Meterhohe Wolkenkratzer, moderne Glasbauten und futuristische Gebäude – Abu Dhabi steht für Exklusivität, Entwicklung und vor allem für enormen Reichtum. Gemeinsam mit Dubai verkörpert die Metropole einen Luxus und Wohlstand, für den die beiden Städte auch weit über die Vereinigten Arabischen Emirate hinaus bekannt sind. Bei einem Aufenthalt in der Metropolregion solltet Ihr den beeindruckenden Wolkenkratzern und prunkvollen Palästen deshalb auf jeden Fall einen Besuch abstatten. Doch die Millionenstadt Abu Dhabi sollte keineswegs auf Macht und Reichtum reduziert werden. Denn das Emirat hat noch sehr viel mehr zu bieten als exquisite Hotelanlagen und innovative Bürogebäude. So nehmen in den letzten Jahren zum Beispiel auch kulturelle Aspekte einen wichtigen Stellenwert in der Stadtentwicklung ein. In meinen Tipps für Abu Dhabi stelle ich Euch die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate vor und nehme Euch mit auf einen Blick hinter die Kulissen von Reichtum und Moderne.

VAE Abu Dhabi Hochhäuser

Abu Dhabi



Allgemeine Fakten

Abu Dhabi liegt im gleichnamigen Emirat und ist die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate. Regiert wird das Emirat von Chalifa bin Zayid Al Nahyan, der gleichzeitig auch der Präsident der Vereinigten Arabischen Emirate ist. Der Kern von Abu Dhabi befindet sich auf einer großen Inselfläche im Persischen Golf. Dort leben über 1,5 Millionen Einwohner, die die Stadt zu einer weltweiten Metropole machen. Übrigens hat jede größere Insel ihre eigenen Sehenswürdigkeiten, die es während eines Aufenthalts in der Stadt zu entdecken gilt. Die Landeswährung in Abu Dhabi ist der VAE-Dirham. Ein Euro entspricht etwas mehr als vier VAE-Dirham.

Anreise & Transfer

Am besten reist Ihr von Deutschland mit dem Flugzeug nach Abu Dhabi. Günstige Flüge findet ihr zum Beispiel auf Skyscanner. Von Deutschland aus gibt es keine Direktflüge in die Millionenstadt, Ihr solltet deshalb mit einem Zwischenstopp rechnen. Der Internationale Flughafen Abu Dhabi liegt etwa 30 Kilometer östlich der Stadt. Von dort könnt Ihr Euch zum Beispiel ein Taxi nehmen, um in das Stadtzentrum zu gelangen. Dabei solltet Ihr allerdings darauf achten, dass das Taxameter im Fahrzeug eingeschaltet ist. Meist kommt Ihr schlechter weg, wenn Ihr die Preise schon vor der Fahrt aushandelt. Vom Flughafen in Abu Dhabi ist es alternativ auch möglich, das Stadtzentrum mit privaten Transferunternehmen oder dem öffentlichen Bus zu erreichen. Zwischen Flughafen und Stadtzentrum verkehrt die Linie A1.

VAE Abu Dhabi Schiffe

©pisaphotography/Shutterstock.com

Sehenswürdigkeiten

Das Stadtbild Abu Dhabis ist geprägt durch futuristische Wolkenkratzer und moderne Glasbauten. Die Chance, diese einzigartigen Konstruktionen einmal aus der Nähe zu betrachten, solltet Ihr während Eures Abu Dhabi Aufenthalts auf jeden Fall nutzen. Die beeindruckendsten Bauten habe ich Euch unten zusammengefasst.

