Bangkok

Großstadtrummel in Bangkok

Nach dem wir das idyllische Pai hinter uns gelassen hatten, ging es anschließend ins komplette Kontrastprogramm nach Bangkok. Während wir bisher meist in günstigen und schlichten Unterkünften gehaust haben entschieden wir uns, in Bangkok ein bißchen was zu gönnen. Spätestens nach dem wir Bangkoks verschiede Unterkünfte gecheckt hatten, von 3 €/ Nacht aufwärts, war uns klar, dass wir am Ende des Urlaubs doch etwas Luxus haben möchten. Letzendlich gönnten wir uns ein kleines Luxusappartment im Lamphu Tree Haus, einen kurzen Fußweg vom bekannten Khao San Road entfernt. Dieses entsprach mit Pool, einem riesen Frühstücksbuffet und der gesamten Appartmentausstattung so gar nicht dem Standard der letzten Wochen, doch im Großstadtrummel erwies sich die Entscheidung dafür als sehr sinnvoll. Die Hitze war in der Stadt schwerer zu ertragen als zuvor im Norden oder auf den Inseln und wir waren besonders über den Pool sehr dankbar.

No Passport Controll

Hier kriegt jeder was zu trinken ;)

 

Nun hieß es in drei Tagen die Hauptstadt erkunden. Trinken und feiern lässt es sich in Bangkok auf jeden Fall gut. Gerade rund um den Khao San Road laden verschiedenste Bars und Cocktail-Stände mit dem Hinweis „NO PASS PORT CONTROLL“ dazu ein, ein Glas oder auch ein Eimerchen Thai-Rum, Whisky oder was auch immer zu trinken um am nächsten Tag den Kater seines Lebens zu haben.

 

 

Chinatown Bangkok

Bangkok Chinatown

Khao San Road

Khao San Road

Nachdem wir unseren Kater erfolgreich mit Kopfschmerztabletten bekämpft haben ging es am nächsten Tag auf nach Chinatown, doch bereits nach wenigen Stunden im Trubel der Stadt, den engen Gassen des Straßenmarktes kombiniert mit dem Smog und der Hitze, entschieden wir einfach ins Hotel an den Pool zu gehen und ein bißchen zu entspannen. Abends ging es dann erneut zum Khao San Road. Vom Hunger getrieben landeten wir in einer kleinen, proppenvollen Straßen-Garküche. Nach dem wir dort für ca. 1,50 € Hauptgericht, Getränk und Nachtisch bekamen waren wir verzückt und unser Restaurant der nächsten Tage stand fest. Zu finden ist die Garküche in der Nähe des Khao San Road in der Soi Ram Buttri. Das Viertel ist ideal zum shoppen, failschen, essen & trinken. Der Khao San Road ist bekannt als die Backpacker-Strasse Bangkoks. Ein Besuch hier ist also vor allem für Rucksack-Reisende Pflicht. Auch wir genossen den Trubel aus Standbeistzern, die dich mich Ausrufen wie „cheap, cheap“ beglücken, Taxifahrern die dich mit den Worten „Tuk Tuk“  zu einer kleinen Fahrt in ihren Gefährten überreden wollen und allerlei andere Gesellen, die versuchen die bekannten Ping Pong-  oder Ladyboys-Show an den Mann bzw. Frau zu bringen.

 

Chatuchak Weekend Market

Chatuchak Weekend Market

Aber auch abseits des Khao San Road hat die Hauptstadt Thailands einiges zu bieten. Zum Beispiel empfiehlt sich ein Besuch des Chatuchak Weekend-Marktes, der zwar relativ weit außerhalb liegt, aber wirklich wunderbar zum Shoppen ist und nicht wie der Khao San Road nur von Touris frequentiert wird, sondern größtenteils von Einheimischen. Aber auch neben Khao San Road und Weekend-Markt sind die Möglichkeiten zum Einkaufen unbegrenzt.

 

 

MBK Bangkok

MBK Bangkok

 

 

 

 

Einen kompletten Tag verbrachten wir  im Siam Square, dem Stadtviertel mit zahlreichen Shopping Malls. In den riesigen Gebäuden, z. B. im MBK, findet man alles, was das Herz begehrt. Etwas problematisch ist nur, dass wir Europäer häufig nicht dem thailändischen Körperbau entspricht. Doch dennoch gibt es ja Taschen, Elektronik, Schuhe usw. ;)

 

 

 

 

 

Neben dem Shoppen sollten natürlich auch die Sehenswürdigkeiten nicht vernachlässigt werden. Zahlreiche Tempel, Museen, der große stehende und liegende Buddha, Parks und  vieles mehr, wollen entdeckt werden. Leider zu viel für unsere drei Tage. Auch könnte ein Besuch des Open Air Restaurants „Sirroco“ im Lebua Luxus-Hotel auf dem Programm stehen. Hier wurden Teile des Films Hangover 2 gedreht. Es war auch unser Plan den Ausblick über die Stadt von der Terrasse aus zu genießen, doch leider gelten dort strenge Kleidervorschriften. Jeder der hier einen Besuch plant, sollte daran denken.

Big Buddha Standing

Big Buddha standing

Wie im Flug vergingen so unsere Tage in Bangkok und eh wir uns versahen saßen wir auch schon im Skytrain zum Flughafen. Unsere Zeit im schönen & vielseitigen Thailand war abgelaufen und es hieß Abschied nehmen. Für uns steht fest: Wir kommen wieder!!