Auf geht’s nach New York! Hollywood, wir kommen! Ab nach… Texas?

Der zweit-größte Staat der USA ist nicht immer der erste Ort, wo man unbedingt hin will. Texas ist heiß, schwül und öffentlicher Nahverkehr ist immer noch ein Fremdwort. Aber Texas hat unglaubliches gutes Essen, viel Kultur und vielleicht die nettesten Leute des Landes. Hier gibt’s 5 Gründe, warum Texas eine Reise wert ist.

1. Das Essen

Sommer ist nur ein paar Monate entfernt, und das heißt – Grillsaison. Obwohl das gegrillte in Deutschland auch gut ist, ist es aber absolut nicht mit texanischem BBQ zu vergleichen. Pulled Pork Sandwiches, BBQ Pork Ribs, Beef Brisket… ich bekomme langsam Hunger nur wegen dieses Artikels! BBQ in allen Variationen ist das beliebteste Essen in Texas, aber es gibt viel mehr als nur diese Art von Gerichten. Tex-Mex, eine leckere Mischung aus mexikanischem Essen und den traditionellen texanischen Geschmack, findet sich in jeder Stadt, egal ob für groß oder klein.

Pork Ribs mit BBQ Sose, © fotocat10/Depositphotos.com

2. Die Leute

Du stehst gerade in der Warteschlange im Supermarkt… Nach einiger Zeit erreichst du endlich die Kasse und dann schaust du mit einem Blick auf die Kassiererin. Mit einem großen Lächeln, sagt die Kassiererin „Hellloooooooo!!! How are you doing today? Beautiful weather, isn’t it? Did you find everything okay? What are your plans for the rest of the day?“. Die Freundlichkeit von den Texanern steht auf dem ersten Platz in den ganzen USA. Viele denken, dass diese Freundlichkeit nur oberflächlich ist und das kann doch definitiv wahr sein – aber schön ist es trotzdem, ein Lächeln zu sehen und eine nette Stimme zu hören.

Texanische Cowgirl, © kosoff/Depositphotos.com

3. Texas ist deutlich günstiger als andere Staaten

Keine Frage, New York ist eine der schönsten Städte der Welt. Aber eine Woche in dieser Weltmetropole kann mal locker über 1000 € kosten. Los Angeles, Miami und Chicago können auch genauso viel wie New York kosten. Texas, nicht. Normalerweise gibt es gute Unterkünfte für unter 50 € in den meisten texanischen Städten. Das Essen ist auch ziemlich billig. Bei einem normalen Tex-Mex Restaurant kann man für unter 10-15 € zu zweit gut klarkommen. Aber immer aufpassen – das Trinkgeld ist fast nie in der Rechnung mit einberechnet und es sollten mindestens 15% gegeben werden! In Texas werden den Angestellten im Restaurant oft nur 2-3€ pro Stunde bezahlt und verdienen den Großteil durch die „Tips“!

Foto: © viperagp/Depositphotos.com

4. Es gibt ein amerikanisches Gefühl

Texanische Leute lieben ihren Staat und sie lieben ihr Land. Ob das eine gute Sache ist – wer weiß. Aber wegen dieser Liebe bekommst du ein richtiges amerikanisches Gefühl, wenn du in Texas bist. Die amerikanischen und texanischen Flaggen sind an jedem Haus und wenn du irgendjemanden fragt, welches Land oder welcher Staat am besten ist, sind die Antworten immer gleich. Vielleicht auf Dauer kann diese Einstellung eher ärgerlich sein, aber während eines Besuches ist es extrem interessant.

Texanische und amerikanische Flaggen, © BrandonSeidel/Depositphotos.com

5. Austin

Obwohl die texanische Hauptstadt nicht besonders groß ist (knapp 885,000 Einwohner), ist sie definitiv die coolste Stadt im Staat Texas. Austin bietet Euch Kultur und ein Feeling, das vergleichbar zu kalifornischen Städten ist – hier aber deutlich günstiger zu haben :) An jeder Ecke gibt es Food Trucks, die kochen und servieren – alles was du dir vorstellen kannst. Es gibt zahlreiche Parks in denen man Jogging oder Spazieren gehen kann und auch zahlreiche Seen, die perfekt fürs Baden und Schwimmen sind. Austin ist definitiv die Live-Musik Hochburg Texas und es gibt mindestens 50 Bars, in denen jeden Abend Live Musik gespielt wird. Austin allein macht Texas eine Reise wert!

Austin Innenstadt, © f11photo, Depositphotos.com