Ihr wollt Euch eine Kreditkarte zulegen, aber Euch schrecken Gebühren ab? Dann informiert Euch jetzt über kostenlose Kreditkarten. Wir stellen Euch in diesem Kreditkartenvergleich die beliebtesten Kreditkarten-Anbieter vor und zeigen auf, wo sich Kosten verstecken und wie Ihr Gefahren aus dem Weg geht.

Kreditkarten Sammelartikel Beitragsbild
Nicht für jede Kreditkarte müsst Ihr Monats- oder Jahresgebühren bezahlen.

Top 10 kostenlose Kreditkarten

In der folgenden Übersicht findet Ihr eine Auswahl der Anbieter mit den besten kostenlosen Kreditkarten, also Kreditkarten ohne Monats- oder Jahresgebühr.

Einige dieser Karten eignen sich auch als Reisekreditkarte, da Ihr kostenlos Geld im Ausland abheben könnt oder auch ein Versicherungspaket, mit beispielsweise einer Reiserücktrittsversicherung, angeboten wird.

Mit diesem Vergleich kostenloser Kreditkarten könnt Ihr die beste Option für Euch finden.

TF CC

TF Bank Mastercard Gold

  • 0 € Jahresgebühr (dauerhaft)
  • 0 € Gebühren für Zahlungen weltweit
  • 0 € Abhebegebühr
  • Flexible Rückzahlungsmöglichkeit
  • zinsfreie Einkäufe bis 51 Tage
  • Reiseversicherungen inklusive
  • Eff. Jahreszins: 24,79%

Zur Kreditkarte

Zum Testbericht

Advanzia CC

Advanzia Gebührenfrei Mastercard GOLD

  • 0 € Jahresgebühr (dauerhaft)
  • 0 € Auslandseinsatzgebühren
  • 0 € Fremdwährungsgebühren
  • flexible Rückzahlung (20 Tage)
  • Reiseversicherungen inklusive
  • Eff. Jahreszins: 24,69 %

Zur Kreditkarte

Zum Testbericht

ING Visa Card

ING VISA Card

  • 0 € Jahresgebühr (dauerhaft)
  • 0 € Gebühr für Bargeldabhebungen (europaweit)
  • kostenfreies Girokonto inklusive
  • kontaktloses Bezahlen, Apple & Google Pay
  • Eff. Jahreszins: 10,99 % (variabel)

Zur Kreditkarte

Zum Testbericht

American Express Blue Card

American Express® Blue Card

  • 0 € Jahresgebühr (dauerhaft)
  • 25 € Startguthaben
  • kostenlose Ersatzkarte
  • kostenlose Partnerkarte
  • individueller Verfügungsrahmen
  • inkl. Verkehrsmittel-Unfallversicherung

Zur Kreditkarte

Zum Testbericht

Santander BestCard Basic 2022

Santander BestCard Basic

  • 0 € Jahresgebühr (dauerhaft)
  • gebührenfreie Bargeldabhebungen bis 4 Abhebungen pro Monat weltweit
  • 1,50 % Fremdwährungsgebühren
  • weltweit 1 % Tankrabatt
  • flexible Rückzahlung
  • Eff. Jahreszins: 18,58 %

Zur Kreditkarte

Zum Testbericht

awa7 Kreditkarte

awa7 Kreditkarte

  • Flexible Ratenzahlung in Teilbeträgen
  • 0 € Jahresgebühr
  • 0 € Abhebegebühr im Ausland
  • 0 € Fremdwährungsgebühren
  • 0 € Mindestumsatz
  • 0 € Abhebegebühr in Geschäften in Deutschland
  • 3 Monate zinsfrei
  • kein Kontowechsel notwendig
  • Unterstützung von Nachhaltigkeit
  • 5% Reisebonus bei Urlaubsplus

Zur Kreditkarte

Zum Testbericht

bunq Kreditkarte

bunq Free Credit Card

  • 0 € Jahresgebühr
  • virtuelle Prepaid Kreditkarte
  • ohne SCHUFA-Abfrage
  • schnelle Beantragung und Kontoeröffnung: in nur 5 Minuten einsatzbereit
  • 3,85 % wöchentliche Zinsen aufs Sparkonto
  • Apple Pay, Google Pay & FitBit Pay

