Willkommen, Bem Vendo zu einer Rundreise über die Kapverdischen Inseln. Sechs Flugstunden von Deutschland entfernt warten die Kapverdischen Inseln auf Euch, ein Ferienparadies mitten im Atlantik. Entdeckt eine typische afrikanische Landschaft, die geprägt ist durch portugiesische und  westafrikanische Einflüsse. Ich zeige Euch alle bewohnten Insel und entführe Euch auf eine lange Wanderung über vulkanisches Gestein, vorbei an Bananenplantagen hin zu den schönten Stränden der Inselgruppe.

Kapverdischen Inseln

Kapverdische Inseln Inhalt

Die verschiedenen Kapverdischen Inseln unterscheiden sich sehr durch Landschaft, Klima, geschichtliche Entwicklung und Atmosphäre. Von den insgesamt 15 Inseln, die vor der Westküste Afrikas liegen, sind nur neun bewohnt. Generell werden die Inseln in die sogenannten “ Ilhas de barlavento “ – Inseln über dem Wind  und in die “ Ilhas de sotovento“ – Inseln unter dem Wind unterteilt. Entdeckt saftig-grüne Landschaften, aktive Vulkane, paradiesische Strände und ruhige Buchte auf den schönsten Insel Afrikas. Ich zeige Euch die einzelnen Inseln und gebe Euch Tipps für einen gelungenen Urlaub auf den Kapverdischen Inseln.

Fruchtbare Weltkulturerbe Santiago

Die Insel Santiago gehört mir der Hauptstadt Praia mit rund 990 km² zu den berühmtesten und größten der Inselrepublik. Weite Täler, beeindruckende Gebirgsketten, feine Sandstrände und endlose Bananen- und Kokospalmenplantagen warten auf Santiago, die wahrscheinlich abwechslungsreichste Insel der Kapverden, auf Euch. Hier könnt Ihr die historische Vergangenheit erkunden und den afrikanischen Charme live erleben. Geprägt durch Ihre Geschichte als natürliches Gefängnis für Sklaven ist die ehemalige Hauptstadt Cidade Velha (heute: Ribeira Grande) ein Ort mit einschneidiger und tragischer Vergangenheit. Besucht die authentische Stadt und geht auf die Spuren Ihrer Geschichte.  Zum Baden lädt die Bucht Ribeira da Prata ein. Hier trifft schwrzer Lavasand auf Kokospalmen und Cocktails.

Urlaubsparadies Sal

Kristallklares Wasser, weiße Pudderzuckerstrände, sanfter Wellengang und perfektes Badewetter warten auf der Kapverdischen Insel Sal auf Euch. Hier findet Ihr die Idealen Bedingungen für Windsurfer, Taucher und Sonnenanbeter vor, denn hier scheint die Sonne an unglaublichen 350 Tagen im Jahr. Da auf der Insel viele Jahre lang Salz abgebaut wurde, taufte man die Insel auf den Namen Sal, übersetzt Salz. Heute könnt Ihr auf der Insel zahlreiche Salinen entdecken und die Vulkane der Insel erkunden. Santa Maria ist auf der Insel Sal eine typische Touristenstadt. Hier warten tolle Sandstrände, gemütliche Restaurants und tolle Hotelanlagen auf Euch. Das Zentrum der Insel spielt sich in der Stadt Espargos ab. Für echte Badefans ist außerdem der Badesee Pedra de Lume zu empfehlen, denn hier badet Ihr in einem richtigen Salzsee, der Euch nicht nur von Kopf bis Fuß reinigt, sondern auch noch entspannt.

Boa Vista

Wer auf die Insel Boavista reist, der kann sich auch hier auf tolle Sandstrände, Sonne und das türkis-blaue Meer freuen. In der Hauptstadt Sal Rei könnt Ihr auf dem Praça de Santa Isabel Platz frische Blumen kaufen und tolle afrikanische Kunst bewundern. Neben Obst- und Gemüseständen werden hier auch tolle Holzschnitzfiguren angeboten. Wer am Meer entlang Schlendern möchte, der muss an die Avenida dos Pescadores und den alten Hafen besichtigen. In Sal Rei eigenen sich die Buchten sehr gut zum Baden und sind zudem durch vorliegende Insel windgeschützt. Wer die Hüften schwingen möchte der kann auf Boa Vista an der Praia Gamboa das große Musikfestival um den 19. Mai besuchen.

