Skiurlaub trotz Corona soll in vielen Skiorten diese Saison möglich sein. Um die weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern, werden allerdings verstärkt Hygienemaßnahmen in den Skigebieten zum Einsatz kommen. Welche Regeln in den einzelnen Ländern gelten und wie der Winterurlaub in Corona-Zeiten aussehen könnte, erfahrt Ihr hier.

Italien Trentino San Martino di Castrozza Skifahren

©gorillaimages/Shutterstock.com

Österreich

In Österreich ist Skiurlaub in dieser Winter-Saison trotz Corona grundsätzlich möglich. Allerdings schränken Reisewarnungen für Teile Österreichs das Reisen für deutsche Urlauber momentan ein. Einen Überblick der aktuellen Risikogebiete liefere ich Euch in meinem weiterführenden Artikel. Wer sich für Skifahren in Österreich entscheidet, wird vor allem die Après-Ski-Sause in diesem Jahr in abgespeckter Version erleben. Um einen zweiten Ausbruch wie in Ischgl zu vermeiden, haben die österreichischen Bergbahnen ein umfassendes Hygienekonzept für den Gondelbetrieb ausgearbeitet. Dabei gilt die Devise, Abstand zu halten und die Hygieneregeln zu befolgen. Das Konzept regelt nicht nur das Verhalten von Gästen, sondern auch den Umgang mit Mitarbeitern. Die wichtigsten Regeln für die österreichischen Skigebiete habe ich in meiner Tabelle für Euch auf einen Blick. Informiert Euch unbedingt auch nochmal auf den Webseiten der einzelnen Skigebieten über weitere oder abweichende Schutzmaßnahmen.

Maßnahmen (je nach Skigebiet Abweichungen möglich)
Gondeln & Lifte Maskenpflicht

Abstand beim Anstehen

Skibusse Maskenpflicht
Après-Ski Begrenzung der Personenanzahl auf 10 pro Tisch

Bewirtung nur im Sitzen (auch draußen)

Skikurse Begrenzung der Teilnehmerzahl

feste Gruppen

Ticketkauf teilweise garantiere Erstattung bei Lockdown

teilweise inklusive Mund-Nasen-Bedeckung

bargeldlose Zahlung bevorzugt

Online-Ticket-Kauf möglich

Coronatests mehr Tests für Hotel- & Gastromitarbeiter; seit September auch für Skilehrer

Deutschland

Auch in Deutschland könnt Ihr in dieser Wintersaison einen Skiurlaub trotz Corona verbringen. Auch wenn die Skigebiete in unserer Heimat in Sachen Größe oft nicht mit denen unserer Nachbarländer mithalten können, eignen sich die kleineren Skigebiete vor allem für Tagesausflüge. Um dem Virus vorzubeugen, sollen in den deutschen Skigebieten verschiedene Maßnahmen zum Einsatz kommen. Dazu gehört beispielsweise das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in geschlossenen Räumen. Die Seilbahnen in Bayern haben darüber hinaus weitere Maßnahmen für den laufenden Betrieb festgelegt. Welche das sind, seht Ihr in meiner Tabelle.

Maßnahmen (je nach Skigebiet Abweichungen möglich)
Gondeln & Lifte Maskenpflicht

1,5 Meter Abstand beim Anstehen

Trennung von Ein- & Ausstieg

Anreise Einweiser & Markierungen
Ticketkauf 1,5 Meter Abstand

kontaktloses Bezahlen

Skikurse Maskenpflicht (außer beim Fahren)

Gruppenbegrenzung auf 8 Teilnehmer

Schweiz

Die Schweizer Skigebiete haben sich ebenfalls bereits für die kommende Skisaison gerüstet. So haben die Schweizer Seilbahnen ein Schutzkonzept für ihre Fahrgeschäfte erstellt. Dieses Konzept sieht beispielsweise das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in geschlossenen Räumen vor, in Sesselliften und Skiliften besteht diese Pflicht anders als in den meisten Skigebieten Österreichs dagegen nicht. Um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, arbeitet ein Schweizer Unternehmen aktuell an einem Maskenschal, der einerseits praktisch ist und gleichzeitig Viren abhalten soll. Die Regelungen zur Nutzung von Seilbahnen und Liften habe ich Euch in meiner Tabelle aufgeführt. Über weitere Schutzmaßnahmen solltet Ihr Euch bei Eurem jeweiligen Skigebiet informieren.

