Mit diesen Fuerteventura Tipps seid Ihr bestens für Euren Urlaub auf der schönen Kanareninsel gewappnet. Freut Euch auf viele praktische Tipps, um Eure Zeit besonders effektiv zu nutzen!

Fuerteventura Tipps Strand Vulkan

Wenn man Fuerteventura mit einem Bild beschreiben müsste! ©science photo/Shutterstock.com

Infos über Fuerteventura

Mit ihren insgesamt 150 Kilometer langen Stränden wird Fuerteventura auch der „Strand der Kanaren“ genannt. Wer ausgiebige Strandspaziergänge und beeindruckend schöne karge Landschaften liebt, ist hier genau richtig.

Nach Teneriffa ist Fuerteventura flächenmäßig die zweitgrößte der kanarischen Inseln. Gemessen an der Bevölkerungszahl liegt sie an dritter Stelle hinter Gran Canaria. Als sehr beliebtes Urlaubsziel glänzt die ganzjährig warme Insel mit traumhaften Stränden und der beeindruckenden kanarischen Landschaft.

Was Ihr alles auf der Insel unternehmen könnt, erfahrt Ihr in diesen Insidertipps. Eine Übersicht über die beste Reisezeit auf Fuerteventura erhaltet Ihr hier.


Wenn Ihr auf der Suche nach einem günstigen Angebot für Euren Urlaub auf den Kanaren seid, dann schaut gerne bei unseren Kanaren-Deals vorbei!

Kanaren-Deals


Fuerteventura im Überblick

Damit Ihr einen besseren Überblick bekommt, haben wir auf dieser Karte unsere Lieblingsorte, darunter einige Geheimtipps auf Fuerteventura für Euch festgehalten.

Anreise & Transfer

Fuerteventura wird derzeit von nahezu jedem deutschen Flughafen angeflogen. Günstige Flüge nach Fuerteventura* findet Ihr hier. Die Flugzeit beträgt hierbei ca. 4,5 Stunden.

Es verkehren regelmäßige Busse vom Flughafen zur Inselhauptstadt Puerto del Rosario sowie den Tourismuszonen Caleta del Fuste, Las Salinas, Morro Jable und Gran Tarajal.

Weitere Informationen zum Transfer vom Flughafen auf Fuerteventura* findet Ihr hier.

Ihr könnt Euch alternativ auch einen Mietwagen holen, um Fuerteventura ganz ungebunden erleben zu können. Achtet hierbei jedoch auf möglichst geländetaugliche und robuste Fahrzeuge, denn Schotterpisten und das ein oder andere Schlagloch können Eurem PKW durchaus zusetzen. Alternativ bietet sich auch eine Inselrundfahrt* an, bei der Ihr an vielen schönen Ecken vorbeikommt.

Mietwagen mieten

Mit einem Mietwagen die Insel erkunden. ©REDPIXEL.PL/Shutterstock.com

Die schönsten Orte & Sehenswürdigkeiten

Auf Fuerteventura erwarten Euch zahlreiche idyllische Touristenorte und Fischerdörfer, die Euch mit Ihrem Charme verzaubern. Hier findet Ihr die Highlights für Euren Urlaub.

Corralejo

Ein absolutes Must-See ist der Touristenort Corralejo auf der Nordseite der Insel. Im Ort befinden sich zahlreiche Pubs und Bars nach englischem Vorbild, da insbesondere englische Touristen den Ort für sich entdeckt haben. Außerdem wartet die charmante Altstadt darauf, von Euch entdeckt zu werden.

Tipp:

Wenn Ihr in Corralejo seid, verpasst auf gar keinen Fall das Dünengebiet El Jable. Die Sanddünen von El Jable werden bei keinem Eurer Besuche gleich aussehen und das hat auch einen Grund: Die Wanderdünen sind aufgrund des Windes ständig in Bewegung und ändern deshalb gerne mal ihre Position. Bestaunt dieses Naturschauspiel mit eigenen Augen!

Spanien Fuerteventura Corralejo Strand

Feiner Sandstrand in der Nähe von Corralejo. ©Juergen_Wallstabe/Shutterstock.com

Morro Jable und Jandia

Macht gerne einen Abstecher auf die Südseite Fuerteventuras zur Halbinsel Morro Jable beziehungsweise Jandia. Morro Jable ist der ursprüngliche Fischerort und geht nahtlos in den neuen Ort Jandia über, weshalb die beiden Ortschaften zusammen oftmals nur als Jandia bezeichnet werden, dabei ist gerade der urige Ortskern von Morro Jable auf jeden Fall einen Ausflug wert.

