Bei vielen Pauschalreisen sind ganz unterschiedliche Zimmerarten enthalten, darunter sogenannte Economy- und Sparzimmer, auch Low Cost-, Annex-, A2S- oder Eco-Zimmer genannt. Diese Begriffe für Zimmerkategorien sind für viele Reisenden negativ belegt und schrecken vor der Buchung ab. Meist auch, weil der Preisunterschied sehr groß ist. Im Folgenden zeige ich Euch, was sich hinter diesen Zimmertypen verbirgt, ob man diese buchen sollte oder doch lieber die Finger davon lässt. Zudem findet Ihr in diesem Artikel einige Beispielangebote von zahlreichen Reiseportalen.

Hotelzimmer Tür Code
©archidoctor/Shutterstock.com

Sparzimmer, Low Cost, Best Price & Economy-Zimmer (Eco)

Bei der Katalogbeschreibung von einigen Sommerurlaubs-Angeboten verschiedener Reiseanbieter tauchen sehr oft die beiden Begriffe Sparzimmer und Economy-Zimmer auf. Vor der Buchung ist es ganz wichtig, dass Ihr Euch die Hotelbeschreibung und Zimmerbeschreibung genau durchlest, denn bei der Zimmerausstattung und/oder der Lage kann es große Unterschiede geben.

Das Sparzimmer kann zwei unterschiedliche Bedeutungen haben. So werden meist in der Nebensaison normale Standardzimmer als Sparzimmer zu einem sehr günstigen Preis angeboten, um die Auslastung im Hotel zu erhöhen. In der Hauptsaison beziehungsweise Hochsaison (zum Beispiel Schulferien) kann es aber mitunter Unterschiede zu normalen Zimmern geben.

Teilweise Leistungseinschränkung, dafür aber Ersparnis

Meist haben Sparzimmer keinen Meerblick, sind etwas kleiner als die Standardzimmer und besitzen keinen Balkon beziehungsweise keine Terrasse. Hinzu kommt, dass diese Eco-Zimmer nicht renoviert sind. Aber dabei gilt stets: Das muss alles nicht der Fall sein.

Best Price Zimmer hingegen, beispielsweise bei TUI, können jegliche Zimmerkategorien im Hotel sein. Hier wird der Buchende, je nach Verfügbarkeit und Kontingent, zu einem gerade freien Hotelzimmer zugeordnet. Dies kann vom Standard-Doppelzimmer bis hin zum Premium-Zimmer aber auch zum Sparzimmer reichen.

Meinen Erfahrungen zufolge, gibt es keine allzu großen Unterschiede zwischen den normalen Hotelzimmern und Sparzimmern. Das kommt aber auch ganz auf das Hotel an. Recherchiert am besten in den Hotelbewertungen bei HolidayCheck, ob Urlauber bereits etwas dazu geschrieben haben und wie ihre Erfahrungen zu den entsprechenden Sparzimmern sind.

Hotel Schild
©Chubykin Arkady/Shutterstock.com

Fazit: Ein ganz normales Zimmer

In der Nebensaison kann unter Umständen hinter einem Spar- beziehungsweise Best Price Zimmer also ein ganz normales Hotelzimmer stecken und mit etwas Glück erwischt man auch einfach einen guten Preis. Dementsprechend buche ich als Schnäppchenjäger fast ausschließlich preiswerte und preisgünstige Sparzimmer.

Trotzdem sollte man immer aufmerksam die Beschreibung des Reiseveranstalters lesen. Vor allem in der Hauptsaison beziehungsweise in den Schulferien kann ein solches Zimmer erhebliche Unterschiede gegenüber „normalen“ Zimmern aufweisen.

Zusammengefasst lassen sich Sparzimmer mit folgenden Kriterien beschreiben:

  • Günstiger Hotelpreis, um Auslastung zu erhöhen
  • Mindestausstattung/Mindeststandard
  • Meist kein Balkon beziehungsweise keine Terrasse
  • Kleinere Zimmer
  • Gartenblick
 

Annex-Zimmer

Bei einem Annex-Zimmer eines Hotels handelt es sich meist um ein Zimmer, das nicht im Hauptgebäude untergebracht ist. So kann es also in einem Nebengebäude liegen, das nicht direkt am Haupthaus liegt.

