Philippinen Boote Boracay

©saiko3p/Shutterstock.com

Was sich vor wenigen Monaten noch wie eine harmlose Drohung anhörte, wird nun tatsächlich in die Tat umgesetzt. Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte hatte Anfang des Jahres angekündigt, die beliebte Insel Boracay für Touristen zu schließen, nachdem erhebliche Hygienemängel bekannt wurden. Ein Großteil der dort angesiedelten Hotels und Unterkünfte leite das Abwasser samt Fäkalien ins offene Meer. Zwar bestünde laut aktuellen Untersuchungen kein Gesundheitsrisiko, doch die Regierung wolle die Umweltverschmutzung nicht länger hinnehmen. Von 150 Unternehmen auf Boracay seien gerade ein mal 25 an das Kanalisationssystem angeschlossen. „Boracay ist eine Kloake“, so Präsident Duterte. 

6 Monate Zwangspause

Am 04.04.2018 hat Duterte nun ein Präsidialdekret unterzeichnet, dass den Zutritt auf die beliebte Ferieninsel der Philippinen für vorerst 6 Monate verbieten wird. Die Sperre wird zum 26.04.2018 in Kraft treten. In dieser Zeit haben die Hotels und betroffenen Unternehmen die Möglichkeit das Abwassersystem nachzubessern. Ausnahme bilden die über 1000 Gebäude, die entweder illegal im Landesinneren stehen oder den Mindestabstand von 30 Metern zum Meeresufer nicht eingehalten haben: Diese werden ohne die Möglichkeit der Nachbesserung direkt abgerissen. Sollten die betroffenen Hotels, Restaurants und Bars die Umweltauflagen in kürzerer Zeit umsetzen können, könnte die Sperrfrist bereits nach 3-4 Monaten aufgehoben werden. Personen, die unter der Inselsperre finanzielle Einbußen zu befürchten haben, sollen mit einem speziellen Krisen-Fond unterstützt werden. Auch das Abwasser- und Abfallsystem der Insel soll modernisiert werden.

So reagieren Reiseveranstalter

Wie Reiseveranstalter auf die Schließung reagieren werden, bleibt abzuwarten. Erste Airlines haben bereits ihre Flugrouten und -pläne angepasst. Auch Umbuchungen auf andere philippinische Inseln werden in Erwägung gezogen. Es bleibt zu hoffen, dass die Sperre nur eine vorübergehende Angelegenheit bleibt und die mehrfach als schönste Insel der Welt ausgezeichnete Insel bald wieder ihre Pforten öffnen kann – nur etwas sauberer. Für die Zwischenzeit empfehle ich Euch Eure Reise nach Bohol, Cebu oder Palawan zu planen.