Ihr habt Euch schon immer gefragt, wofür die vielen kleinen Abkürzungen auf Eurer Bordkarte stehen? Dann empfehle ich Euch, einen Blick in meine Übersicht zu werfen und Euch mit den einzelnen Buchstaben- und Zahlenkombinationen vertraut zu machen. Bestimmt wird Euch das ein oder andere Kürzel bereits bekannt vorkommen, aus eigener Erfahrung weiß ich jedoch, dass einige Abkürzungen Fragen aufwerfen können. Wusstet Ihr zum Beispiel, dass Ihr anhand der Kürzel erkennen könnt, ob Eure Fluggesellschaft zusätzliche Gebühren erhebt? Oder dass es eine eigene Buchstabenkombination für Vielflieger gibt? In diesem Artikel stelle ich Euch die wichtigsten Kürzel vor, sodass Ihr bei Eurem nächsten Städtetrip mit Eurem Insider-Wissen punkten könnt.

Flug Bordkarte

©OrelPhoto/Shutterstock.com

Flugticket: Was bedeuten die Abkürzungen?



Entschlüsselung der Bordkarte

Um Euch die Entschlüsselung Eurer Bordkarte zu erleichtern, habe ich eine Zusammenfassung erstellt, die Euch dabei helfen wird, die verschiedenen Zahlen- und Buchstabenkombinationen besser zu verstehen. Denn hinter den Abkürzungen verstecken sich häufig Informationen, die für Euch durchaus relevant sein können. Dazu gehören unter anderem die Sitzplatz– und die Flugnummer. Aber auch Hinweise zu Eurer Buchung oder zu zusätzlich anfallenden Reisegebühren werden aus den Kürzeln ersichtlich. Es gibt sogar eine Vorschrift, die regelt, welche Informationen mindestens auf einer Bordkarte enthalten sein müssen. Solche Vorschriften legt übrigens die IATA fest. Dahinter verbirgt sich die International Air Transport Association, also die Internationale Luftverkehrs-Vereinigung, die alle Prozesse im Lufttransportgewerbe regelt. Mittlerweile gehören der Organisation 280 Fluggesellschaften, die für 94 % der Flüge verantwortlich sind, an. Ihr könnt also fast sicher davon ausgehen, dass auch Eure Boardkarte den Regeln der IATA entsprechen muss.

Passagierdaten

Selbstverständlich findet Ihr auf Eurer Bordkarte persönliche Angaben wie Vor- und Nachname. Vor allem, wenn Ihr in die USA reisen möchtet, kann es für Euch allerdings wichtig sein, dass Eure Passagierdaten dem Reiseanbieter auch wirklich vollständig vorliegen. Ein Indiz für die Richtigkeit Eurer Angaben ist die Abkürzung API Complete, die für Advanced Passenger Information steht und meist im oberen Bereich Eurer Bordkarte zu finden ist. Findet Ihr den erwähnten Zusatz Complete, bedeutet das, dass Eure Angaben vollständig vorhanden sind.

Flugnummer

Möchtet Ihr Eure Flugnummer herausfinden, solltet Ihr Ausschau nach einer Kombination aus Buchstaben und Zahlen halten. Die Buchstaben stehen in diesem Fall für die Fluggesellschaft, mit der Ihr Eure Reise antretet. Seht Ihr auf Eurem Flugticket also beispielsweise die Abkürzung LH, wird der Flug mit der Fluggesellschaft Lufthansa durchgeführt, LX dagegen steht zum Beispiel für die Airline Swiss. Aber auch hinter der Kombination der Zahlen verbirgt sich ein System. Die Zusammensetzung repräsentiert die Flugroute, die Euer Kapitän einschlagen wird.

Flughäfen

Seid Ihr Euch nicht sicher, an welchem Flughafen Ihr ankommen werdet oder möchtet noch einnmal Euren Abflughafen checken, könnt Ihr dazu ebenfalls einen Blick auf die Bordkarte werfen. Jedes Flugticket enthält zwei Kürzel für die jeweiligen Start- und Zielflughäfen. Hierbei handelt es sich um internationale Abkürzungen der Flughäfen, die, genau wie die Vorgaben für Flugtickets, ebenfalls von der IATA bestimmt werden. Die Abkürzung MUC beispielsweise steht für München, STR für Stuttgart oder FCO für den Flughafen Rom Fiumicino.

Reisedatum

Auch das Reisedatum ist auf Eurem Flugticket vermerkt. Dieses wird Euch normalerweise auf Englisch angegeben und besteht meist aus einer Kombination des jeweiligen Monats und des Datums.

Vielfliegernummer

Gehört Ihr zu den Vielfliegern, könnte es sein, dass Ihr eine Vielfliegernummer auf Eurer Bordkarte findet. Diese erkennt Ihr an der Bustabenkombination FQTV, die für Frequent Traveller steht und sich an Fluggäste richtet, die schon einige Flugmeilen gesammelt haben.