Die Wege zu den Haupteinrichtungen wie zum Beispiel dem Restaurant, Hallenbad oder Ähnliches können also etwas weiter weg sein. Allerdings kann das aber von Hotel zu Hotel variieren. In der Angebotsbeschreibung des Reiseanbieters findet Ihr meist Hinweise dazu. Deshalb solltet Ihr Euch diese unbedingt vor der Buchung und vor dem Anreisetag aufmerksam durchlesen!

Generell gilt aber, dass die Hotelkategorie wie ein 4-Sterne-Hotel sowohl für das Hauptgebäude als auch für das Nebengebäude gilt und dieses schließlich auch den 4-Sterne-Standard bieten muss. Solltet Ihr bei der Unterbringung vor Ort feststellen, dass der Standard nicht geboten wird, müsst Ihr diese Abstriche nicht hinnehmen. Wendet Euch hierzu direkt an die Rezeption und die Reiseleitung.

Ein Annex-Zimmer ist nicht unbedingt ein Nachteil. Wer fit zu Fuß ist, kann den Sparvorteil in Kauf nehmen. Auch hier gilt es aber, die Beschreibung des Veranstalters aufmerksam durchzulesen.

Zusammengefasst beschreiben Annex-Zimmer meist folgende Kriterien:

  • Nicht im Hauptgebäude
  • Längere Fußwege zum Restaurant/Pool/Strand
  • Der selbe Standard wie das Hotel
Hotelzimmer Koffer
©Eugene Lu/shutterstock.com
 

Sparzimmer & Zimmercodes bei Anbietern

Im Folgenden habe ich für Euch unterschiedliche Zimmer-Varianten und Zimmercodes der großen Reiseanbieter zusammengestellt sowie teilweise jeweils ein Beispiel hinzugefügt.

Sparzimmer bei TUI

Bei TUI habe ich die folgenden Zimmertypen im Bereich Sparzimmer und Apartments gefunden. Generell gilt bei den TUI-Best-Price-Zimmern kein Anspruch auf eine bestimmte Zimmerkategorie. Grundsätzlich können diese Zimmer auch in ungünstigen Lagen sein.

Das ist aber nicht immer zwingend so, denn das „Z“ im Kürzel kann hier auch für „Restzimmer des jeweiligen Hotels von TUI“ stehen. So könnt Ihr beispielsweise auch von einem Doppelzimmer in eine Suite geupgradet werden, wenn keine Doppelzimmer mehr verfügbar sind. Schaut Euch folgende Beispiele für Best-Price Zimmer bei TUI an.

  • DZZ1 steht für Doppelzimmer Best Price Typ1 
  • DZZ2 steht für Doppelzimmer Best Price Typ2
  • DB0 bei TUI steht für Doppelzimmer Budget

Weitere Zimmercodes bei TUI

  • D00 steht für Doppelzimmer Standard
  • F00 steht für Familienzimmer
  • DZX2 steht für Luxus-Doppelzimmer
  • DZX3 steht für Doppelzimmer Typ 3
  • DZM1 steht für Superios Doppelzimmer Meerblick
  • DSX1 steht für Doppelzimmer Single mit Kind
  • FZX1 steht für Family Room Land View/Landblick
  • FZM1 steht für Family Room Sea View
 

Sparzimmer bei 1-2-Fly

Bei 1-2-Fly, das zum TUI-Konzern gehört, werden dieselben Hotel-Codes wie bei TUI angewendet. Im folgenden Beispiel seht Ihr, wie die Zimmer-Abkürzungen bei 1-2-FLY angewendet werden.

 

Sparzimmer bei 5vorFlug

Bei 5vorFlug werden Sparzimmer als Economy Zimmer beworben. Hierbei handelt es sich meist um ein kleineres Zimmer oder eines mit Gartenblick. Im aktuellen Beispiel ist jedoch sogar ein Balkon oder eine Terrasse inklusive.

