Der 17. März ist nicht nur zur Pflichtveranstaltung für alle Iren geworden, sondern mittlerweile auch für all diejenigen, die die Party rund um den St. Patrick’s Day miterleben möchten. Auch 2019 stehen die Tage um den 17. März im Zeichen des heiligen Patrick und lassen das Land in seinen Nationalfarben erstrahlen. Vor allem die Farbe Grün spielt vom 14.03. – 18.03.2019 eine zentrale Rolle in Irland: Kleidung, Bars, Getränke und ganze Straßen werden in das berühmte, grüne Licht getaucht. In dieser Atmosphäre wird der St. Patrick’s Day wild und ausschweifend gefeiert. Wer den originalen St. Patrick’s Day ein mal miterleben möchte, muss glücklicherweise gar nicht so lange reisen: In wenigen Flugstunden könnt Ihr live in Dublin mit dabei sein, wenn Kobolde, Kleeblätter und grünes Bier durch die Straßen von Irland ziehen. Aber auch in Deutschland haben sich mittlerweile einige St. Patrick’s Day Fans gefunden, die den Tag in Irland-Manier zelebrieren.

© grafvision/Shutterstock.com

St. Patrick’s Day in Irland



St. Patrick’s Day Parade in Dublin

Jedes Jahr im März begrüßt das St. Patrick’s Festival über eine halbe Millionen Besucher, welche in den Pubs, auf den Straßen und im Club den grünsten Tag des Jahres feiern. Seit 2005 wird das St. Patrick’s Festival von der irischen Regierung organisiert und soll „Begeisterung für Innovation, Kreativität, Engagement und Marketingaktivität in Irland“ schaffen. Das größte Highlight während der Feierlichkeiten ist die St. Patrick’s Days Parade in Dublin. Die diesjährige Parade in Dublin findet am 17.03. unter dem Motto „Home is Where the Heart is“ statt und wird rund 650.000 Besucher wieder aus Ihren Häusern auf die Straßen Dublins ziehen. Die Parade besteht aus 80 verschiedenen Gruppen mit Festzügen, Musikkapellen und bunten Kostümen. Auch sehr bekannt ist die St. Patrick’s Day Parade in Downpatrick, einer Stadt in Nordirland. Sie gilt ebenfalls wie Dublin als die Geburtstätte des St. Patrick’s Day.

© VGstockstudio/Shutterstock.com

Geschichte des St. Patrick’s Day

Der 17. März ist in Irland ein gesetzlicher Feiertag. Doch warum feiern die Iren eigentlich den St. Patrick’s Day? Wenn wir die grün-gröllenden Feierlichkeiten aus geschichtlicher Perspektive betrachten, dann ist der St. Patrick’s Day ein Gedenktag für den irischen Bischof Patrick, der der erste christliche Missionar Irlands gewesen sein soll. Das ursprünglich religiöse Fest hat sich mittlerweile in ein buntes Volksfest verwandelt und hat kaum noch eine religiöse Bedeutung. Zwar gibt es in Irland immer noch die traditionellen Feiertagsgottesdienste, diese sind jedoch gerade im städtischen Bereich sehr in den Hintergrund getreten. Das erste St. Patrick’s Festival fand am 17. März 1996 statt und ging damals einen Tag lang. Heute dauern die Feierlichkeiten über 4 – 5 Tage an.

© Ievgenii Meyer/Shutterstock.com

St. Patrick’s Day welweit

Der St. Patrick’s Day wird nicht nur in Irland ausgiebig gefeiert, sondern auch in den USA, in Kanada, Australien, Neuseeland oder auch hier bei uns in Deutschland. Mit New York an der Spitze sind die Paraden in den USA die Größten außerhalb Irlands und ziehen dort ebenfalls Jahr für Jahr über zwei Millionen Besucher an. In Amerika gehen die Feierlichkeiten bereits so weit, dass anlässlich des St. Patrick’s Day der Chicago River traditionell grün gefärbt wird. Die karibische Insel Montserrat ist der einzige „Staat“ neben Irland, der den St. Patrick’s Day ebenfalls als offiziellen Feiertag hat. Dies geht zurück auf die irischen Einwanderer aus britischen Kolonien im späten 18. Jahrhundert. Rund um den Globus erstrahlen Wahrzeichen und berühmte Gebäude in Grün. Auch dieses Jahr ergrünen wieder die Pyramiden von Ägypten, das Sydney Opera House, der Schiefe Turm von Pisa, das London Eye, der Tafelberg in Südafrika, die Niagarafälle, das Empire State Building in New York, die Allianz Arena in München oder auch der Berliner Fernsehturm.

©wavebreakmedia/Shutterstock.com

Ihr wollt den St. Patrick’s Day live miterleben? Dann checkt meine grünsten Irland-Schnäppchen und feiert bald im Schottenrock auf den Straßen Dublins! Was Ihr zudem in der irischen Hauptstadt erleben könnt, erfahrt Ihr in meinen Reisetipps für Dublin.