Meldung, Urlaubern einen Teil ihres Urlaubs zu zahlen, auf sich aufmerksam. Ob das Angebot von bis zu 200 geschenkten Euros immer erhältlich ist?

Folge uns auf Google News