Dazu kommen vielfältige Einkaufsmöglichkeiten sowie Bars und Restaurants. Zum Abschluss des Tages könnt Ihr an der Promenade bei Morro Jable entlanglaufen und dabei den Sonnenuntergang genießen.

Morro Jable Stadt auf Fuerteventura

Ein Besuch am Strand auf der Halbinsel Morro Jable ist Pflichtprogramm. ©JackCo/Shutterstock.com

Für einen Strandurlaub kann ich Euch den Playa del Matorral ganz in der Nähe ans Herz legen. Hier ist es vergleichsweise windstill und Ihr könnt Euch perfekt entspannen. Habt Ihr schon mal ein Walskelett gesehen? Auf Fuerteventura sind mehrere solcher Walskelette ausgestellt. Eines davon findet Ihr direkt in Jandia an der Ortseinfahrt.

Tipp:

Wenn Ihr im Süden unterwegs seid, macht auf jeden Fall einen Abstecher zum historischen Leuchtturm Faro de la Entallada, der auf einer Steilküste gebaut wurde. Von hier aus habt Ihr einen optimalen Blick auf das Meer.

El Cotillo und Ajuy

Ein weiterer, aber weniger überlaufener Touristenort ist El Cotillo, der an der Nordwestseite Fuerteventuras liegt. El Cotillo strahlt eine besonders ursprüngliche und ruhige Atmosphäre aus, was Ihr besonders gut am alten Hafen spüren könnt.

Weiterhin ist der Küstenort als Hotspot für Surfer bekannt, die sich an den nahegelegenen Stränden regelmäßig in die Wellen wagen. Für alle Landratten ist das Festland mit seinen schönen Wanderrouten aber mindestens genauso interessant.

Fuerteventura Ajuy Strand

Ein Blick von dieser Klippe ist ein absolutes Highlight. ©holbox/Shutterstock.com

Das kleine Fischerdorf Ajuy ist touristisch kaum erschlossen und daher ein echter Geheimtipp. Es begrüßt Euch mit seinem authentischen Flair, den Ihr so sonst selten erleben werdet. Ganz in der Nähe findet Ihr auch den feinsandigen, schwarzen Strand von Ajuy. Ein super Aussichtspunkt auf das Meer ist die Klippe am Strand – blaues Meer soweit das Auge reicht.

Zwischen Ajuy und La Vega del Río Palmas liegt eine der bekanntesten Schluchten Fuerteventuras. Die Schlucht Las Peñitas ist durch eine beeindruckende Felslandschaft geprägt und bietet Euch viele Wanderwege, um die Gegend und die besonderen Pflanzenarten zu erkunden.

Betancuria

Die ehemalige Hauptstadt der Insel im Landesinneren gilt als historisch bedeutsamster Ort und eignet sich auch gut als Urlaubsort. Die Gebäude deuten auf die kulturelle Vergangenheit des Dorfes hin. Die heutige Hauptstadt Puerto del Rosario befindet sich an der Ostküste der Insel.

Verpasst auf keinen Fall den Besuch dieser historischen Gemeinde mit ihren wunderschönen Gebäuden. Der historische Ortskern steht übrigens unter Denkmalschutz. Hier reihen sich gemütliche Cafés, Bars und Restaurants aneinander und zahlreiche Geschäfte laden zum Stöbern und Souvernirshopping ein.

Schönsten Kanarischen inseln

Traumhafter Sonnenuntergang auf Fuerteventura. ©RossHelen/Shutterstock.com

Apropos Souvenir: Fuerteventura ist besonders stolz auf seinen exquisiten Käse mit Herkunftsbezeichnung. Nicht nur ein grandioses Mitbringsel sondern auch ein Hochgenuss für den eigenen Gaumen. Unbedingt probieren!

Wusstet Ihr schon?

Ein prägendes Tier und inoffizielles Wahrzeichen von Fuerteventura ist die Ziege. Schätzungsweise 50.000 bis 60.000 der süßen Ziegen sind auf der Insel beheimatet, ein Teil davon streift sogar wild umher. Probiert also auf jeden Fall mal den traditionellen Ziegenkäse!