Übrigens: Dadurch, dass 5vorFlug eine Tochter des großen Reiseanbieters FTI ist, verwenden beide Anbieter die selben Abkürzungen und Zimmercodes. Die vollständige Liste für alle Zimmercodes, die sie für ihre Urlaubsangebote nutzen, findet Ihr auf der Webseite des Reiseanbieters FTI.

Economy Zimmercodes bei 5vorFlug

  • AM steht für Appartement Economy
  • BM steht für Bungalow Economy
  • DM steht für Doppelzimmer Economy
  • FM steht für Familienzimmer Economy
  • EM steht für Einzelzimmer Economy
  • SM steht für Studio Economy

Weitere Zimmercodes bei 5vorFlug

  • DZ steht für Doppelzimmer
  • EZ steht für Einzelzimmer mit Einzelbett
  • FZ steht für Familienzimmer
 

Sparzimmer bei FTI

Wie bereits erwähnt, teilen sich die Reiseanbieter FTI und 5vorFlug die selben Abkürzungen für unterschiedliche Zimmer-Varianten. Daher gelten die eben genannten Economy-Zimmercodes bei 5vorFlug ebenfalls für FTI. Eine vollständige Liste aller Abkürzungen für FTI und 5vorFlug Zimmercodes findet Ihr auf der Webseite des Reiseanbieters. Das folgende Beispiel verdeutlicht, wie FTI seine Zimmercodes in Angeboten einsetzt (hier: A1 und ST).

  • A1 steht für Appartement (1 Schlafzimmer)
  • ST steht für Studio

Weitere Zimmercodes bei FTI

  • Low-Cost/DZ steht für ein normales Doppelzimmer
  • DS steht für ein Doppelzimmer Superior
  • DSM steht für ein Doppelzimmer Superior mit Meerblick
  • D3 steht für ein Doppelzimmer Superior zur Alleinnutzung/Einzelnutzung
  • TS steht für ein 3-Bett-Zimmer
  • FS steht für ein Familienzimmer Superior
 

Sparzimmer bei alltours

Alltours bietet ebenfalls unterschiedliche Best-Price-Zimmer an. Von Appartements in verschiedenen Stufen bis hinzu Bungalows findet Ihr hier verschiedene Varianten von Economy Zimmern. Schaut Euch folgendes Beispiel für APB und APC Apartments bei alltours an:

Weitere Zimmercodes bei alltours

  • APB steht für Appartement Typ B
  • APC steht für Appartement Typ C
  • APD steht für Appartement Typ D
  • BU steht für Bungalow
  • DZM steht für Doppelzimmer, bei Alleinnutzung DEM
  • DSP steht für Doppelzimmer Superior
  • JS steht für Juniorsuite
  • KF steht für Komfortzimmer
  • DZNG steht für ein Doppelzimmer im Nebengebäude
  • DZMB steht für ein Doppelzimmer mit Meerblick
  • RH steht für einen Reihenbungalow
  • STA/SA steht für ein Studio Typ A
  • STB/SB steht für ein Studio Typ B
  • SU steht für eine Suite
  • VI steht für eine Villa
 

Sparzimmer bei HolidayCheck

HolidayCheck ist selbst nur Vermittler von Reisen und bietet selbst keine Sparzimmer an. Um herauszufinden, was hinter der Urlaubsreise von HolidayCheck für ein Zimmer steckt, müsst Ihr Euch beim entsprechenden Reiseveranstalter des Angebots informieren.

 

Sparzimmer bei ITS Reisen

Der Reiseveranstalter ITS Reisen führt bei Pauschalreisen günstige Sparzimmer unter „Bestpreiszimmer„. Die Ausstattung ist im Vergleich zum normalen Doppelzimmer komplett gleich und daher ist zum Beispiel keine Einschränkung bei der Zimmergröße zu befürchten. Die Lage der Zimmer kann jedoch etwas weiter vom Strand entfernt oder mit Gartenblick sein.