Beeindruckende Architektur

  • Emirates Palace Hotel: Zu den bekanntesten Gebäuden der Stadt zählt das Emirates Palace Hotel, ein 5* Hotel, das zu den luxuriösesten Hotels der Welt gehört. Rund 3 Milliarden Dollar kostete der Bau des Luxus-Hotels, das seit 2005 Gäste aus aller Welt beherbergt. Vor allem Staatsoberhäupter, Jet-Setter und Weltstars nehmen den Komfort des Hotels mit eigenem Butler und 1,4 Kilometer langem privaten Sandstrand in Anspruch.
  • Etihad Towers: Gegenüber des Emirates Palace Hotels befinden sich die Etihad Towers, ein Gebäudekomplex aus 5 Türmen, von denen jeder mehr als 200 Meter hoch ist. Der niedrigste der Türme ist mit 56 Stockwerken Turm 5. In Turm 2 habt Ihr die Möglichkeit, auf einer Aussichtsplattform im 74. Stock den Panoramablick über die Stadt zu genießen. Die Türme fungieren übrigens als Büro- und Wohnflächen aber auch ein Hotel ist dort untergebracht.
  • Scheich-Zayid-Moschee: In Abu Dhabi habt Ihr die Möglichkeit, die größte Moschee der Vereinigten Arabischen Emirate zu besichtigen. Die Scheich-Zayid-Moschee wurde auf einer etwa 56 Hektar großen Fläche erbaut und ist damit gleichzeitig die achtgrößte Moschee der Welt. Charakteristisch für das Gebäude sind die vier Minarette und die zahlreichen Kuppeln, die neben der Hauptkuppel angebracht wurden. Bei einem Besuch der Moschee wird Euch der Reichtum, der in diesem Gebäude steckt, sofort ins Auge springen. Neben Tonnen von Marmor wurde eine große Menge Blattgold und sogar Swarovski-Kristalle verarbeitet. Tipp: Wenn Ihr die Scheich-Zayid-Moschee besichtigen möchtet, solltet Ihr möglichst lange Kleidung tragen. Frauen bekommen am Eingang eine sogenannte Abaya, die Haare und Körper verhüllt.
  • Corniche Strandpromenade: Zu einem Aufenthalt in Abu Dhabi gehört auch ein Spaziergang über die Strandpromeande Corniche. Genießt einen entspannten Tag am Strand und flaniert an der kilometerlangen Uferpromenade entlang.

VAE Abu Dhabi Moschee

©Sanchai Kumar/Shutterstock.com

Kultureller Aufschwung

Obwohl Abu Dhabi in erster Linie ein Sinnbild für Luxus und Reichtum zu sein scheint, legt die Stadt immer größeren Wert auf die Entwicklung kultureller Einrichtungen. Ein großes Projekt, das sich noch in der Umsetzung befindet, ist die Kulturinsel Saadiyat, die östlich der Hauptinsel liegt. Für einen dort geplanten Kulturkomplex wurden in den letzten Jahren zahlreiche kulturelle Einrichtungen entwickelt, die in den kommenden Jahren auf der Insel entstehen sollen. Im November 2017 wurde bereits der Louvre Abu Dhabi eröffnet, ein Museum für klassische Kunst, dessen Namen an das Louvre in Paris angelehnt wurde. In diesem Museum könnt Ihr Kunstwerke aus einer Zeitspanne von der Antike bis ins 21. Jahrhundert bestaunen. Das Louvre Abu Dhabi ist nicht nur Namensvetter des gleichnamigen Kunstmuseums in Frankreich, sondern steht darüber hinaus ich in enger Kooperation mit dem französischen Original. Ein weiteres Projekt, das auf der Insel realisiert werden soll, ist das Guggenheim Museum, ein Ableger des New Yorker Kunstmuseums. Hier soll in Zukunft moderne Kunst der Gegenwart zu sehen sein. Ebenfalls in Planung befindet sich das Zayed Nationalmuseum, das, wie die Scheich-Zayid-Moschee, nach dem verstorbenen Scheich Zayed bin Sultan Nahyan benannt wurde.

Kap Verde Santa Maria Sal

©AntonMaltsev/Shutterstock.com

Freizeitaktivitäten

Um Euch eine Auszeit vom Großstadttrubel zu genehmigen, solltet Ihr Euch die Zeit nehmen und einen Abstecher in der umliegenden Natur machen. Denn, obwohl auf den ersten Blick vor allem Wolkenkratzer das Stadtbild maßgeblich mitgestalten, ist das Emirat geprägt von weiten Wüsten und dichten Mangrovenwäldern.

Safari durch die Wüste

Abenteuerlustigen empfehle ich deshalb eine Safari durch die Wüste Rub al-Khali. Mit ihren 780.000 Quadratkilometern Fläche ist diese Wüste die größte zusammenhängende Sandwüste der Welt. Ein beliebtes Ausflugsziel ist die Liwa-Oase, die sich rund 150 Kilometer von der Hauptstadt entfernt, inmitten beeindruckender Sanddünen, befindet. Für dieses Abenteuer empfehle ich Euch, einen Mietwagen zu leihen. Preise und Angebote vergleichen könnt Ihr zum Beispiel bei Billiger-Mietwagen. Alternativ habt Ihr natürlich auch die Möglichkeit, Euch einer der geführten Touren durch die Wüste anzuschließen. Auf Eurem Weg werdet Ihr meterhohe Sandberge durchqueren und interessante Dünenformationen beobachten können. Außerdem warten Kamelfarmen und Dattelpalmenplantagen zwischen den kleinen Häusern der Dorfbewohner darauf, von Euch entdeckt zu werden. Eine wahre Oase ist auch die rund 170 Kilometer entfernte Stadt Al-Ain, die an der Grenze zum Oman liegt. Im eigens angelegten Palmenwald könnt Ihr die Schönheit und Stille der Natur genießen. Die zweitgrößte Stadt des Emirats ist übrigens auch aufgrund Ihrer reichhaltigen Kultur einen Besuch wert.