Zur Kreditkarte

Zum Testbericht

Klarna Card

Klarna Card

  • 0 € Beantragungsgebühr
  • 0 € Jahresgebühr (dauerhaft)
  • 0 € Fremdwährungsgebühren
  • kein Kontowechsel notwendig
  • in vielen Designs erhältlich
  • flexible Rückzahlungsmodelle

Zur Kreditkarte

Zum Testbericht

Kreditkarten_Targobank-Gold-Kreditkarte_0212

Targobank Gold-Kreditkarte

  • 0 € Bargeldabhebungsgebühr im Inland (Gratis-Cash mit Targobank-Girokonto)
  • 0 € Zahlungen im Euroraum
  • 1 % Cashback auf alle Umsätze
  • Einkaufsversicherung
  • Eff. Jahreszins: 17,81 %

Zur Kreditkarte

Zum Testbericht

ics visa world card

ICS Visa World Card

  • 0 € Jahresgebühr (dauerhaft)
  • 0 € Gebühr für Bargeldabhebungen in Euro
  • flexible Rückzahlung
  • Internet- und Liefergarantie
  • kein neues Girokonto erforderlich
  • Eff. Jahreszins: 15,90 %

Zur Kreditkarte

Zum Testbericht

Was bieten kostenlose Kreditkarten?

Kostenlose Kreditkarten bieten Euch eigentlich genau das, was der Name vermuten lässt: Ihr zahlt weder Monats- noch Jahresgebühren. Meistens werden bei diesen Kreditkarten nicht nur im ersten Jahr, sondern in der Regel wirklich dauerhaft keine Grundgebühren von Euch verlangt. Schaut für die genauen Bedingungen immer im Preis-Leistungsverzeichnis der jeweiligen Kreditkarte nach.

Kostenlose Kreditkarten haben den enormen Vorteil, dass sie Euch weder beim Beantragen, noch beim Erhalt, oder je nach Bedingungen der Bank, auch beim Einsatz der Karte etwas kosten. Oft entfällt auch eine Versandgebühr oder ein Entgelt für die Aktivierung.

Wenn es sich um eine „echte Kreditkarte“ und nicht um eine Debitkarte handelt, gewähren Sie Euch zudem eine Art kurzfristigen Kredit, der Euch als Karteninhaber (beim Einhalten der individuellen Fristen) nichts kostet.

Viele Banken bieten gebührenfreie Kreditkarten als eine Option in ihrem Sortiment. Bei einer kostenfreien Variante müsst Ihr natürlich bedenken, dass Ihr teilweise auf Vorteile, die Ihr bei einer Kreditkarte, die mit Beitragsgebühren verbunden ist, verzichten müsst.

Darunter fallen beispielsweise Versicherungsleistungen für Reisen und Auslandsaufenthalte, Tankrabatte oder das Sammeln von Meilen wie bei der Miles & More Kreditkarte. Trotzdem gibt es kostenlose Kreditkarten wie die Advanzia Gebührenfrei Mastercard GOLD, bei der Ihr auch nicht auf eine Reiseversicherung verzichten müsst!

Alex
Versicherungen sind oft an den Karteneinsatz gebunden. Das heißt, Ihr müsst mit der jeweiligen Karte bezahlen, um von der zugehörigen Versicherung zu profitieren.
Spanien Mallorca Cala Figuera Boot
Kostenlose Kreditkarten kommen oft ohne Abhebegebühren daher. Die genauen Konditionen erfahrt Ihr hier.

Im Grunde stehen kostenlose Kreditkarten der beitragspflichtigen Variante in Nichts nach. Sie bieten Euch durch niedrige oder nicht vorhandene Kosten für Zahlungen und Geldabheben im In- und Ausland sogar einen enormen Vorteil kostenpflichtigen Kreditkarten gegenüber

Warum gibt es kostenlose Kreditkarten?

Kreditkarten, die ohne Grundgebühren auskommen, locken Euch dazu, diese zu beantragen. Sei es wegen der Flexibilität, der Vorteile beim Reisen oder beim Shoppen. Doch wie kann sich dieser Prozess für Banken lohnen, wenn sie nie einen Cent von Euch sehen?

Kostenlose Kreditkarten sind je nach Anbieter für den Karteninhaber nicht in allen Bereichen komplett kostenfrei. Obwohl Ihr keinen Jahresbeitrag zahlen müsst, gibt es einige Bereiche, bei denen Kosten auf Euch zukommen können. Darunter fallen beispielsweise Geldabhebungen in Fremdwährung, beim Auslandseinsatz oder wenn Ihr Euch für eine Raten- oder Teilzahlung entscheidet.

Hier müsst Ihr Euch bei Beantragung Eurer Kreditkarte informieren und könnt so selbstverständlich bei richtiger Verwendung und Einhaltung von Fristen Kosten vermeiden. Informiert Euch zum Beispiel rechtzeitig, wann Eure Kreditkartenabrechnung eintrudelt.

Polen Warschau Altstadt
Kontaktloses Bezahlen ist auch mit kostenlosen Kreditkarten kein Problem.

Welche Vorteile gibt es bei kostenlosen Kreditkarten?

Die Unterschiede zwischen einer kostenfreien und beitragspflichtigen Kreditkarte halten sich meist in Grenzen oder sind sogar kaum feststellbar. Egal, ob Ihr Euch für eine Mastercard oder Visa-Variante einer Bank entscheidet, in der Regel profitiert Ihr bei der kostenlosen Variante von vielen gleichen Vorteilen, obwohl die Jahresgebühr wegfällt.

  • Je nach Bank Startguthaben/Bonus bei Abschluss
  • 0 € Jahresgebühr
  • 0 € Gebühr für Bargeldabhebungen (Inland/EU/weltweit, je nach Bankinstitut)
  • 0 € Auslandseinsatz Gebühr (variiert nach EU/weltweit und Bank)
  • 0 € Gebühr für Zahlungen im Inland
  • Bargeldloses & kontaktloses Bezahlen
  • Schnelle, unkomplizierte Beantragung

Vor allem kostenlose Kreditkarten, die im Ausland eine gebührenfreie Transaktion und Bargeldabhebung bei fehlender Fremdwährungsgebühr ermöglichen, sind natürlich attraktiv. Wenn Ihr viel unterwegs seid, sind Karten ohne Monats- oder Jahresgebühr wie die awa7 Kreditkarte der Hanseatic Bank oder auch die Advanzia Gebührenfrei Mastercard GOLD, die zudem Reiseversicherungen bieten, eine ideale Wahl ohne versteckte Kosten.

Da Kreditkarten ein sehr gängiges Zahlungsmittel sind und sich fast überall weltweit Akzeptanzstellen finden lassen – sei es ein Online-Shop, ein Lebensmittelladen oder im Kino – sind sie ein unkompliziertes und favorisiertes Zahlungsmittel. Auch wenn die Anzahl der Akzeptanzstellen je nach Kartensystem (Visa, Mastercard, American Express, Diners Club) variiert, könnt Ihr euch heutzutage auf die meisten Kreditkarten verlassen.

Kreditkarte Laptop
Checkt am besten, ob das Abheben von Bargeld für Euch kostenlos ist.

Für die meisten der hier vorgestellten kostenlosen Karten wird kein Auslandseinsatzentgelt erhoben. Übrigens könnt Ihr, wenn benötigt, auch eine Partnerkarte beantragen und meist Euren Verfügungsrahmen manuell festlegen. Informiert Euch auch, ob Guthabenzinsen auf Eure Kreditkarte anfallen können.

Bei American Express beispielsweise wird eine Fremdwährungsgebühr fällig. Wenn es trotzdem eine Amex Kreditkarte sein soll, dann schaut Euch doch mal die American Express Blue Card ohne Monats- oder Jahresgebühren an.

Was sind Nachteile von kostenlosen Kreditkarten?

Wenn Ihr alle wichtigen Fristen und Konditionen beachtet, könnt Ihr Eure kostenlose Kreditkarte ganz ohne Nachteile genießen. Je nach Eurer Situation und Euren Präferenzen sind folgende Punkte Nachteile einer kostenlosen Karte:

  • Je nach Bank an (kostenloses) Girokonto geknüpft
  • Beinhaltet (oft) keine Versicherungen, Rabatte, Aktionen
  • Kein Sammeln von Punkten/Meilen möglich
  • Gebühren für bestimmte Leistungen

Wenn Ihr viel reist und wert darauf legt, keine zusätzlichen Kosten bei Zahlungen mit Fremdwährungen zu haben, sind kostenlose Kreditkarten wie die Advanzia Mastercard Gold, die Hanseatic Bank GenialCard oder die TF Bank Mastercard Gold gute Optionen für Euch – wenn Ihr als Vielreisender Meilen sammeln wollt oder Vielfliegervorteile genießen möchtet, sind Kreditkarten von Eurowings oder Amex® vielleicht die bessere Wahl für Euch. Auch bei diesen Kreditkarten gibt es oft (für das erste Jahr) kostenlose Optionen (ab bestimmtem Jahresumsatz bzw. Mindestumsatz) sowie teilweise satte Willkommensprämien und Bonusprogramme.

Auch, wenn Ihr Wert darauf legt, dass Eure Reise, Euer Gepäck oder Euer Mietwagen versichert ist, lohnt sich eine kostenpflichtige Kreditkarte mehr. Einige anfallende Gebühren einer beitragsfreien Kreditkarte verstecken sich vor allem in Leistungen wie der Teilzahlungsfunktion, die Euch über ein zinsfreies Zahlungsziel hinaus die Möglichkeit bietet, Eure Rechnung in Teilbeträgen zurückzuzahlen.

Auch, wenn Ihr Rechnungen Eurer Kreditkarte manuell begleichen müsst und den Stichtag verschwitzt, kommen sofort Kosten auf Euch zu.

Mauritius Tipps
Eure Kreditkartenumsätze könnt Ihr auf Eurer Kreditkartenabrechnung oder in der jeweiligen Kreditkarten-App einsehen.

Auch, wenn Ihr Wert darauf legt, dass Eure Reise, Euer Gepäck oder Euer Mietwagen versichert ist, lohnt sich eine kostenpflichtige Kreditkarte oft mehr. Einige anfallende Gebühren einer beitragsfreien Kreditkarte verstecken sich vor allem in Leistungen wie Teilzahlungen. Auch, wenn Ihr Rechnungen Eurer Kreditkarte manuell begleichen müsst und das richtige Datum verschwitzt, kommen sofort Kosten auf Euch zu.

Sind kostenlose Kreditkarten wirklich komplett kostenfrei?

Nein. Beachtet, dass „kostenlose Kreditkarten“ nicht pauschal kostenfrei sind. Neben der Grundgebühr beziehungsweise Jahresgebühr, die bei solchen Karten für den Karteninhaber wegfällt, gibt es je nach Kreditkartenangebot Kostenfaktoren wie Sollzinsen auf Überziehungen, Gebühren für Transaktionen mit Fremdwährungen, Zinsen bezüglich der Teilzahlungsfunktion und mehr.

Wenn Ihr Zinsen vermeiden wollt, solltet Ihr Euch Kreditkarten mit Prepaid-Nutzung anschauen. Diese Karten könnt Ihr erst nutzen, wenn Ihr auf Eurem Kartenkonto ein Guthaben vorab eingezahlt habt und so über genau diesen Betrag verfügt. Entsprechend diesem Verfügungsrahmen nutzt Ihr diese Karte nicht als „Kredit“, der einmal im Monat abgebucht wird – es handelt sich also nicht um einen Kreditrahmen – Ihr habt aber alle Vorteile und die Flexibilität einer Kreditkarte.

Alex
Im Leistungsverzeichnis einer Kreditkarte erhaltet Ihr einen detaillierten Überblick über alle Konditionen einer Kreditkarte

Manche Kreditkarten sind auch so an das Girokonto gekoppelt, dass sie im eigentlichen Sinne keine echten Kreditkarten, sondern Debitkarten sind. Der Kreditkartenbetrag wird zeitnah vom Girokonto abgebucht, wie beispielsweise bei der ING VISA Card, sodass keine Extra-Kosten durch Zinsen auf Euch zukommen.

Ihr erhaltet keinen Kredit, wie bei einer Credit oder Revolving Card. Wenn Euer Kontoguthaben aufgebraucht ist, greift der Dispozins. Der Kreditrahmen (oder auch Kreditlimit) hängt demnach vom vereinbarten Dispozins Eures Girokontos ab. Der Wegfall der Kartengebühr ist hierbei oft an einen Mindestgeldeingang von beispielsweise 700 Euro gebunden.

Interessiert Ihr Euch ausschließlich für Kreditkarten, für die Ihr kein neues Konto beantragen müsst, sondern nur ein Referenzkonto angeben müsst, dann schaut doch gerne auch mal in unseren Artikel „Kreditkarte ohne Girokonto„.

Selbst wenn gegeben, solltet Ihr, um Kosten zu vermeiden, die Teil- oder Ratenzahlungsfunktion des Kreditkarteninstituts nicht nutzen, sondern durch eine Vollrückzahlung Eure Kreditkartenausgaben zum Beispiel per Überweisung decken. Zahlt Ihr nur den Mindestbetrag, kommen oft hohe Zinssätze auf Euch zu.

Informiert Euch außerdem, ob Services wie Telefonhotlines und eine kostenfreie Ersatzkarte bei Eurem Tarif inkludiert sind. Mit allen wichtigen Informationen tappt Ihr nicht in eine undurchsichtige Kostenfalle.

Hawaii Kauai Helikopter
Euer Kreditrahmen hängt in der Regel von Eurer Bonität ab.

Mögliche Kosten einer kostenlosen Kreditkarte im Ausland

Gebühren im Ausland

Viele Geschäftsbanken bieten in ihrem Kartensystem Kreditkarten oftmals gegen Gebühr zu ihren Girokonten an oder liefern sie für Premium-Girokonten gleich mit. Es gibt jedoch eine Reihe von kundenfreundlichen und sehr beliebten Konten mit Kreditkarten, für die keine Grundgebühr anfällt und ihr diese somit gratis erhaltet. Erst wenn es darum geht, mit der Karte zu bezahlen oder Geld abzuheben, fallen Unterschiede auf. Hier noch einmal kurz zusammengefasst, wie sich die Anbieter von kostenlosen Kreditkarten unterscheiden:

  • Das Bezahlen in Euro: Wer eine Rechnung in Euro begleicht, zahlt dafür bei den Anbietern keine Gebühren
  • Das Bezahlen in Fremdwährungen: Dafür erheben die Anbieter oft eine Gebühr, die in der Regel bei 1,75% des Umsatzes liegt. Wer also z. B. im Urlaub in der Schweiz oder den USA in einem Restaurant mit Kreditkarte bezahlt, zahlt für ein Essen zu zweit für 60 Dollar 1,05 Dollar Gebühr dazu
  • Geld abheben in Euro: Diese Leistung stellen die Anbieter in der Regel ebenfalls kostenlos zur Verfügung. Man muss beim Abheben darauf achten, dass der Automat mit dem Kartenanbieter kooperiert (auf das Logo achten, z. B. Visa).
  • Der Auslandseinsatz: Hier gibt es Unterschiede. Manche Anbieter erheben eine anteilige Gebühr auf den abgehobenen Betrag, andere Anbieter erlassen dem Kunden diese Gebühr
  • Geldautomatenbetreiber im Ausland erheben oftmals eine eigene Gebühr, die nichts mit dem Kontoanbieter zu tun hat. Dies ist in der Regel in Nordamerika oder Asien der Fall. Auch hier unterscheiden sich die verglichenen Angebote

Tipps fürs Geldabheben im Ausland

Wenn man ein paar Dinge beachtet, ist eine kostenlose Kreditkarte beim Abheben von Bargeld im Urlaub eine wahre Freude, die einem das Reise(-Leben) merklich versüßt.

Je nachdem, in welchem Land Ihr Urlaub macht, ist die Benutzung von Geldautomaten nicht so sicher, wie wir das in Deutschland gewohnt sind. Deshalb hier ein paar Tipps, die Ihr nach bestem Gewissen befolgen solltet, wenn ihr auf Reisen im Ausland – für Sicherheitsfreaks auch im Inland – auf Nummer sicher gehen wollt.