Von Betancuria aus könnt Ihr übrigens leicht an die schöne Westküste der Insel gelangen und dem Treiben der Wellen zuschauen oder die Küste entlang wandern.

Auf Fuerteventura finden sich noch viele weitere schöne Städte und Ferienorte, zu denen Ihr einen Abstecher machen solltet, wenn Ihr in der Nähe seid. Besonders empfehlenswert sind Tindaya oder La Lajita.

Schönste Strände

Wenn Fuerteventura eines kann, dann das: Strände! Das Charakteristische sind ihre atemberaubenden kilometerlangen, weißen Sandstrände, die sich an das kristallklare Wasser des Atlantiks schmiegen. An den teils endlosen Stränden kann man ein einsames Fleckchen für sich finden.

Egal ob Ihr nun zum Baden, zum Surfen oder einfach nur zum Spazieren auf die Insel kommt. Hier stelle ich Euch ein paar der schönsten Strände der Kanareninsel vor.

Fuerteventura Cofete

Mysteriöse Atmosphäre am Strand Cofete. ©holbox/Shutterstock.com

Playa de Cofete

Ihr sucht nach einer authentischen Stranderfahrung? Dann ist der zwei bis drei Kilometer lange Playa de Cofete eine absolute Empfehlung und eines der Highlights Fuerteventuras.

Der einsame Strand eignet sich aufgrund der Strömungen nicht zum Baden, ist aber gerade aufgrund fehlender Menschenmassen unberührt. Nehmt Euch einen Tag für Cofete Zeit, lauft am Wasser entlang und lauscht den Wellen.

Playa de Esquinzo

In der Nähe von El Cotillo befindet sich der malerische Traumstrand von Esquinzo. Hier könnt Ihr nicht nur wunderbar in der Sonne liegen und baden, sondern – je nach Witterung und Wellengang – auch das Surfboard auspacken und Wellenreiten gehen.

Playa de Sotavento

Wenn Ihr nicht zum Baden sondern vielmehr für einen Aktivurlaub nach Fuerteventura gekommen sei, dann ist der Playa de Sotavento eine Option für alle Wassersportler unter Euch.

Hier kommen vor allem Wind- und Kitesurfer auf Ihre Kosten, die hier auf perfekte Bedingungen treffen. Nicht ohne Grund finden am Playa de Sotavento auch die Weltmeisterschaften in diesen Disziplinen statt.

Spanien Fuerteventura Sotavento Strand

Türkises Wasser am Playa de Sotavento. ©MagicFootage/Shutterstock.com

Weiter nördlich liegt das kleine Örtchen Lajares, das für Surffans interessant sein könnte: Unter anderen produziert in Lajares auch der ehemalige Surfprofi Jürgen Honscheid seine Boards und verkauft sie im eigenen Shop.

Playa de Costa Calma

Der Playa de Costa Calma im Süden von Fuerteventura erstreckt sich auf einer Länge von 10 Kilometern und unterteilt sich in zwei Strandabschnitte. Der kleinere, nördlich gelegene Strandabschnitt ist etwas ruhiger und weniger belebter.

Beide Abschnitte sind von Hotels umgeben und bieten ein vielfältiges Wassersportprogramm und Strandliegen sowie Sanitäranlagen. Der größere Strand bietet zudem ausreichende Essensmöglichkeiten.

Spanien Kanaren Fuerteventura Costa Calma

Strandidylle am Playa de Costa Calma. ©gevision/Shutterstock.com

Playa de la Concha

Der Playa de la Concha im Nordwesten der Insel zählt zu den Geheimtipps Fuerteventuras, was nicht zuletzt an seiner natürlichen Atmosphäre liegt. Der Strand unterteilt sich in eine große, belebtere sowie mehrere kleine, einsamere Buchten. Auch ein FKK-Bereich ist hier zu finden.

Playa la Solapa

Playa la Solapa im Westen der Insel ist ein wahres Naturidyll. Wer Ruhe und Ein- bzw. Zweisamkeit sucht ist an dem naturbelassenen, rötlich schimmernden Strand mit einer beeindruckenden Kulisse genau richtig. Im Osten sind die Strände vom typisch kanarischen Stil geprägt: Grauer Lavasand schlängelt sich hier entlang der Küste.