Maßnahmen (je nach Skigebiet Abweichungen möglich)
Gondeln & Lifte Maskenpflicht

Abstand beim Anstehen

Skilifte & Sesselbahnen  keine Maskenpflicht

Frankreich

Auch in den französischen Skigebieten gilt die Pflicht zum Tragen einer Maske. Diese kommt insbesondere in öffentlichen Verkehrsmitteln, Wartebereichen und Skiliften zum Einsatz. Das selbe gilt für den Gang zur Verleihstation oder an den Sammelpunkten der Skischulen. Außerdem dürfen Speisen und Getränke in Frankreich ebenfalls nur im Sitzen eingenommen werden. Sobald Ihr den Tisch verlasst, ist eine Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht. Weitere Regeln könnt Ihr meiner Tabelle entnehmen.

Maßnahmen (je nach Skigebiet Abweichungen möglich)
Gondeln & Lifte Maskenpflicht

Abstand beim Anstehen

Öffentliche Verkehrsmittel (Skibusse) Maskenpflicht
Bars & Restaurants Verzehr nur im Sitzen

Maskenpflicht nach Verlassen des Tisches

Skikurse Maskenpflicht zu Beginn & Ende des Unterrichts
Skiverleih Maskenpflicht

Die wichtigsten Fragen & Antworten

Kann ich dieses Jahr einen Skiurlaub planen?

Grundsätzlich ist in den meisten Skigebieten in Deutschland und unseren Nachbarländern ein Skiurlaub möglich. Bei der Planung Eurer Reise solltet Ihr Euch allerdings vorab gut darüber informieren, welche Gebiete aktuell als Risikogebiet gelten und welche besonderen Quarantänemaßnahmen damit einhergehen. Außerdem empfehle ich Euch einen Blick auf die Webseite des jeweiligen Skigebiets. Dort findet Ihr Informationen zu geltenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen und könnt Euch über den Ticketkauf und spezifische Regeln informieren.

Risikogebiete im Überblick

Bekomme ich bei einem erneuten Lockdown mein Geld zurück?

Sollte das Skigebiet, in dem Ihr einen Urlaub geplant habt, von einem erneuten Lockdown betroffen sein, habt Ihr in einigen Skiorten die Möglichkeit, Euer Geld zurück zu erhalten. Einige Unterkünfte stellen zurzeit flexible Storno- oder Umbuchungsmöglichkeiten zur Verfügung. Klärt am besten bereits vor Eurer Buchung ab, welche Möglichkeiten Euch im Ernstfall geboten werden.

Welche Regeln gelten in Gondeln?

Gondeln und Lifte gelten als öffentliche Verkehrsmittel, deshalb gilt in den meisten Ländern in den Fahrgeschäften eine Maskenpflicht. Euren Mund-Nasen-Schutz solltet Ihr also vorsichtshalber immer griffbereit haben. Zusätzlich muss beim Anstehen der Sicherheitsabstand eingehalten werden. Gegebenenfalls behalten sich die Betreiber der Bergbahnen in vielen Skiorten Kapazitätsbeschränkungen vor. Die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in öffentlichen Verkehrsmitteln gilt als einheitliche Regel für Österreich, Deutschland, die Schweiz und Frankreich. Sessel- und Schlepplifte können von dieser Regelung abweichen.

Finden Skikurse statt?

Für alle, die sich dieses Jahr das erste Mal auf die Bretter schwingen möchten, können dies trotz Corona auch im Rahmen eines Skikurses. Kurse finden ganz normal statt, allerdings wird die Teilnehmerzahl meist begrenzt. Außerdem werden die Skilehrer in vielen Gebieten angehalten, auf Abstand zu achten und gegebenenfalls einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Kann ich trotz Corona Après-Ski machen?

Après-Ski wird in den meisten Skigebieten in diesem Winter nur bedingt möglich sein. Hier gelten die selben Regeln wie in Gastronomie und Hotellerie. In der Regel müsst Ihr in den Restaurants und Bars Abstand zu anderen Besuchern halten und einen festen Platz einnehmen. Einfach mal schnell ein Getränk an der Bar einnehmen, geht in dieser Wintersaison also nicht. Sobald Ihr Euren Tisch verlasst, müsst Ihr einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Je nach Regelung der einzelnen Länder, müsst Ihr außerdem Eure Kontaktdaten hinterlassen.

Das könnte Euch auch interessieren: