Es besteht Hoffnung für Urlauber in Deutschland: Der Bürgermeister von Sylt plant den Urlaub auf der Insel zu ermöglichen. Mit seinen ermutigenden Aussagen sorgt er allerdings für Aufmerksamkeit. Die Landesregierung von Schleswig-Holstein arbeitet bereits an strengen Auflagen für Besucher.

Deutschland Sylt Kampen Strandkorb

Urlaub an Stränden von Sylt soll wieder ermöglicht werden. ©Pawl Kazmierczak /Shutterstock.com

Wie die Lübecker Nachrichten berichteten, möchte der Bürgermeister der Insel, Nikolas Häckel, den Urlaub auf Sylt ermöglichen. Auch wenn er sich laut eigenen Aussagen momentan im Alleingang befindet, versucht er sich für den Tourismus einzusetzen.

Dabei orientiert er sich an Ländern weltweit, die mit ihrem erfolgreichen Pandemieumgang niedrige Zahlen an Infektionen verzeichnen. Hierfür kündigt er jedoch strenge Maßnahmen an, die dann für eine Sylt-Reise erforderlich sind.

Ein negativer PCR-Test wird zur Pflicht, um auf der Insel Urlaub machen zu dürfen. Häckels Ziel ist es, einen weiteren Lockdown auf der Insel zu umgehen, um schlimmere Auswirkungen zu verhindern. Auch die Bundespolizei möchte er zur Einreisekontrolle beauftragen. Dies ist jedoch nach aktuellem Stand der dortigen Rechtslage noch ungültig.

Deutschland Sylt Hund Strand

Negative Covid-19-Tests sind verpflichtend für eine Reise. ©Oksana Shchelkanova/Shutterstock.com

Grenzkontrolle durch die Bundespolizei

Es muss vorerst eine rechtliche Grundlage für eine Einreisekontrolle durch die Bundespolizei geschaffen werden. Die Landesregierung Schleswig-Holstein sowie der Landkreis Nordfriesland müssen deshalb jegliche Grundlagen, die hierfür erarbeitet werden, überprüfen.

Zwar ist die Bundespolizei zuständig für die Grenzkontrolle, diese fokussiert sich zum Großteil aber auf die Außengrenzen von Deutschland. Sollte es durch die Überprüfung dazu kommen, dass eine rechtliche Grundlage in diesem Fall nicht geschaffen werden kann und die Bundespolizei somit nicht zum Einsatz kommen darf, dann gibt es eine weitere Sicherheitsmaßnahme.

Sylt Ellenbogen Leuchtturm

Eine App soll bei der Nachverfolgung von Kontakten helfen. ©Pawel Kazmierczak/Shutterstock.com

Urlauber sollen Testergebnisse vorzeigen

Für den Fall, dass die rechtlichen Grundlagen nicht eintreten, ist geplant, Flughäfen und Hoteliers mit in die Verantwortung zu ziehen. Das heißt: Urlauber sind verpflichtet, ihre negativen Testergebnisse spätestens vor Ort am Flughafen oder in den entsprechenden Ferienunterkünften vorzuzeigen. Die Voraussetzung dafür ist aber, dass Hotels in Deutschland ab April wieder öffnen können.

Zusätzlich sollen Urlauber der Insel mithilfe einer App nachverfolgt werden, sodass man die jeweiligen Kontakte der Besucher nachvollziehen kann. Genauere Informationen, wie das umgesetzt werden soll, sind bisher nicht bekannt.

Fazit

Hoffnung breitet sich aus: Der konkrete Start zur Öffnung von deutschen Hotels ist derzeit noch unklar, was DEHOGA scharf kritisiert. Die Zuversicht des Sylter Bürgermeisters ist allerdings ein positives Zeichen. Ohne strenge Auflagen ist ein Urlaub in heutiger Zeit schwer vorstellbar. Trotzdem sorgt die Nachricht auf jeden Fall für optimistische Gedanken in Bezug auf die kommenden Wochen und Monate.

Folge uns auf Google News