Umgehend und auf direktem Weg in zehntägige Quarantäne müssen nun deutsche Urlauber bei der Einreise in die Niederlande. Grund dafür ist die Einstufung Deutschlands als Risikogebiet, wie die niederländische Regierung zum 03. November mitteilt. Da auch Deutschland das Nachbarland als Risikogebiet klassifiziert, gilt bei der Rückreise nach Deutschland ebenso Quarantänepflicht.

Niederlande Amsterdam Haueser Herbst

©S.Borisov/Shutterstock.com

Tagesausflug ins Nachbarland nicht mehr möglich

Kurz mal über die niederländische Grenze zum Shoppen, ein Frühstück in Amsterdam genießen oder einfach einen entspannten Tagesausflug an der Küste verbringen? Was bisher bei vielen Deutschen auf der Liste der Top Tagesausflüge stand, ist vorerst nicht mehr möglich. Die Niederlande stufen Deutschland mit Wirkung zum 03. November 2020 als Risikogebiet ein und auch in Deutschland gilt das Nachbarland schon seit längerem als solches (siehe unsere Corona-Risikogebiete im Überblick).

Für deutsche Reisende hat dies unangenehme Konsequenzen: Sie müssen sich nicht nur bei der Rückkehr aus den Niederlanden binnen 72 Stunden einem Corona-Test unterziehen, sondern nun auch bei der Einreise ins Nachbarland für zehn Tage in häusliche Quarantäne. Auch eine Selbstisolierung in der Ferienunterkunft ist möglich, wie das Auswärtige Amt in seinen Reise- und Sicherheitshinweisen mitteilt.

Zwar bleiben die Grenzen weiterhin geöffnet und eine Einreise ist sowohl für Deutsche in die Niederlande als auch umgekehrt möglich, jedoch raten die Behörden ausdrücklich von einer nicht notwendigen, touristischen Reise in das jeweilige Nachbarland ab. „Das Virus hält sich nicht an Landesgrenzen, deshalb müssen wir das machen“, lauten die Worte des niederländischen Ministers für Justiz und Sicherheit. „Ein Ausflug oder Einkaufstouren im Nachbarland verstärken nur die weitere Verbreitung des Virus auf beiden Seiten der Grenze“, ergänzt er.

Aktuelle Corona-News in den Niederlanden

Das Coronavirus verbreitet sich rasend schnell in den Niederlanden und die Fallzahlen explodieren regelrecht. Bereits seit drei Wochen gilt in den Niederlanden ein Teil-Lockdown. Ähnlich wie in Deutschland bleiben Restaurants, Bars und Cafés bis auf Weiteres geschlossen. Jedoch will die niederländische Regierung die bestehenden Regelungen weiter verschärfen, da im gesamten Land am 31. Oktober die Corona-Neuinfektionen den absoluten Höchststand erreichten: Mehr als 11.000 Infizierte wurden gemeldet. Besonders die Hauptstadt Amsterdam und die westlich gelegene Stadt Den Haag gelten als die Corona Hotspots schlechthin. Den Haag zählt sogar europaweit zu den am stärksten von Corona betroffenen Städten.

Das könnte Euch auch interessieren: