Die beste Reisezeit für Fuerteventura sowie Tipps für Euren Urlaub auf der ältesten kanarischen Insel Fuerteventura findet Ihr in diesem Artikel. Die Insel Fuerteventura erwartet Euch mit wenig Regen und mildem Temperaturen das ganze Jahr über. Wann der beste Zeitpunkt für Euch ist, die Insel zu erkunden und welche Möglichkeiten Ihr neben der Entspannung am Strand habt, erfahrt Ihr hier. Bereit für Sonne, Dünen und kristallblaues Wasser?

Reisezeit Fuerteventura

© Elena Krivorotova/Shutterstock.com

Beste Reisezeit Fuerteventura

Allgemeines zum Klima

Fuerteventura befindet sich rund 120 km von der marokkanischen Küste entfernt und ist nach Teneriffa die zweitgrößte Insel der Kanaren. Die Insel, die als Surfer-Paradies bekannt ist, ist vulkanischen Ursprungs und entstand vor etwa 20.6 Millionen Jahren! Die kanarischen Inseln werden als „Inseln des ewigen Frühlings“ bezeichnet, da das Klima das ganze Jahr über sehr mild ist. Fuerteventura ist im Vergleich zu den anderen kanarischen Inseln sehr niederschlagsarm, in den Wintermonaten kann zwar zu starken Regenschauern kommen, die allerdings von kurzer Dauer sind. Mit durchschnittlich nur 19 Regentagen im Jahr spricht man bei Fuerteventura von einer Halbwüste mit Tendenz zur Wüste.

Die durchschnittliche maximale Temperatur liegt bei knapp 25 Grad, die minimale Temperatur immer noch bei angenehmen 16,4 Grad. Auch die Wassertemperatur von durchschnittlich 18,7 ° bedeutet das ganze Jahr über Badewetter. Während Ihr im August, September und Oktober die wärmste Wassertemperatur (ca. 20 Grad) vorfindet, ist diese auch in den Wintermonaten (November – Januar) bei 18 – 19 °C für einen erfrischenden Sprung ins Meer ausreichend. Ein heißer Ostwind aus der Sahara, der Calima, ist ein besonderes Wetterphänomen auf Fuerteventura. Während dieser Wetterlage kann die Temperatur schon mal schnell um 10 Grad steigen und die Luft trocken werden.

Die beste Reisezeit für Fuerteventura ist also nicht monatsabhängig, durch die milden Temperaturen könnt Ihr die Insel das ganze Jahr über gut besuchen! Je nachdem, ob Ihr einen Badeurlaub plant oder lieber aktiver werden wollt und beispielsweise Wanderungen oder Fahrradtouren plant, zeigen Euch die nächsten Abschnitte, wann die beste Reisezeit für Fuerteventura für Euch ist.

Jahreszeiten Fuerteventura

Winter: Sonnen-Liebhaber kommen auf Fuerteventura richtig auf Ihre Kosten! Den klassischen Winter gibt es nicht, selbst im November, Dezember und Januar sinkt die Durchschnittstemperatur nicht unter 20 Grad. Die Jahreszeiten sind zwar bemerkbar, aber nicht wie wir es z. B. in Deutschland kennen. Die Monate Januar und Februar sind die kühlsten mit durchschnittlich 20 – 21 Grad, nachts kann das Thermometer schon mal knappe 12 Grad anzeigen. Das Wasser ist dementsprechend mit 18 Grad relativ kühl und nur für etwas für Mutige, die eine ordentliche Erfrischung vertragen. Die besten Reiseziele für einen Badeurlaub im Dezember findet Ihr hier.

Frühling: Ab März steigt die Temperatur wieder und auch die Niederschläge gehen stark zurück. Im April steigt die Temperatur weiter auf durchschnittliche 24 Grad und verhält sich im Gegensatz zu unserem als wechselhaft bekannten Monat sehr ausgeglichen. Wanderer und Mountainbiker kommen vor allem in diesen Monaten nach Fuerteventura, da die Natur durch die zuvor herrschenden Niederschläge ein wenig Grün zeigt. Der Mai ist der Höhepunkt des Frühlings und durch den noch ausstehenden Urlaubs – Ansturm ein guter Monat, um die Insel zu besuchen, wenn man Besuchermassen umgehen will. Weitere Ziele für Euren Aktivurlaub im Mai findet Ihr hier.

