Was fällt Euch als erstes ein, wenn Ihr an Dublin denkt? St. Patrick’s Day? Unzählige Pubs? Oder doch das Guinness-Bier? Fakt ist: Dublin bietet so viel mehr als das: Egal ob Musik, Literatur, Shopping, Geschichte, Natur, Sport oder Party – hier findet jeder, was er sucht. Ich habe für Euch meine Dublin Tipps zusammengestellt, die Ihr – je nach Vorliebe – unbedingt auf Euren Dublin-Plan setzen solltet. 

Dublin Tipps

©massimofusaro/Shutterstock.com

Meine Dublin Tipps

Von Deutschland nach Dublin

Um nach Dublin zu kommen, müsst Ihr glücklicherweise gar nicht tief in die Tasche greifen. Ryanair fliegt bereits ab 9,99 Euro pro Strecke ab Hamburg, Berlin-Schönefeld, Köln-Bonn, Bremen, Frankfurt-Hahn, Stuttgart, Memmingen und München direkt zum Dublin Airport. Dieser befindet sich weniger als 15 Kilometer entfernt vom Stadtzentrum Dublins. Hier angekommen, könnt Ihr am einfachsten mit der Buslinie 747 direkt in die City fahren. Die Busfahrt kostet um die 6 Euro und dauert ca. 20 Minuten. Tipp: Erkundigt Euch unbedingt schon im Voraus, an welcher Haltestelle Ihr raus müsst und drückt rechtzeitig den Knopf, um eure Haltestelle nicht zu verpassen. Und: Beim Ausstieg unbedingt beim Busfahrer bedanken. Das gehört dort zum guten Ton ;)

Für Leseratten

Wer den Geruch von alten Büchern und die magische Atmosphäre in Büchereien genau so liebt wie ich, der sollte unbedingt die Old Library, die älteste der insgesamt fünf Universitätsbibliotheken, des Trinity Colleges besuchen. Im sogenannten Long Room befinden sich knapp 4,5 Millionen Bände, die zum Schmökern einladen, sowie eine große Sammlung historischer Handschriften, Manuskripte und jahrhundertealte Drucke der Bibel. Die fast 200 Jahre alte Bibliothek ist wirklich atemberaubend und wird nicht nur den Leseratten unter Euch die Kinnlade offen stehen lassen. Wer schon ein mal dort ist, kann den Besuch der Bibliothek auch mit einem Spaziergang über den Campus kombinieren. Wer etwas über die Geschichte der Universität erfahren möchte, sollte unbedingt die Trinity Guided Tour buchen.

Für Abenteurer

Wer die raue Seite Irlands entdecken möchte, sollte unbedingt eine Fahrt mit dem Dart nach Greystones einplanen. Vorbei an beeindruckenden Felslandschaften und der schroffen Küste führt die gesamte Fahrt entlang der Irischen See. Von der Connolly Station in Dublin erreicht man die kleine Küstenstadt in knapp einer Stunde. In Greystones selbst finden sich einige gute Restaurants, die neben der regionalen Küche auch das Veggie-Herz höher schlagen lassen. Eine Übersicht findet Ihr hier.

Für Hungrige

Wo wir gerade beim Essen sind: Auch kulinarisch hat Dublin einiges zu bieten.

Start your day right

Im The Stage Door Cafe könnt Ihr für den Tag auftanken: Rührei, Baked Beans und Bacon, eben ein klassisch irisches Frühstück. Für irische Verhältnisse sind die Preise hier wirklich unschlagbar. Plus: Das Cafe befindet sich in Temple Bar, dem Hotspot für eine Kneipentour. Da es hier im Laufe des Tages nur so von Touristen tummelt, wird es hier sehr schnell voll und unangenehm. Wer den Charme dieser Gegend mit ihren kleinen Gassen und typischen Pubs gerne trotzdem aufsagen möchte, kann dies super nach dem Frühstück tun.

Burger essen bei Jo

Mein persönliches Highlight ist Jo’Burgers: Dort könnt Ihr Euren Burger ganz nach Euren Vorstellungen zusammen stellen lassen. Wie wäre es mit einem Dry Aged 100% Irish Beef, karamellisierter Chilli Banane, Bacon und Ziegenkäse? Oder ein Süßkartoffel-Patty mit Green Thai Curry Mayo, Koriander und Chilli? Ihr findet den Burgerladen in der 4/5 Castle Market, Dublin 2. Mein Budget Dublin Tipp: Wer beim Essen etwas sparen möchte, sollte zwischen 17:00 Uhr und 20 Uhr essen gehen. Bei den sogenannten „Early Bird“-Menüs könnt Ihr ordentlich Geld sparen. 

The Rolling Donut

Egal ob als Dessert oder für Zwischendurch: Donuts gehen einfach immer! Im The Rolling Donut werden die Kalorienbomben noch mit der Hand gemacht und mit allerlei Süßkram dekoriert. Sogar Veganer kommen hier voll und ganz auf Ihre Geschmackskosten. Das Cafe hat insgesamt zwei Filialen: eine befindet sich am 34 Bachelors Walk, die andere in der 8 Lower O’Connell Street.

