Die steigenden Corona-Infektionszahlen in Deutschland sorgen für erneute Verschärfungen der bisherigen Infektionskonzepte hinsichtlich des öffentlichen Lebens. Der tagesschau zufolge sind daher neue Gesetzentwürfe im Gespräch, die sich unter anderem auch mit einer Einführung der 3G-Regel im Fernverkehr beschäftigen. Noch sind die Beschlüsse allerdings nicht bestätigt.

3G-Regel im Fernverkehr aktuell im Gespräch. ©Denis Belitsky/Shutterstock.com

Derzeit steigen die aktuellen Corona-Inzidenzwerte weltweit wieder kontinuierlich an. Nun wurde zum ersten mal mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 302,9 die 300er-Marke in Deutschland überschritten (corona-in-zahlen.de; Stand: 15. November 2021).

Aufgrund dessen fordern Politiker striktere Maßnahmen, damit die vierte Corona-Welle gut überstanden wird und die Inzidenzwerte wieder sinken. Hierzu zählt auch das Verlangen nach der Anwendung der 3G-Regel im Fernzugverkehr.

„Auch das Bahnfahren muss sicherer werden“

Zuletzt wurde die 3G-Regelung für Zugfahrten von mehreren Bundesministerien nach einer Prüfung im August abgelehnt, da die Maskenpflicht hierfür als ausreichende Maßnahme galt. Nun sprechen sich Politiker Robert Habeck (die Grünen) und Karl Lauterbach (SPD) erneut für die 3G-Regel aus.

„Ja, auch das Bahnfahren muss sicherer werden. Aus meiner Sicht sollte hier 3G gelten, darüber werden wir reden müssen“, so Habeck gegenüber Zeitungen der Funke Mediengruppe. Demnach dürften Zugreisende künftig nur noch geimpft, genesen oder getestet sein.

Zug Bahnhof
Derzeit gelten keine Beschlüsse zu 3G im Fernverkehr. ©zhu difeng/Shutterstock.com

Äußerste Dramatik in Deutschland

Zusätzlich warnte Habeck, dass die Lage in Deutschland eine äußerste Dramatik hätte, denn „wenn die vierte Welle nicht schnell gebrochen wird, droht das Krankenhaussystem im Dezember zusammenzubrechen“.

Lauterbach erwähnte zudem gegenüber der Bild am Sonntag, dass es unverantwortlich wäre, wenn „Menschen ungeimpft und ungetestet in vollen Zügen im Fernverkehr stundenlang eng neben anderen Passagieren sitzen“.

Ob und wann die 3G-Regel eintritt, ist unklar. Die Gesetzentwürfe, die unter anderem weitere Verschärfungen beinhalten, müssen in den Parteifraktionen des Bundestags besprochen werden.

Auch Home-Office-Pflicht wieder im Gespräch

Neben den aktuellen Gesprächen zur 3G-Regelung im Zugverkehr fordern Politiker ebenfalls eine Rückkehr der Home-Office-Pflicht sowie eine 3G-Regel am Arbeitsplatz. Zusätzlich könnte es künftig ebenso strengere 2G-Regeln geben, die das öffentliche Leben für ungeimpfte Bürger weiter einschränken.

Plant Ihr in den kommenden Wochen einen Skiurlaub? Dann solltet Ihr wissen, mit welchen Regeln Ihr voraussichtlich konfrontiert werdet! Checkt hierfür unseren separaten News-Artikel ab.

Folge uns auf Google News