Habt Ihr Euch auch schon mal überlegt Euren Urlaub auf Raten zu finanzieren. Das ist aktuell ein ganz brisantes Thema, wenn es um den hart umkämpften Reisemarkt geht. Viele Reiseanbieter ermöglichen nämlich den Kunden den „Urlaub auf Raten“. Natürlich ist es sehr verlockend, dass das Geld für den Urlaub nicht auf einmal abgebucht wird, sondern dass man es in Etappen zahlt. Wichtig ist auf jeden Fall, dass Ihr Euch vor Eurer Reise-Finanzierung gut informiert. Denn ansonsten können hohe Mehrkosten entstehen und dann wird der Urlaub zum Schnäppchenpreis schnell ziemlich teuer. Bei welchen Anbietern Ihr Euren Urlaub mit Raten finanzieren könnt und auf was Ihr dabei achten müsst erfahrt Ihr in diesem Artikel.


Urlaub auf Raten finanzieren


Malediven Angebot

Foto: © haveseen/Depositphotos.com

Wieso Urlaub auf Raten?

Jeder kennt das Gefühl einfach so richtig urlaubsreif zu sein. Das bedeutet aber nicht, dass man gerade auch die passende Summe Geld auf dem Konto hat, um Urlaub zu machen. Besonders wenn es um Fernreisen und Familienurlaub geht, kann die Reise auch mal mehr als 1.000 Euro kosten. Wer diese Summen nicht auf dem Konto hat und trotzdem nicht auf Urlaub verzichten möchte, der kann sich seinen Urlaub mit Raten über einige Monate finanzieren.

Wer kann sich einen Urlaub finanzieren?

Vielleicht kennt Ihr das Prozedere schon vom Auto-Kauf oder von der letzten Anschaffung einer Spülmaschine. Auch hier ist es immer beliebter, dass man Produkte finanziert, anstatt diese auf einmal zu bezahlen. Die Verkäufer locken dabei meist mit einer sogenannten 0 % Finanzierung. Das kann bedeuten, dass man keinen Aufpreis für den Kauf einer Reise auf Raten zahlt, sondern den Kaufpreis wirklich nur durch die Anzahl der Monate teilt, in denen man den Urlaub abbezahlt. Somit hat man auch keine Mehrkosten durch die Finanzierung, sondern verzögert die Bezahlung einfach über mehrere Monate.

Häufig sind mit der Finanzierung von Pauschalreisen auf Raten aber hohe Zinsen verbunden. Das sind Beträge, die Ihr dafür bezahlt, dass Ihr Euch Geld von den Anbietern leiht. Denn der Reisepreis wird  ja erst ein Jahr später getilgt. Für diese Zahlungsverzögerung erhebt der Reiseanbieter bzw. die Bank sogenannte Zinsen. Diese effektiven Zinsen können teilweise über 12 % liegen. Das bedeutet, dass sich Euer eigentlicher Reisepreis durch die Finanzierung wirklich stark erhöht. Ihr solltet Euch daher immer gut informieren, was die Finanzierungsbedingungen sind, sonst kann der schöne Sommerurlaub ein Jahr später zum Schuldendesaster werden.

Möglichkeiten der Reisefinanzierung

finanzierung travador

Finanzierung über den Anbieter

Auf „Raten finanziert“ bedeutet eigentlich nur, dass einem jemand für eine gewisse Zeit Geld leiht, welches dann über einen gewissen Zeitraum zurück gezahlt wird. Um eine Reisefinanzierung auf Raten zu machen, braucht man im Normalfall einen eintragsfreien Schufa-Nachweis und manchmal noch einen Gehaltsnachweis. Mit diesen Formularen wollen die Anbieter sicher gehen, dass Ihr Eure Schulden auch wirklich zurückzahlen könnt. Ihr könnt Euren Urlaub auf unterschiedliche Arten finanzieren.

  • Direkt über den Anbieter

Manche Reiseanbieter ermöglichen es, dass man direkt bei der Zahlungsoption eine Ratenzahlung auswählt. Das bedeutet, dass Ihr direkt mit dem Reiseveranstaltung einen Finanzierungsvertrag abschließt. Hier sind die Zinsen jedoch meist sehr hoch und Ihr müsst die Kosten für die Zinsen noch auf den Reisepreis aufschlagen.

  • Über Drittanbieter

Es gibt sogenannte Online-Zahlungsanbieter, die den Kauf auf Raten abwickeln. Dafür werdet Ihr dann von den Buchungsseiten direkt an die Payment-Anbeiter weitergeleitet. Bei den Anbietern könnt Ihr dann das für Euch passende Zahlungsmodell auswählen. Ein solcher Anbieter ist z.B. BillPay, mit dem der Reiseanbieter JT Touristik kooperiert.

  • Urlaub finanzieren

    Urlaub mit einem Kredit finanzieren

    Bei der Bank

Die erste Anlaufstelle, wenn es um das Leihen von Geld geht, ist natürlich eine Bank. Hier könnt Ihr Euch häufig auch ohne detaillierte Angabe von Gründen Geld leihen. Ihr müsst also nicht preisgeben, was Ihr mit dem geliehenen Geld anstellen wollt. So könnt Ihr Euch also einfach eine gewisse Summe leihen und diese in Euren Urlaub investieren. Die Finanzierung über eine Bank ist meistens billiger, als über die Reiseanbieter direkt. Bei Banken gibt es Kredite auch für Zinsen unter 5 %. Der Zinssatz steigt und fällt mit der Höhe der Kreditsumme, der Laufzeit und dem Ausfallrisiko für die Bank. Am besten informiert Ihr Euch frühzeitig über einen Kredit, denn das Prozedere kann eine Weile dauern.

  • Im privaten Umfeld

Natürlich könnt Ihr auch in Eurem privaten Umfeld fragen, ob Euch jemand Geld für Euren Urlaub leihen möchte. Freunde und Familie sind da meistens die besten Ansprechpartner. Der Vorteil bei einem Darlehen aus dem privaten Umfeld ist, dass Ihr keine oder kaum Zinsen zahlen müsst. Zu welchen Bedingungen Euch das Geld geliehen wird, müsst Ihr einfach mit der jeweiligen Person besprechen. Am besten setzt Ihr auch einen Vertrag auf, in dem die Konditionen des vereinbarten Darlehens festgelegt sind. So sind die „Regeln“ festgelegt und das geliehene Geld belastet Eure Beziehung zur Person nicht, die Euch das Geld leiht hat. Damit das so bleibt, müsst Ihr Euch natürlich auch an der Vertrag halten 🙂

Bei welchen Anbieter kann man auf Raten zahlen?

Mit unseren tollen Schnäppchen müsst Ihr aber wahrscheinlich Euren Urlaub gar nicht finanzieren, weil er sowieso günstig ist :). Meldet Euch dafür am Besten für unseren Newsletter an und verpasst keine Deals!

Pura Ulun Danu Temple Bali

Foto: © GoodOlga/Depositphotos.com

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte diesen Beitrag: