Flughafen Warten

©Ekaterina Pokrovsky/Shutterstock.com

Am Sonntag saßen Zehntausende Passagiere wegen eines Stromausfalls am Hamburger Flughafen fest. Der Flughafen in Hamburg ist der größte Norddeutschlands und fünft-größter im ganzen Land und musste für den kompletten Tag den Betrieb einstellen. Mittlerweile hat sich die Lage normalisiert und der Flughafen hat den Betrieb wieder aufgenommen.

Ursache & Auswirkungen

Der Grund für den Stromausfall war ein Kurzschluss in der Hauptstromversorgung gewesen. Eine schadhafte Isolierung an einem Kupferkabel soll den Kurzschluss ausgelöst haben. Die Europäische Agentur für Flugsicherheit schreibt vor, dass Flughäfen zwei unabhängig voneinander betriebene Stromsysteme haben müssen. Kommt es zum Ausfall von einem dieser Systeme, so darf ein Flughafen nicht weiter betrieben werden. Die Folge war ein kompletter Stromausfall am gesamten Flughafen. Der Stromausfall durchkreuzte die Pläne von insgesamt 30.000 Urlaubern.

Aktueller Stand

Nachdem die Ursache für den Kurzschluss gefunden wurde, tauschten Techniker insgesamt 42 Kabel auf 540 Metern Länge. Dadurch war das Blockheizkraftwerk des Flughafens ab drei Uhr morgens wieder betriebsbereit, allerdings waren die Flugpläne durch die große Verzögerung durcheinander geraten. Der Stromausfall kostet den Flughafen bisher insgesamt eine halbe Million Euro. Am heutigen Dienstag ist der Betrieb am Hamburger Flughafen wieder regulär aufgenommen worden.

Rechte der Passagiere

Viele Passagiere haben nur teilweise Anspruch auf Entschädigung, am besten sind Pauschaltouristen abgesichert. Diese können sich beim Reiseveranstalter die Tage, die sie keinen Urlaub machen konnten, zurückzahlen lassen. Wichtig ist, die Ansprüche auf Zurückzahlung spätestens einen Monat nach Reiseende einzureichen.

Laut Gesetz müssen Airlines für keine Entschädigungen aufkommen, wenn Flüge aufgrund ‚‚außergewöhnlicher Umstände“ gestrichen werden. Allerdings haben Fluggäste trotzdem weiterhin Betreuungs- und Ersatzbeförderungsansprüche, die sie an die Airlines stellen dürfen. Dies bedeutet: Fällt ein Flug aus, muss sich die Fluggesellschaft um eine Ersatzbeförderung oder eine Unterbringung der Passagiere in einem Hotel kümmern. Sollte eine Airline diese Leistungen nicht erbringen, dürfen sich Passagiere selbst darum kümmern und dies der Fluggesellschaft in Rechnung stellen.

Ihr seid noch auf der Suche nach einem günstigen Sommerurlaub? Dann schaut in meinen Lastminute-Schnäppchen rein. Dort findet Ihr die günstigsten Reisen zu vielen verschiedenen Destinationen. Falls Ihr noch auf der Suche nach einer günstigen Pauschalreise für die Sommerferien seid, habe ich Euch hier die besten Angebote zusammengesucht.