Sequenznummer

Werft Ihr einen genaueren Blick auf Euer Flugticket, kann es passieren, dass Euch eine Sequenznummer begegnet. Diese steht für die Zahl, die Ihr als Passagier tragt. Steht auf Eurer Bordkarte beispielsweise die Nummer 0058, seid Ihr der 58. Fluggast. Aus dieser Nummer erfahrt Ihr übrigens auch, als wie vielter Fluggast Ihr eingecheckt habt.

Klasse und Sitznummer

Um Buchungsklasse und Sitzplatz kenntlich zu machen, wird häufig die Kombination Buchstabe-Zahl-Buchstabe verwendet. Ein Beispiel hierfür könnte die Angabe C 19 A sein. Da es sich in diesem Fall um ein Beispiel der Airline Lufthansa handelt, bedeutet das C, dass Ihr in der Business Class untergebracht seid. 19 A heißt, dass Ihr einen Fensterplatz in der Reihe 19 ergattert habt. Zusätzlich gibt es in den meisten Fällen neben der Business Class die Economy Class und die First Class. Die Buchungsklasse gibt Euch in erster Linie Informationen über den Komfort und Service, den Ihr auf Eurer Reise genießen könnt. Generell gilt, dass jede Airlinie ihre eigenen Buchstaben für die jeweiligen Beförderungsklassen festgelegt hat. Trotzdem kann man folgende Faustregel festhalten: Steht der Buchstabe weiter vorn im Alphabet, handelt es sich um eine höhere Buchungsklasse.

Gepäck

Häufig befindet sich auf Eurem Flugticket eine Information zu Eurem aufgegebenen Gepäck. Findet Ihr beispielsweise die Zahlenkombination 1 21 habt Ihr ein Gepäckstück mit einem Maximalgewicht von 21 Kilogramm aufgegeben.

Zuschläge

Ob Eure Fluggesellschaft zusätzliche Gebühren erhebt, könnt Ihr ebenfalls anhand der Abkürzungen auf Eurer Bordkarte erkennen. Findet Ihr beispielsweise das Kürzel YQ, bedeutet das, dass Ihr einen Zuschlag für den Treibstoff zahlen müsst. Weitere zusätzliche Kosten können außerdem für Passagiergebühren oder Sicherheits- und Umweltsteuern anfallen.

E-Ticket

Auf Eurem Ticket werdet Ihr mit Sicherheit auch die Abkürzung ETKT in Kombination mit einer Zahlenfolge finden. Daran könnt Ihr erkennen, dass es sich dabei um ein E-Ticket handelt. Mittlerweile könnt Ihr davon ausgehen, dass es sich bei allen Tickets um E-Tickets handelt.

Flugzeug Wolken

©06photo/Shutterstock.com

Kritische Codes

Neben zahlreichen Abkürzungen, die Euch Hinweise auf Eure Buchung und Euren Flug geben, kann es in seltenen Fällen dazu kommen, dass Ihr den Hinweis SSSS auf Eurer Bordkarte findet. Dies kann vor allem dann der Fall sein, wenn Ihr in die USA einreisen möchtet. Damit Ihr schon vorab wisst, welche Prozesse mit dieser Abkürzung verknüpft sind, habe ich Euch eine kleine Erklärung zusammengestellt.

Secondary Security Screening Selection

Begegnet Euch auf Eurer Bordkarte vier Mal der Buchstabe S, kann es sein, dass Ihr noch einen zusätzlichen Sicherheitscheck durchlaufen müsst, denn die Buchstabenfolge steht für Secondary Security Screening Selection. Dieser Code wird vor allem für die Anreise in die USA verwendet. Passagiere, die diesen Vermerk auf dem Flugticket finden, müssen sich einer zusätzlichen Befragung durch das Sicherheitspersonal unterziehen. Warum dieser Hinweis auf einer Bordkarte auftaucht, kann unterschiedliche Gründe haben. Zum einen können Fehler im Buchungsvorgang, unklare oder falsche Angaben dazu führen, dass Ihr den Vermerk auf Eurer Karte findet. Allerdings können Personen, die den Hinweis SSSS auf ihrer Bordkarte finden auch Probleme bei vorherigen Einreisen in die USA gehabt haben, nur ein One-Way Ticket besitzen oder ihr Ticket am Tag des Abflugs gekauft haben. Ein weiteres Motiv für das Aufdrucken der Buchstabenfolge kann außerdem sein, dass die jeweilige Person unter Terrorverdacht steht.

Meine Dekodierung der Abkürzungen hat Euch neugierig gemacht und Ihr möchtet sofort zu Eurem nächsten Kurztrip aufbrechen? Dann solltet Ihr Euch mal durch meine Schnäppchen klicken und Euch ein passendes Angebot für Eure nächste Städtereise aussuchen. Zusätzlich empfehle ich Euch, Euch für meinen WhatsApp Deal Alarm oder Newsletter anzumelden, um kein Angebot mehr zu verpassen.