  • Benutzt einen Geldautomaten nur dann, wenn Ihr Euer Handy dabei habt und dieses sowohl Empfang hat als auch noch ausreichend aufgeladen ist
  • Hebt Ihr an einem Automaten ab, der bei einer Bank steht, solltet Ihr darauf achten, dass diese gerade geöffnet hat
  • Für den Fall, dass ernste Komplikationen auftreten (z. B. Automat gibt die Karte nicht mehr raus), solltet Ihr sofort Euren Kreditkartenanbieter (zentrale Notrufnummer ist 116116, aus dem Ausland +49 30 4050 4050)anrufen und die Karte sperren lassen
  • Des Weiteren informiert Ihr den Betreiber des Geldautomaten bzw. die Bank, bei der der Automat steht
  • Nehmt keinerlei Ratschläge von Fremden an, die Euch Hilfe anbieten, sondern befolgt allein die Anweisungen von Bankangestellten bzw. Eurem Gesprächspartner vom Kreditkartenanbieter am Telefon
  • Lasst den Automaten, der Eure Karte verschluckt hat, nicht aus den Augen. In manchen Ländern ist es üblich, dass die PIN-Eingabe am Anfang erfolgt und dann mehrere Transaktionen getätigt werden können. Jemand Fremdes könnte also ohne PIN-Eingabe Geld von Eurer kostenlosen Kreditkarte abbuchen
  • Setzt Euer Auslandslimit so gering wie möglich und nur so hoch wie nötig. Damit verhindert Ihr von vornherein, dass jemand Unbefugtes große Mengen an Bargeld abhebt
Kreditkarten
Stellt am besten die Konditionen mehrerer Kreditkarten gegenüber. Hierzu eignet sich unser Kreditkarten-Vergleich.

Wann lohnt sich eine kostenlose Kreditkarte?

Wenn Ihr nach einer Kreditkarte sucht und keine Beitragsgebühren zahlen wollt, lohnt sich eine kostenlose Karte bereits beim Beantragen. Vor allem Visakarte und Mastercard sind ein super flexibles und unkompliziertes Bezahlmittel. Die kostenfreien Varianten lohnen sich vor allem, wenn Ihr eine wirklich dauerhaft kostenfreie Variante wählt und wichtige Fristen und Rechnungen gut im Auge behalten könnt.

Sobald die Karte in Eurem Besitz ist, ist sie einsatzbereit – aber auch wenn Ihr sie eine Weile nicht nutzen solltet, fallen für Euch keine versteckten Kosten an. Wenn Ihr merken solltet, dass Euch Zusatzleistungen fehlen, Ihr zum Beispiel doch eine Reiseversicherung inkludiert haben möchtet, bieten die meisten Kreditkartenanbieter Zusatzpakete an, mit denen Ihr Eure Kreditkarte nachträglich ausschmücken und so an Eure Lebenslage anpassen könnt.

Trade Republic Karte

Trade Republic Karte

  • 3 Modelle erhältlich
  • 3,75 % Zinsen auf Verrechnungskonto
  • 0 € Monatsgebühr
  • 0 € weltweit für Bargeldabhebungen ab 100 €
  • 0 € Fremdwährungsgebühr
  • 1 % Saveback
  • Mit Round-Up-Funktion Wechselgeld anlegen

Zur Kreditkarte

Zum Testbericht

TF CC

TF Bank Mastercard Gold

  • 0 € Jahresgebühr (dauerhaft)
  • 0 € Gebühren für Zahlungen weltweit
  • 0 € Abhebegebühr
  • Flexible Rückzahlungsmöglichkeit
  • zinsfreie Einkäufe bis 51 Tage
  • Reiseversicherungen inklusive
  • Eff. Jahreszins: 24,79%

Zur Kreditkarte

Zum Testbericht

Advanzia CC

Advanzia Gebührenfrei Mastercard GOLD

  • 0 € Jahresgebühr (dauerhaft)
  • 0 € Auslandseinsatzgebühren
  • 0 € Fremdwährungsgebühren
  • flexible Rückzahlung (20 Tage)
  • Reiseversicherungen inklusive
  • Eff. Jahreszins: 24,69 %

Zur Kreditkarte

Zum Testbericht

Santander BestCard Basic 2022

Santander BestCard Basic

  • 0 € Jahresgebühr (dauerhaft)
  • gebührenfreie Bargeldabhebungen bis 4 Abhebungen pro Monat weltweit
  • 1,50 % Fremdwährungsgebühren
  • weltweit 1 % Tankrabatt
  • flexible Rückzahlung
  • Eff. Jahreszins: 18,58 %

Zur Kreditkarte

Zum Testbericht

Curve Mastercard Kreditkarte

Curve Mastercard

  • 0 € Jahresgebühr beim Classic Modell
  • 0 € Fremdwährungsgebühren bis 500 € pro Monat
  • 0 € Gebühren für Bargeldabhebungen bis 200 € pro Monat
  • alle Kreditkarten in einer organisieren
  • volldigitale Kreditkarte
  • Eff. Jahreszins: keine Überziehung möglich

Zur Kreditkarte

Zum Testbericht

Weitere kostenlose Kreditkarten mit guten Konditionen sind die Hanseatic GenialCard, die Debitkarte der comdirect, die bunq Free Credit Card oder die Consors Finanz Mastercard Debitkarte. Schaut doch mal in die jeweiligen Kreditkarten-Artikel, wenn Ihr wissen wollt, welche Konditionen Euch mit den genannten Beispielen erwarten.