Kapverdischen Inseln

Foto: © sam741002 / depositphotos.com

Maio

Die kleine Insel Maio lädt zu langen Spaziergängen, Wanderungen und entspannten Restaurant besuchen ein. Wer die Ruhe sucht und entspannen möchte, der ist auf Maio genau richtig und wird dort sehr warmherzig begrüßt. Der erfrischende Wind vom Atlantik und die warmen Wassertemperaturen machen einen Badeurlaub auf der kapverdischen Insel perfekt. Um an die wunderschönen Strände auf Maio zu gelangen fahrt von Vila do Maio Richtung Ponta Preta, direkt dahinter beginnen die traumhaften Sandstrände. Hier könnt Ihr umgeben von unberührter Landschaft an einsamen Buchten und ruhigen Stränden baden. Obwohl die Insel nicht ähnlich vielseitig ist wie seine Nachbarsinseln köntn Ihr auf Maio im Norden Salzwiesen entdecken, Koksopalmen bewundern und auf den 437 Meter hohen Monte Penoso Berg wandern. Von hier aus habt Ihr aus einen wunderschönen Ausblick über Maio und die Inseln Santiago und Boavista.

Brava

Brava ist die kleinste bewohnte Insel der Kapverden. Sie fasziniert mit einem Meer an Blumen das sich über die ganze Landschaft verteilt. Durch das tropisch feuchte Klima wachsen auf Brava Dattel- und Kokospalmen, Hibiskuspflanzen und Mandelbäume, die überall blühen. Die Felder auf Brava werden zum Anbau von Bohnen, Mais und Kartoffeln genutzt. Wie alle anderen Insel der Kapverden ist auch Brava vulkanischen Ursprungs. Besonders schön ist der Hauptort der Insel Vila Nova Sintra, hier könnt Ihr überall farbenfrohe Blumenbeete entdecken. Ein Landschaftliches Highlight ist die Bucht von Faja d’Agua.

Sao Vincente

Mit der zweithöchsten Bevölkerungszahl gehört die Insel Sao Vincente zu den meistbesuchsten Kapverdischen Inseln. Durch die starke Verbindung zu Portugal gilt Sie als europäischste Insel des Archipels. Die Landschaft auf  Sao Vincente ist geprägt durch vulkanische Berge, Dünen und den 750 Meter hohen Berg Monte Verde. Sao Vincente ist bekannt für seine lebendige Musikszene, die im bunten, kreolischen Karneval Ihren Höhepunkt findet. Das Zentrum der Insel bildet die Hafenstadt Mindelo, welche mit rund 80.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt der Kapverden ist. Schlendert durch die Altstadt und setzt Euch am alten Hafen an die Promenade und beobachtet das Stadtgeschehen. Wer Einheimischen bei der Arbeit über die Schulter schauen möchte, der sollte den Fischmarkt neben dem Nachbau der Lissaboner Torre de Belem besuchen. Wer sich nach dem Meer sehnt der kann auf Sao Vincente zum Beispiel den Sandstrand Laginha besuchen. Am Wochenende sind die Strände Praia do Sao Pedro und die Baia das Gatas beliebte Ausflugsziele.

 

Santo Antao

Auf Santo Antao gelandet betretet Ihr die beeindruckendste Landschaften der Kapverdischen Inseln. Die Insel ist aufgrund Ihrer zahlreichen Wanderwege besonders beliebt bei Aktivurlaubern. Gerne wandern Touristen vom inaktiven vulkanischem Cova Krater in Ribeira do Paul und erkunden so die Vielfalt der Insel hautnah. Das Zentrum für Wanderbegeisterte ist definitiv der kleine Ort Ponta do Sol. Hier starten abenteuerliche Ausflüge bis in das Städtchen Fontainhas. In der quirligen Hauptstadt von Santo Antao könnt Ihr durch die kurvigen Gassen schlendern und in eins der zahlreichen Restaurants in den Steingassen einkehren. In der Stadt Porto Novo könnt Ihr Märkte, kleine Kirchen und viele bunte Geschäfte entdecken.

Fogo

Mit rund 40.000 Einwohnern hält die Insel Fogo, was der Name verspricht. Übersetzt bedeutet Fogo nämlich Feuer und zeigt das die Inseln vulkanischen Ursprungs ist. Mittelpunkt der Vulkaninsel ist der 2829 Meter hohe Pico de Fogo Berg, der zeitgleich auch die höchste Erhebung der Kapverden ist. Der Vulkan ist noch immer aktiv und zieht jährlich tausende Besucher an. Der letzte Ausbruch geht auf das Jahr 1995 zurück. Neben dem aktiven Vulkan könnt Ihr Euch zum Beispiel den Einsturzkrater Cha das Caldeiras anschauen, der einen Durchmesser von fast 10 Kilometern misst. Im Nordosten der Insel erstrecken sich wunderschöne Kaffeeplantagen um die Region Mosteiros. Besucht hier den Ort Tinteira und dessen Häuser, die aus Lavasteinen gebaut wurden.

Die Kapverdischen Inseln habe so einiges zu bieten! Damit Ihr die einzigartigen Vulkanlandschaften und die Traumstrände aus nächster Nähe bewundern könnt, solltet Ihr Euch durch unsere Kapverden-Schnäppchen klicken und das passende Angebot finden.