Kajaktour im Mangrovenwald

Natur pur findet Ihr im Mangrove Nationalpark, der an das Stadtzentrum Abu Dhabis grenzt. Hier gedeihen 75 Prozent des Mangrovenbestandes der Vereinigten Arabischen Emirate. Darüber hinaus haben zahlreiche Lebewesen wie Fische, Reiher, Füchse oder Schildkröten das Gebiet zu ihrem Zuhause gemacht. Ein besonderes Erlebnis ist eine Kajak-Tour durch den Mangrovenwald, mit Blick auf die Skyline von Abu Dhabi.

Shopping

Shopping-Liebhaber sollten auf jeden Fall ausreichend Zeit in Abu Dhabis größtem Einkaufszentrum, der Marina Mall, einplanen. Etwa 400 Geschäfte beherbergt das Gebäude, das auf einer eigenen Insel erreichtet wurde. Eine Auszeit vom wuseligen Treiben in der Mall könnt Ihr Euch im etwa 100 Meter hohen Tower gönnen. Von der Aussichtsplattform habt Ihr einen beeindruckenden Blick auf die Skyline Abu Dhabis. Außerdem findet Ihr in der Marina Mall ein Kino, eine Eislaufbahn und etliche Supermärkte.

Freizeitpark

Formel 1-Strecke und Ferrari World: Auf Yas Island befindet sich der Yas Marina Circuit, eine Rennstrecke, auf der in der Formel 1 der große Preis von Abu Dhabi ausgetragen wird. Integriert in die Rennstrecke ist das Yas-Hotel. Außerdem befindet sich in unmittelbarer Nähe der Rennstrecke die Ferrari World, ein Themenpark, in dem Ihr zum Beispiel mit der schnellsten Achterbahn der Welt fahren könnt.

VAE Abu Dhabi Luxusstrand

©slava296/Shutterstock.com

Kulinarische Einflüsse aus aller Welt

Das Aufeinandertreffen vieler internationaler Besucher und die daraus resultierende ethnische Vielfalt spiegelt sich auch in der Diversität der Restaurants, die in Abu Dhabi zu finden sind, wider. Neben zahlreichen Schnellrestaurants und Fastfood-Ketten, die sich vor allem in den großen Shopping-Malls niedergelassen haben, solltet Ihr in landestypischen Lokalen die exotischen Gerichte der nationalen Küche probieren. Typisch für die arabische Küche ist der Einsatz vieler verschiedener Gewürze wie Zimt, Safran oder Kurkuma, die auch in Asien und dem Mittleren Osten verwendet werden. Auch Trockenfrüchte, Limetten und Nüsse werden gerne als wichtige Komponenten hinzugefügt. Auf keinen Fall fehlen darf aber der obligatorische Reis, der zu beinahe jedem Gericht gereicht wird. Kombiniert werden die Getreidekörner häufig mit Fleischspezialitäten wie Lamm oder Hühnchen. Auch verschiedene Cremes wie Hummus oder Auberginenmus werdet Ihr auf den Speisekarten finden. Wie Ihr vielleicht bereits festgestellt habt, sind viele arabische Gerichte mittlerweile auch schon bei uns bekannt. Zu diesen Spezialitäten zählen zum Beispiel Falafel oder das beliebte Fladengericht Schawarma.

Restaurants

  • Al Arish: Hier findet Ihr Speisen der traditionell arabischen Küche. Das Restaurant befindet sich etwas versteckt in der Nähe des Mina-Zayed-Fischmarktes und bietet von Vorspeisen über Salate eine große Auswahl typisch Emiratischer Küche.
  • Al Fanar Restaurant und Café: Traditionelle Aromen überwiegen auch im Al Fanar. Das Restaurant, das sich im Ritz Carlton Grand Canal aber auch in der Yas Mall befindet, setzt auf regionale Reis- und Fladengerichte.
  • Mezlai: Einen Einblick in die Emiratische Küche gewährt das Restaurant Mezlai. Dieses Lokal befindet sich im Emirates Palace. Ein Besuch bietet Euch also die perfekte Gelegenheit, gleichzeitig einen Blick hinter die Kulissen des Luxus-Hotels zu werfen.

Meine Abu Dhabi Tipps haben Euch Lust auf Euer eigenes Märchen in 1001 Nacht gemacht? Dann lasst Euch von meinen Schnäppchen für die Vereinigten Arabischen Emirate inspirieren und plant Euren nächsten Urlaub nach Abu Dhabi. Möchtet Ihr alle Deals direkt auf’s Smartphone erhalten, könnt Ihr Euch außerdem für meinen WhatsApp Deal Alarm oder Newsletter anmelden.