  • DZ/DA/D steht für Doppelzimmer
  • DZY steht für Economy-Zimmer

Weitere Zimmercodes bei ITS Reisen

  • DZM/DAM steht für Doppelzimmer mit Meerblick
  • DZS/DAS steht für Doppelzimmer mit Meerblick (seitlich/Meerseite)
  • DZK steht für Doppelzimmer Komfort
  • FD steht für Familienzimmer
  • FDM steht für Familienzimmer mit Meerblick
 

Sparzimmer bei Jahn Reisen

Bei Jahn Reisen werden Sparzimmer häufig mit Bestpreis-Bungalow oder Bestpreis-Zimmer bezeichnet. Die Bungalows sind meist kleiner und haben kein separates Schlafzimmer. Bestpreis-Zimmer sind meist nur mit Gartenblick.

  • BUP steht für Bestpreis-Bungalow
  • DZP steht für Doppelzimmer

Weitere Zimmercodes bei Jahn Reisen

  • BUA steht für Bungalow Typ A
  • BUB steht für Bungalow Typ B mit Meerblick
  • BUC steht für Bungalow Typ C mit Meerblick und größerem Zimmer
  • DZC steht für Doppelzimmer Typ C (schlechtere Kategorie)
  • DZM steht für Doppelzimmer mit Balkon und Meerblick
  • DZB steht für Doppelzimmer mit Bergblick
  • DZS steht für Doppelzimmer Superior
  • DZD steht für Doppelzimmer Deluxe
  • FZ steht für Familienzimmer
  • FZM steht für Familienzimmer mit Meerblick
 

Sparzimmer bei L’tur

Bei L’tur werden ganz verschiedene Zimmertypen angeboten, darunter unterschiedliche Varianten an Economy Zimmern. Die Zimmercodes ähneln dabei teilweise den Hotel-Codes, die auch TUI und 1-2-FLY benutzen. Im folgenden Beispiel seht Ihr ein Urlaubsangebot mit einem Economy-Doppelzimmer (DZE1).

Weitere Zimmercodes bei L’tur

  • Budget steht für eine eventuell schlechtere Lage/Ausstattung
  • DSX1 steht für ein Doppelzimmer für Single mit Kind
  • DZE1 steht für ein Economy Doppelzimmer
  • DZX1 steht für ein reguläres Doppelzimmer
  • DZY1 steht für ein Doppelzimmer Roomhopper
  • FZX1 steht für ein Familienzimmer mit Lichthof
  • FZX2 steht für ein Familienzimmer mit Balkon
  • FZX3 steht für ein Familienzimmer
 

Sparzimmer bei vtours

Der Reiseanbieter vtours bezeichnet die Zimmer-Varianten mit ähnlichen Abkürzungen, wie es zahlreiche Anbieter ebenso tun. Ich habe Euch hierzu ein Beispiel verlinkt, damit Ihr sehen könnt, wie die einzelnen Zimmercodes bei vtours beschrieben werden.

Zimmercodes bei vtours

  • A1B steht für Appartement mit einem separaten Schlafzimmer
  • SAP steht für Appartement Superior mit einem separaten Schlafzimmer
  • DZ steht für Doppelzimmer
  • DB steht für Doppelzimmer Economy
  • DZB steht für Doppelzimmer mit Balkon
  • EZB steht für Einzelzimmer
  • DS steht für Superior Doppelzimmer
  • DAM steht für Doppelzimmer zur Alleinbenutzung
  • BCG steht für Bungalow Comfort
  • FS steht für Familienzimmer Superior
  • SR1/SR2 steht für Seniorenzimmer (normales Doppelzimmer mit Rabatt)
 

Beachtet, dass sich die einzelnen Abkürzungen stets verändern und sich von anderen Hotels und Anbietern unterscheiden können! Ihr solltet Euch dementsprechend im Vorfeld bevor Ihr bucht beim jeweiligen Veranstalter informieren, um welchen Zimmertyp es sich bei welcher Abkürzung es sich handelt.