Die Ausbreitung des Coronavirus sorgt für Flugstopp nach China: Lufthansa und viele weitere Fluggesellschaften werden weiterhin ihre Flüge von und nach China aussetzen. Dies gilt für alle Ziele auf dem chinesischen Festland. Grund für die Maßnahme ist das Coronavirus, das sich derzeit weltweit immer weiter ausbreitet und seinen Ursprung wohl in China hat.

Lufthansa Neo 320

Verdachtsfall an Bord einer Lufthansa-Maschine

Europas größte Fluggesellschaft mit ihren Tochterunternehmen SWISS und Austrian Airlines streicht alle ihre Flüge von und nach China und reagiert damit wie zuvor auch schon British Airways und andere Fluggesellschaften auf die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus. Das Unternehmen aus Frankfurt teilte diese Entscheidung mit, nachdem es einen Verdachtsfall an Bord einer Maschine nach Nanjing gegeben hatte. Mittlerweile hat die Fluggesellschaft den Flugausfall nach China schon mehrmals verlängert. Aktuell sollen die Flüge bis zum Ende des Winterflugplans am 28. März auffallen.

Rechtzeitig informieren

Da diese Maßnahmen kurzfristig ausgerufen werden, solltet Ihr Euch vorab unbedingt über alle Flüge und die Ausfälle informieren. Auch wenn Ihr Flüge für die kommenden Wochen gebucht habt. Aufgrund des Virus und der hohen Ansteckungsgefahr herrschen derzeit erschwerte Reisebedingungen von und nach China. Teile des Landes, insbesondere die Region um Wuhan, wo der Ursprung des Coronavirus vermutet wird, sind teilweise abgeriegelt, an Flughäfen, bei Abreise oder Ankunft gibt es verstärkte Kontrollen, um die Zahl der Infektionen zu vermeiden und zu verringern.

Flugausfälle bei folgenden Airlines

  • Lufthansa: Streichung der Flüge nach China bis zum 28. März. Kostenlose Umbuchung oder Stornierung möglich.
  • SWISS: Streichung der Flüge nach China bis zum 28. März. Kostenlose Umbuchung oder Stornierung möglich.
  • Austrian Airlines: Streichung der Flüge nach China bis zum 28. März. Kostenlose Umbuchung oder Stornierung möglich.
  • British Airways: Streichung von circa 50 Prozent aller Flüge von London nach Peking und Shanghai bis zum 31. März.
  • KLM Royal Dutch Airlines: Streichung der Flüge nach Peking und Shanghai bis zum 15. März und Chengdu, Xiamen und Hangzhou bis zum 29. März.
  • Air China: Streichung der Flüge nach Düsseldorf sowie einiger Flüge von Peking nach Japan.
  • Delta Airlines: Streichung einiger Flüge von den USA nach China bis zum 30. April.
  • American Airlines: Streichung aller Flüge nach China bis zum 23. April.
  • United Airlines: Streichung aller Flüge nach China bis zum 24. April.
  • Air France: Streichung aller Flüge von Paris nach China bis zum 29. März.
  • Virgin Atlantic: Streichung des Fluges von London nach China bis zum 28. März.
  • Turkish Airlines: Streichung aller Flüge nach China bis zum 29. Februar & in den Iran (außer Teheran) bis zum 10. März.

Foto: ©Lufthansa