Gute Nachrichten zum Osterurlaub: Schleswig-Holsteins Ministerpräsident steht Hotelöffnungen im April positiv gegenüber. Entgegen vieler negativer Erwartungen macht das Bundesland Hoffnung auf baldigen Urlaub – unter bestimmten Maßnahmen.

Ostsee Heringsdorf Steg Stein
Sonnenaufgang an der Ostsee verbildlicht die Hoffnung auf einen Osterurlaub. ©Tilo G/Shutterstock.com

Daniel Günther (CDU), der Ministerpräsident Schleswig-Holsteins, sieht gute Chancen für einen diesjährigen Osterurlaub. Mit diesem Gedankengang sticht er unter den anderen Bundesländern hervor. Er spricht sich mit einer klaren Ansage für den Tourismus in Schleswig-Holstein aus.

„Warum sollen die Menschen an Ostern nicht in Hotels und Ferienwohnungen sein können – unter der Voraussetzung eines aktuellen Negativ-Tests und einer Nachverfolgung über Apps“, teilte Günther der Rheinischen Post in der heutigen Montagsausgabe mit.

Derartige Auflagen wurden ebenfalls vom Bürgermeister der norddeutschen Insel Sylt angekündigt. Genauere Informationen zum Ablauf der Nachverfolgung mithilfe von Apps sind bisher nicht bekannt.

Ostsee Suedstrand Fehmarn
Dauerhafter Kampf gegen die Pandemie für den Tourismus. ©Juergen Wackenhut/Shutterstock.com

Respekt für die Tourismusbranche

Günther ist zuversichtlich, dass Hotels und Ferienunterkünfte über Ostern öffnen könnten, solange sich die aktuelle Situation nicht dramatisch verändere. Bei sinkenden Fallzahlen und Inzidenzwerten wären demnach frühzeitige Hotelöffnungen in Schleswig-Holstein möglich.

Seiner Ansicht nach sollten Lösungen im Tourismusbereich zu finden sein. Hierbei betont Günther den „Respekt der Branche und den Menschen gegenüber, die dort arbeiten“.

Mehr Schnelltests als zuvor

Insbesondere die Tatsache, dass momentan mehr Schnelltests zur Verfügung stehen, als vergleichsweise im Herbst, erleichtert den Umgang mit der Pandemie. „Die Scheu vor innerdeutschem Reiseverkehr kann ich angesichts der derzeit moderaten Inzidenzwerte nicht nachvollziehen“, fügte Günther im Interview hinzu.

Hotelzimmer Bett Sonne
Frühzeitige Hotelöffnungen könnten Urlaube ermöglichen. ©Kanyapak Lim/shutterstock.com

Zusammenfassung

Schleswig-Holstein positioniert sich als Vorreiter für den Kampf zwischen der Pandemie und dem innerdeutschen Tourismus – derzeit mit Blick auf den Osterurlaub im April. Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass andere Bundesländer in den kommenden Wochen ebenso mit Hotelöffnungen nachziehen. Immerhin stehen dort genauso mehr Tests zur Verfügung und vorausgesetzt das Infektionsgeschehen lässt solche Lockerungen zu. Die Hoffnung steigt somit weiterhin, sodass einem „kontrollierten“ Osterurlaub bald nichts mehr im Weg steht.

Wohin Ihr sonst noch reisen könnt, erfahrt Ihr in unserem Artikel über die aktuelle Lage in Euren Lieblingsurlaubsländern.

Folge uns auf Google News