Nun ist es endlich so weit: Die Niederlande lockern ihre Einreisebestimmungen für Deutsche ab heute, 10. Juni 2021. Wie unter anderem der Westfälische Anzeiger berichtet, ist ab sofort die Einreise ohne PCR-Test und Quarantäne möglich.

Niederlande Dünen
Reisen in die Niederlande ist nun wieder attraktiver. ©Peter Wollinga/Shutterstock.com

Gute Nachrichten für alle, die ihre nächste Reise in die Niederlande geplant haben. Bislang war die Einreise in unser Nachbarland nicht einfach, in anderen Worten gar unattraktiv. PCR-Testpflicht und Quarantäne waren bislang vorgeschrieben.

Dies ändert sich aber ab heute, den 10. Juni, denn Deutschland zählt für das Land nun nicht mehr als Hochrisikogebiet. Das niederländische Auswärtige Amt hat Deutschlands Risikostufe von „orange“ auf „gelb“ heruntergestuft.

Ab in die Niederlande! Den besten Deal dazu findet Ihr hier!

Auf der Suche nach einem Strandhaus direkt am Meer? Dann hier entlang:

Einreise deutlich einfacher

Das bedeutet, dass sich auch die Einreisebestimmungen lockern. Sowohl PCR-Testpflicht als auch Quarantäne sind bei der Einreise ab heute nicht mehr verpflichtend.

Innerhalb des Landes haben bereits Lockerungen stattgefunden. Der strenge Lockdown ist seit einem Monat beendet, Cafés und Restaurants dürfen auch wieder ihre Außenbereiche öffnen. Auch Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze sind für Urlauber geöffnet.

Niederlande Amsterdam Brücke
Amsterdam ist definitiv einen Besuch wert. ©Olena Z/Shutterstock

Auch keine Quarantäne mehr

Normalerweise ist es vorgeschrieben, dass sich Urlauber, die aus Risikogebieten in die Niederlande einreisen, in Quarantäne begeben müssen. Diese beträgt laut niederländischer Verordnung zehn Tage und kann mit einem negativen Test auf fünf Tage verkürzt werden.

Da Deutschland nun herabgestuft wird, werden deutsche Urlauber komplett von der vorgeschriebenen Isolation befreit.

Schritt in Richtung Normalität

„Die geforderten PCR-Tests waren für die Bürgerinnen und Bürger aufwendig und kostspielig. Das Grenzgebiet kehrt Schritt für Schritt zur Normalität zurück“, sagte NRW-Minister Stephan Holthoff-Pförtner laut Westfälischem Anzeiger.

Er begrüßte die Entwicklung, allerdings müssten Reisende und Pendler weiter vorsichtig sein.

Niederlande Rotterdam Grachten
Auch in den Niederlanden kehrt langsam wieder Normalität ein. ©mihaiulia/Shutterstock.com

Digitale Einreiseanmeldung bei Rückreise

Urlauber, die von den Niederlanden zurück nach Deutschland reisen, müssen ein paar Dinge beachten. Da das Land als Risikogebiet eingestuft ist, ist das Ausfüllen der digitalen Einreiseanmeldung vor Grenzübertritt vorgeschrieben.

Es gilt aber nicht nur die Anmelde-, sondern auch die Testpflicht für Rückreisende. Allerdings ist ein Schnelltest ausreichend. Negativ Getestete sind damit von der Quarantäne befreit.

Keine Testpflicht für Genesene & Geimpfte

Ausgenommen von der Testpflicht sind Genesene, Geimpfte und Kinder unter sechs Jahren.

Auch wenn die Corona-Zahlen in Deutschland kontinuierlich sinken, kommt die Herabstufung der Risikostufe ein wenig überraschend. Weitere von den Niederlanden „Sichere Länder“ sind unter anderem Österreich, Portugal, Malta sowie die spanischen Inselgruppen Kanaren und Balearen.

Infektionslage bessert sich

Die Corona-Lage hat sich in den Niederlanden inzwischen wieder merklich entspannt, ist aber noch nicht auf dem niedrigen deutschen Niveau. Nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz Ende April noch bei über 300 lag, ist diese aktuell bei 78,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern anzutreffen (Corona-in-Zahlen.de, Stand: 10. Juni 2021).

Nun zu einem anderen deutschen Nachbarland: Frankreich hat seine Einreisebestimmungen ebenfalls gelockert. Seit gestern, 9. Juni 2021, sind Geimpfte komplett von der Testpflicht befreit, alle Ungeimpften können mit einem negativen Antigen-Schnelltest einreisen.

Folge uns auf Google News