Der Juni leitet den Sommer ein und bereitet den heißesten Monat der Jahres vor: Juli. Die Temperaturen liegen durchschnittlich bei rund 27 Grad, steigen aber auch mal auf 33 Grad hoch. Nachts bleibt das Wetter mild mit ca. 18 Grad. Die Wassertemperatur ist mit rund 19 – 20 Grad angenehm, es kann aber zu starken Winden auf der Insel kommen. Der Himmel zeigt meist kein Wölkchen, mit Niederschlag ist nicht zu rechnen. Auch der August ist ein sehr warmer Monat, bei dem das Meerwasser nun Höchsttemperaturen von 20 Grad erreicht. Weitere europäische Reiseziele für Juni, Juli und August habe ich hier zusammengefasst.

Der Herbst, repräsentiert von den Monaten September, Oktober und November, bietet sommerliche Temperaturen (bis 28 Grad) sowie eine angenehme Wassertemperatur (knappe 20 Grad). Ab Oktober wird es feuchter auf der Insel, es kann zu 2 Regentagen im Monat kommen, im November steigt die Zahl der Regentage auf 3 – 5. Auch der Dezember ist auf Fuerteventura ein milder, ausgeglichener Monat. Er zählt zwar mit knapp 8 Regentagen als feuchtester Monat des Jahres, bietet aber dank maximalen Temperaturen bis zu 23 Grad immer noch Badewetter.

Morro Jable Strand mit Leuchtturm auf Fuerteventura

©holbox/Shutterstock.com

Strandurlaub

Fuerteventura bietet sich ganzjährig als Ziel für einen Badeurlaub an. Euch stehen knapp 260 km Küste und 80 Strände für Euren Urlaub zur Verfügung! Wer den Urlaubsmassen entfliehen will, kann November – April trotzdem die Sonne genießen, muss aber mit kälteren Wassertemperaturen rechnen. Die Monate Juli bis Oktober bieten die längsten und wärmsten Sonnentage, die auch mit wärmeren Wassertemperaturen trumpfen.

Für jeden Strand – Typ ist auf Fuerteventura etwas dabei, ob Natur, FKK oder sanfte Wellen für Familien mit Kindern. Vor allem im Norden der Insel findet Ihr wunderschöne Strände: Wer sich nach goldgelbem Sand und kristallklarem Wasser sehnt, sollte den Strand der Corralejo Dünen besuchen. Hier kann man außerdem den Blick auf die Inseln Los Lobos und Lanzarote genießen! Strände im Osten sind bei Familien beliebt, im Süden findet Ihr kilometerlange Strände wie den Cofete. Wenn Ihr den für die Kanaren bekannten schwarzen Sandstrand sehen wollt, solltet Ihr im Westen Fuerteventuras vorbeischauen. Der Caleta de Marajo Strand ist dabei dank der zahlreichen Lagunen, die sich aus schwarzem Lavagestein gebildet haben, besonders zu empfehlen.

Aktivurlaub

Vor allem für Windsurfer und Kiteboarder sind die in den Sommermonaten herrschenden Windverhältnisse ideal und somit Juni – August als Reisemonate zu empfehlen. Der Winter bietet für Surfer die besten Wellen. Wer es entspannter mag und dem Troubel der Sommermonate auf der Insel entgehen will, kann auch auf die Nebensaison ausweichen: Wanderungen, Fahrradtouren und Ausflüge zu Sehenswürdigkeiten der Insel sind bei Temperaturen unter 30 Grad und durch den ruhigeren Wind angenehmer. Schaut Euch unbedigt den Rural Park Betancuria an oder erkundet die Jandía Natural Park. Für erfahrene Surfer ist der Play de Esquinzo samt der schönen Felswand und der Playa de La Barca, ein wahrere Hotspot für Wassersportler, zu empfehlen.

Schönsten Kanarischen inseln

©RossHelen/Shutterstock.com

Die Reseizeit ist also abhängig von Euren Wünschen, insgesamt lässt sich jedoch festhalten, dass Fuerteventura das ganze Jahr über dank des milden Klimas eine Reise Wert ist. Zu den warmen Temperaturen fehlt Euch nur noch das passende Schnäppchen? Dann klickt Euch durch unsere Fuerteventura – Deals und entspannt schon bald mit einem Cocktail in der Hand am Strand. In welchem Monat welches Reiseziel am besten ist, findet Ihr in meinem Reisekalender.