Freizeitaktivitäten

Auf der traumhaften Kanareninsel könnt ihr mehr erleben, als lediglich an den traumhaften Stränden zu entspannen. Hier findet Ihr deshalb ein paar Fuerteventura Tipps für Eure Freizeitgestaltung.

Wind- & Kitesurfen

Bei Wind- und Kitesurfern ist Fuerteventura der Place to be! Die perfekten klimatischen Bedingungen sorgen für das optimale Lüftchen, um über dem Wasser schweben zu können. Dementsprechend finden sich auch zahlreiche Surfschulen auf der Insel.

Die beste Reisezeit zum Kitesurfen auf Fuerteventura ist von Mai bis September. Die besten Spots befinden sich im Süden und Norden der Insel.

Meer Kitesurfen

Viel Spaß beim Kitesurfen! ©adriaticfoto/Shutterstock.com

Naturpark Corralejo

Im Naturpark Corralejo im Nordosten der Insel treffen zwei kontrastreiche Landschaften aufeinander: Im Norden befindet sich das größte Dünengebiet der Kanarischen Inseln, eine riesige Strandlandschaft mit weißem Sand, die im südlichen Teil auf eine in Ocker und Rottönen getauchte, vulkanische Landschaft trifft.

Hier hat man die Qual der Wahl: Entweder man verbringt einen Strandtag am türkisfarbenen Wasser oder man besteigt den 300 Meter hohen Vulkan Montaña Roja. An der Spitze angekommen, reicht die Aussicht bis zur Nachbarinsel Lanzarote.

Wal- und Delfinbeobachtung

Eine tolle Erfahrung für die ganze Familie ist eine Wal- und Delfin Watching Tour*, beispielsweise ab Morro Jable. Dabei fahrt Ihr ein Stück aufs offene Meer und beobachtet die schönen Tiere in Ihrem natürlichen Lebensraum.

Ausflug nach Puertito de Lobos

Die vorgelagerte und nahezu unbewohnte Insel Puertito de Lobos im Norden ist ein beliebtes Ausflugsziel. Die Fähren* starten vom Hafen in Corallejo und bringen einen in 15 Minuten auf die straßenfreie Insel.

Lediglich ein paar Wanderpfade führen zu den Sehenswürdigkeiten von Lobos wie dem Vulkankegel Caldera de La Montaña, dem Strand La Calera oder dem Leuchtturm der Insel. Der weiße Sand und das türkisfarbene Wasser sind jedoch bereits die Reise wert.

Corralejo Strand

Von Corralejo startet Ihr nach Puertito de Lobos. ©wjarek/Shutterstock.com

Jeep Safari

Eine weitere Möglichkeit, die Insel zu erkunden, bieten Jeep Safaris. Über Off-Road-Strecken geht es hinauf zu Vulkanen, vorbei an mystischen Vulkanlandschaften, Bergdörfern und bis an die Küste.

Je nach Anbieter sind Mittagessen, eine Weinprobe oder sogar Schnorchelpausen inklusive. Tickets für eine Jeep-Tour im Naturpark Cofete könnt Ihr auf Getyourguide* buchen.

Ihr möchtet nun unbedingt Urlaub auf der kanarischen Insel machen? Hier findet Ihr das passende Fuerteventura Schnäppchen. Falls Ihr auf den Geschmack gekommen seid und Euren Urlaub auf den Kanaren verbringen möchtet, schaut unbedingt bei unseren Tipps für die Kanaren vorbei.

Wenn ihr Euch auch für die anderen kanarischen Inseln interessiert, lest gerne unsere Teneriffa-, Gran Canaria-, Lanzarote-, La Palma- oder La Gomera-Tipps.

Falls Ihr bisher unschlüssig seid, wo es als nächstes für Euch hingehen soll, empfehle ich Euch einen Blick in unsere Urlaubsschnäppchen zu werfen. Wenn Ihr keine Angebote mehr verpassen wollt, meldet Euch bei meinem Newsletter oder dem kostenlosen WhatsApp Deal-Alarm an, mit dem Ihr die besten Deals direkt aufs Smartphone bekommt.

* Hinweis: Bei allen Links im Reisemagazin und Newsbereich, die wir mit einem Stern (*) markiert haben, erhalten wir eine Provision bei einem Klick auf den Link oder wenn eine Buchung darüber abgeschlossen wird. Für Euch entstehen dadurch keine Nachteile beim Kauf oder Preis.