Weltweit besteht derzeit die Möglichkeit, sich gegen das Corona-Virus impfen zu lassen. Es stehen, je nach Land, Impfstoffe von unterschiedlichen Herstellern zur Verfügung. Dabei ist zu beachten, dass nicht alle Vakzine in jedem Land akzeptiert werden. In diesem kurzen Überblick erfahrt Ihr, wie viel Reisefreiheit Euch die verschiedenen Impfstoffe bieten.

Corona Gesichtsmaske Medizin
Auch innerhalb Europas werden unterschiedlich viele Impfstoffe anerkannt. ©Maridav/Shutterstock.com

In Deutschland sind mittlerweile 71,39 % der Bevölkerung vollständig geimpft (Stand: 5. Januar 2022; corona-in-zahlen.de). Die hierzulande zugelassenen Impfstoffe richten sich nach Empfehlungen der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA). Darunter fallen die mRNA-Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna sowie die beiden Vektor-basierten Impfstoffe von AstraZeneca und Johnson&Johnson.

Auch die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Impfung mit einem der zugelassenen Impfstoffe.

Länder erlauben unterschiedliche Impfstoffe

Unabhängig von Empfehlungen verschiedener Behörden, können Länder eigenständig festlegen, welche Corona-Impfstoffe akzeptiert und verwendet werden. Neben den in der EU empfohlenen Impfstoffen existieren beispielsweise zahlreiche weitere, wie unter anderem die Vakzine Sputnik V, Sinopharm oder CoviShield.

Besonders für Reisende ist die Tatsache, dass Länder unterschiedliche Impfstoffe akzeptieren, interessant. Auf der Website visaguide.world können Urlauber über den sogenannten „Vaccine Tracker“ schnell und einfach ermitteln, ob der eigene Impfstoff im Reiseland anerkannt wird.

Im Folgenden möchte ich Euch einen kurzen Überblick über die Impfstoffe mit der größten Reisefreiheit geben.

Grenzen Schliessung Corona
Das Vaxzevria von AstraZeneca bietet die größte Reisefreiheit . ©marketlan/Shutterstock.com

AstraZeneca bietet größte Reisefreiheit

Der Spitzenreiter unter den Impfstoffen mit der größten Reisefreiheit ist das Vakzin vom Hersteller AstraZeneca. In insgesamt 150 Ländern wird der Vektor-Impfstoff anerkannt. Dicht dahinter findet sich der Impfstoff von BioNTech/Pfizer mit 131 Ländern.

Der Impfstoff von Moderna wird dahingegen in lediglich 93 Ländern anerkannt. Auf dem vierten Platz folgt Johnson&Johnson mit 88 Ländern.

Beliebte Urlaubsregionen akzeptieren weitere Impfstoffe

Einige EU-Mitgliedstaaten akzeptieren unabhängig von der Empfehlung der EMA mehr als die in Deutschland zugelassenen Impfstoffe. Darunter auch beliebte Urlaubsregionen.

In Griechenland werden zurzeit sogar zehn Corona-Impfstoffe anerkannt. Darunter auch Sinovac und der chinesische Impfstoff von CanSinoBio. Spanien kommt auf insgesamt sieben, Kroatien auf sechs Vakzine.

Griechenland Skiathos Kkastro Beach
In Griechenland werden derzeit zehn Corona-Vakzine anerkannt. ©Mila Aktovska /Shutterstock.com

Kreuzimpfungen auch akzeptiert

Viele Menschen haben in Deutschland eine sogenannte Kreuzimpfung erhalten. Dabei werden bei Erst,- und Zweitimpfung jeweils unterschiedliche Impfstoffe genutzt. In Deutschland und innerhalb der EU-Staaten gilt eine solche Kreuzimpfung ebenfalls als vollständig geimpft. Die Voraussetzung: Beide Impfstoffe müssen in der EU zugelassen sein. Bei Reisen nach Amerika werden Kreuzimpfungen ebenfalls akzeptiert.

Was passiert, wenn meine Kreuzimpfung nicht anerkannt wird?

In den meisten Fällen dient eine Corona-Schutzimpfung der erleichterten Einreise. In einigen Ländern kann damit eine zusätzliche Testpflicht oder Quarantäne umgangen werden. Eine Bedingung für die Einreise stellt es jedoch nur in wenigen Fällen dar. Für genaue Informationen empfehlen sich die Angaben des Auswärtigen Amts.

Für mehr Informationen zum Thema Reisen ohne & mit Corona-Impfung schaut gerne in unseren separaten Artikel.

Folge uns auf Google News