Karten von Filialbanken, wie der Volksbank oder Sparkasse, sind oft nicht kostenlos, sodass Eure eine Grundgebühr für die jeweiligen Kartenmodelle erwarten. Eine Ausnahme ist beispielsweise die Santander BestCard Basic. Wenn Ihr einen Ansprechpartner vor Ort haben möchtet, kann sich eine Kreditkarte bei Eurer Hausbank aber allemal lohnen.

Welche kostenlose Kreditkarte ist die richtige?

Diese Frage lässt sich natürlich nicht pauschal beantworten. Viele Kreditkarten bieten sehr ähnliche Konditionen – hier lohnt es sich, abzuchecken, ob gerade Prämien und Aktionen für Neukunden stattfinden, mit denen Ihr einen Willkommensbonus oder ein Startguthaben absahnen könnt. Beachtet hierbei, dass Prämien und Aktionen teilweise an Bedingungen geknüpft sind, wie beispielsweise einen Mindestumsatz.

Ansonsten müsst Ihr die Faktoren zur Beantragung der neuen Kreditkarte abwägen – wollt Ihr ein inkludiertes Girokonto oder lieber eine kostenlose Kreditkarte ohne Girokonto-Bindung?

Seid Ihr auf der Suche nach einer Kreditkarte, die vor allem beim Auslandseinsatz kostenfrei genutzt werden kann oder die im Inland mit vielen Filialen vertreten ist?

Wollt Ihr sichergehen und die Karte nur Prepaid nutzen können oder lieber eine „klassische“ Kreditkarte, die einmal im Monat abgebucht wird?

Guatemala Maya Ruine Tikal
Viele kostenlose Kreditkarten eignen sich als Reisekreditkarten.

Zudem habt Ihr die Qual der Wahl zwischen Visakarte und Mastercard, wobei beide Varianten sehr gut international akzeptiert werden. Hier hat lediglich die Amex noch etwas nachzuholen. Wenn Ihr Euch selten außerhalb der Euro-Zone bewegt, müssen Euch Faktoren wie Fremdwährungsgebühren nicht so wichtig sein wie die Tatsache, dass Ihr im Inland kostenfrei Geld abheben könnt.

American Express bietet auch eine kostenlose Kreditkarte: Die American Express Blue Card. Schaut gerne auch mal in diesen Artikel.

Zu den besten Varianten aktuell dank Aktionen und Bedingungen zählen beispielsweise die Hanseatic Bank GenialCardSantander BestCard Basic und die Advanzia Gebührenfrei Mastercard GOLD.

Wenn Ihr Euch für eine Kreditkarte einer Direktbank entscheiden wollt, ist vor allem die Barclays Visa eine gute Wahl, wenn Ihr viel reist. Vergleicht alle Faktoren und Konditionen in unserer Übersicht und entscheidet dann, mit welcher Kreditkarte Ihr persönlich am glücklichsten wärt.

Bedenkt auch immer den Kreditkartentyp einer Kreditkarte. Bei Debitkarten erhaltet Ihr zum Beispiel keinen Kredit, abgesehen vom Dispokredit des zugehörigen Kontos. Der Wegfall der Monats- oder Jahresgebühr für Debitkarten ist meistens nicht bedingungslos. Bei der ING bedeutet das, dass die Kontoführungsgebühr entfällt, wenn Ihr einen monatlichen Mindest-Geldeingang benötigt, um Aktivkunden zu sein.

Für Buchungen bei Hotel- und Mietwagenanbietern eignen sich Charge und Revolving Cards, im Gegensatz zu Debitkarten und Prepaidkarten, am besten. Mit der TF Mastercard Gold zum Beispiel kann eine Kaution hinterlegt werden.

Vergleicht am besten so viele Karten wie möglich und gleicht die Konditionen mit Eurer Verwendungsabsichten ab, um die Gesamtkosten so niedrig wie möglich zu halten. Manchmal lohnt sich auch eine Kombination aus mehreren Karten.

Wie bekomme ich eine kostenlose Kreditkarte?

Habt Ihr Euch für eine kostenlose Kreditkarte entschieden und wollt einen Neukunden Antrag stellen? Eure Wunsch-Kreditkarte könnt Ihr meist in nur wenigen Schritten beantragen:

  1. Füllt ein Formular bzw. einen Kreditkartenantrag aus
  2. Abschlusschance: Die Bank entscheidet nach bestimmten Faktoren wie Bonität, ob Euer Antrag abgelehnt oder genehmigt wird
  3. Ist der Antrag genehmigt, müsst Ihr eine Legitimation durchführen (PostIdent, VideoIdent)
  4. Nach erfolgreicher Legitimation erhaltet Ihr nach wenigen Tagen Eure kostenlose Kreditkarte

Nach einigen Werktagen ist Eure Kreditkarte bereits voll funktionsfähig und einsatzbereit. Bei manchen Karten könnt Ihr nach Wunsch eine bestimmte PIN aussuchen oder auch die Farbe, ein Muster und mehr wählen.

Indonesien Komodo Sonnenuntergang
Mit einer kostenlosen Kreditkarte zahlt Ihr weder Monats- noch Jahresgebühren.

Häufig gestellte Fragen

Wie hoch sind Gebühren bei Bargeldabhebungen?

Die Gebühren für Bargeldabhebungen variieren von Bank zu Bank. Zahlreiche Banken erheben für das Abheben von Bargeld keine Gebühr – und das weltweit. Bei manchen Kreditkarten kommen vor allem bei Bargeldabhebungen im Ausland Kosten auf Euch zu. Informiert Euch deshalb unbedingt vorab über die Konditionen für das Abheben von Bargeld bei der Bank, für die Ihr Euch entscheidet.

Welche Vorteile bieten kostenlose Kreditkarten?

Allem voran sind solche Kreditkarten natürlich kostenfrei – das heißt, Ihr zahlt keine Kartengebühr. Je nach Kreditkarteninstitut kommt Ihr außerdem in den Genuss der gebührenfreien Bargeldabhebung weltweit, profitiert von Auslandsreiseversicherungen, wie einer Versicherung für den Reiserücktritt, und bekommt bei Antrag der Karte einen Willkommensbonus. Informiert Euch in der Übersicht über alle Vorteile kostenloser Kreditkarten!

Gibt es Kostenfallen?

Kostenlose Kreditkarten sind zwar dauerhaft gebührenfrei, können aber trotzdem Kosten für Euch verursachen. Beachtet, dass manche Kreditkarten zum Beispiel für Transaktionen in Fremdwährung eine Gebühr erheben oder Ihr bei Teilzahlung von Monatsrechnungen mit Zinsen rechnen müsst.

Welche kostenlose Kreditkarte ist die richtige?

Je nach Eurer präferierten Kreditkartenart und Eurer Lebenssituation gibt es unterschiedliche Kreditkarten, die in Frage kommen. Entscheidet Euch zwischen einer Debit-, Prepaid- und einer Charge-Karte und informiert Euch in diesem Kreditkarten Vergleich, welche Konditionen am besten zu Euch passen. Wollt Ihr beispielsweise eine inkludierte Reiseversicherung, die sich vor allem für Auslandsreisen anbietet, oder ist Euch besonders wichtig, im Ausland komplett kostenfrei Geld abzuheben?

Wie kann ich meine Kreditkarten-Umsätze abfragen?

Je nach Eurer Bank habt Ihr die Möglichkeit, bequem per App auf Eure Kartenumsätze und Eure Rechnungen zugreifen zu können. Auch SMS- oder auch E-Mail-Dienste für vereinzelte Transaktionen können aktiviert werden. Der Kundenservice Eurer Kreditkarte kann Euch ebenfalls bei Fragen zu Euren Kartenumsätzen weiterhelfen.

Wie lange ist eine kostenlose Kreditkarte gültig?

Eine Kreditkarte ist in der Regel zwischen 2 und 5 Jahren gültig. Kurz vor Ablauf der Gültigkeit schickt Euch die Bank allerdings eine einsatzbereite, neue Kreditkarte zu. Die Gültigkeit Eurer Karte müsst Ihr beispielsweise bei Zahlungen im Internet angeben.