Für Shoppingkings and -queens

Die Grafton Street gilt als die Shoppingmeile in Dublin. Wer sich jedoch nicht durch eine Masse an Menschen zwängen und noch dazu nur auf die üblichen Verdächtigen jeder deutschen Fußgängerzone treffen möchte, sollte lieber eine Alternative in Anspruch nehmen. Auf dem Designer Mart findet sich alles, was das Designherz begehrt: coole Klamotten, extravagante Accessoires und Kunst. Der Markt findet jeden Samstag zwischen 10 – 17 Uhr in der Cow’s Lane im Stadtteil Temple Bar statt. Wer doch lieber doch die Geschäfte bummelt, sollte die parallel zur Grafton Street verlaufende Dawson Street nehmen. Neben vielen kleinen Läden befindet sich dort auch Hodges Figgis, Irlands älteste Buchhandlung.

Für Partypeoplez

Natürlich hat auch das Nachtleben Dublins einiges zu bieten. Die Pubs verwandeln sich zur späten Stunde bei guter Livemusik und frisch gezapftem Bier zu einem coolen Partyspot. Wem das Gedränge in der überfüllten The Temple Bar irgendwann zu viel werden sollte, dem empfehle ich in das knapp 150 Meter entfernte Porterhouse weiter zu ziehen. Das Porterhouse war der erste Pub Dublins, in dem das Bier selbst gebraut wurde. Und noch heute kann und sollte man – neben der riesen Auswahl an internationalen Biersorten – unbedingt die selbstgebrauten Dublin Craft Beer-Sorten probieren.

St. Patrick’s Day

Rund um den nationalen Feiertag am 17. März heißt es: rein in die grünen Klamotten und abfeiern. Jedes Jahr im März begrüßt das St. Patrick’s Festival über eine halbe Millionen Besucher, welche in den Pubs, auf den Straßen und im Club den grünsten Tag des Jahres feiern. 2018 findet das grüne Spektakel vom 16. – 19. März statt.

Für Feinschmecker

Ein Pint im Guinness Storehouse inkl. 360° Panoramablick über Dublin

Auch wenn das Guinness Storehouse mit Sicherheit kein Geheimtipp mehr ist: der Besuch lohnt sich alle mal. In dem fast 110jährigen Gebäude erfahrt Ihr auf 7 Stockwerken alles über die Geschichte, Herstellung sowie das Marketing der bekannten Biermarke. Zum Abschluss der Tour stoßt Ihr mit einem Pint Guinness in der Gravity Bar im Dachgeschoss des Museums über den Dächern von Dublin an. Der 360° Panoramablick ist wirklich einmalig. Kleiner Tipp: Wenn Ihr Euch das Eintrittsticket online bestellt und ausgedruckt mitbringt, spart Ihr Euch das blöde Anstehen in der Schlange. Und günstiger ist es auch noch ;)

Irish Whiskey Museum

Whiskey schmeckt Euch nicht? Dann habt Ihr den Richtigen vielleicht einfach noch nicht getrunken ;) Im Irish Whiskey Museum werdet Ihr unterhaltsam in die Geschichte des goldenen Gesöffs eingeführt. Nach der Tour könnt Ihr Euch bei der Verköstigung von vier unterschiedlichen Whiskeysorten selbst davon überzeugen, wie unterschiedlich er schmecken kann. Bei Buchung der Blending Experience Tour habt Ihr im Anschluss des Rundgangs sogar die Möglichkeit Euren eigenen Whiskey zu kreieren, den Ihr mit nach Hause nehmen könnt.

Für Sparfüchse

  • Wenn Ihr etwas über die Geschichte Dublins erfahren und Backgroundinfos zu den Sehenswürdigkeiten erhalten möchtet, empfehle ich Euch an einer Free Walking Tour teilzunehmen.
  • Kultur für Lau: In Dublin sind die staatlichen Museen kostenlos. Dazu zählen u.a. das National Museum, Natural History Museum, die National Gallery und das Museum of Modern Art.
  • Erkunde Dublin zu Fuß! Dies solltet Ihr meiner Meinung nach sowieso, sofern es die Entfernungen zulassen, auf jeder Reise tun ;) Falls Ihr doch den Bus benutzen möchtet, solltet Ihr direkt am Flughafen das 1 Day Rambler-Ticket kaufen. Es kostet nur 50 Cent mehr, als die einfache Fahrt vom Flughafen in die City, kann aber den ganzen Tag genutzt werden.

Ihr möchtet am liebsten gleich starten? Dann klickt Euch durch unsere Schnäppchen für Dublin. Meldet Euch für unseren Newsletter oder dem kostenlosen WhatsApp Deal-Alarm an, um keine Deals mehr zu verpassen.