Diese Türkei Sehenswürdigkeiten werden Euch das Land mit ganz anderen Augen sehen lassen! Die Türkei ist nicht nur ein beliebtes Urlaubsziel für Sonne, Strand und Meer, sondern hat auch in kultureller, historischer und landschaftlicher Hinsicht einiges zu bieten. Welche beeindruckenden Sehenswürdigkeiten der Türkei Ihr unbedingt sehen müsst, erfahrt Ihr in diesem Überblick.

Türkei Istanbul Blaue Moschee

Blaue Moschee

Bekannt ist die berühmte Moschee in Istanbul unter zwei Namen. Offiziell ist sie nach ihrem Auftraggeber Sultan Ahmed benannt. Ihren Beinamen als Blaue Moschee hat sie der sagenhaften Innenarchitektur zu verdanken, denn die Wände und Decken der Moschee wurden mit unzähligen Iznik-Kacheln in Blau und Türkis ausgestattet. Der Bau der Moschee begann 1609 und dauerte sieben Jahre. Knapp ein Jahr nach Fertigstellung der Blauen Moschee verstarb der Sultan. Heute befinden sich die körperlichen Überreste von ihm und seiner Familie in einem Mausoleum innerhalb der Moschee. Für den Besuch der Blauen Moschee gelten strenge Kleidervorschriften. Frauen müssen beim Betreten den Kopf bedecken, Männer und Frauen müssen ihre Schuhe ausziehen.

Preise & Öffnungszeiten

  • Adresse: Sultan Ahmet, Atmeydanı Cd. No:7, 34122 Fatih/İstanbu
  • Eintritt: kostenlos
  • Öffnungszeiten: außerhalb der Gebetszeiten

Foto: ©Yarygin/Shutterstock.com

Türkei Istanbul Hagia Sophia

Hagia Sophia Moschee

Nur fünf Minuten Fußweg trennen diese Türkei Sehenswürdigkeit von der Blauen Moschee. Die Hagia Sophia-Moschee fungierte zwischen 1453 und 1931 als  Hauptmoschee in Istanbul. 1934 beschloss der Ministerrat auf Anregung des ersten Präsidenten der Türkei, Mustafa Kemal Atatürk, die Hagia Sophia in ein Museum umzuwandeln. Tatsächlich begleitet die Hagia Sophia Moschee eine äußerst spannende Geschichte. Gebaut wurde sie zwischen 532 und 537 nach Christus im damals noch bestehenden Konstantinopel als ursprünglich byzantische Kirche. Nachdem die Osmanen Konstantinopel im Jahre 1453 eroberten, wurden sämtliche christliche Insignien, Dekorationen und Wandmalereien entfernt oder überdeckt. Diese wurden nach der Umwandlung in ein Museum wieder offen gelegt, sodass die religiösen Einflüsse heute gut sichtbar sind.

Preise & Öffnungszeiten

  • Adresse: Sultan Ahmet, Ayasofya Meydanı, 34122 Fatih/İstanbul
  • Eintritt: 40 Türkische Lyra, Kinder unter 12 Jahren: kostenlos
  • Öffnungszeiten:
    • täglich, 9 bis 17 Uhr
    • vom 15. April bis 30. Oktober: 9 bis 19 Uhr

Foto: ©Anna Jedynak/Shutterstock.com

Türkei Istanbul Bosporus

Bosporus Brücke

Der heute offizielle Name der Bosporus-Brücke lautet Brücke des Märtyer des 15. Juli. Den Namen erhielt sie in Anlehnung an den Putschversuch des türkischen Militärs am 15. Juli 2016, der sich zum Teil auch auf der Brücke abspielte. Sie ist die älteste von drei Brücken, die über dem Bosporus verlaufen, und so den europäischen und asiatischen Teil Istanbuls miteinander verbinden. In weniger als zwei Minuten ist man also von einem Kontinent auf dem anderen. Klassifiziert werden alle drei Brücken übrigens ganz pragmatisch nach ihrem Entstehungsjahr als erste, zweite und dritte Bosporusbrücke.

Preise & Öffnungszeiten

  • Adresse: Kuzguncuk, 15 Temmuz Şehitler Köprüsü, Üsküdar/İstanbul
  • Eintritt: kostenlos
Foto: ©Sanatkar/Shutterstock.com
Türkei Ephesus Bibliothek

Celsus-Bibliothek

Obwohl die Celsus-Bibliothek in Ephesos aus römischer Zeit stammt und auf das Jahr 117 bis 125 nach Christus zurück geht, gehört sie zu den eher neu entdeckten Türkei Sehenswürdigkeiten. Denn tatsächlich wurde die Bibliothek erst 1903 bei Ausgrabungen entdeckt und ihre Fassade in der Zeit von 1970 bis 1978 wiederhergestellt. Inschriften in lateinischer und griechischer Schrift an der Fassade und im Inneren der Bibliothek weisen auf ihren antiken Ursprung hin. In der Türkei ist die Celsus-Bibliothek, neben der Ausgrabungsstätte der Tempel der Artemis, die ebenfalls in Ephesos liegt und zu den Sieben Weltwundern der Antike gehört, eine der antiken Hauptattraktionen und wurde zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

Preise & Öffnungszeiten

  • Adresse: Acarlar, 35920 Selçuk/Izmir
  • Eintritt: 15 Türkische Lira

Foto: ©muratart/Shutterstock.com

Türkei Aspendos Amphitheater

Amphitheater von Aspendos

In der Nähe von Antalya im Landkreis Serik liegt das Amphitheater Aspendos, dessen Name auf die damalige und gleichnamige antike Stadt zurückzuführen ist. Es ist das heute am besten erhaltene römische Amphitheater der Welt. Außerhalb des Amphitheaters befinden sich weitere Ruinen, wie beispielsweise die ehemalige Akropolis. Von den beliebten Ferienorten in der Türkei werden täglich Touren hierhin angeboten, die meist mit weiteren Türkei Sehenswürdigkeiten kombiniert werden.

Preise & Öffnungszeiten

  • Adresse:
  • Eintritt: 30 Türkische Lira

Foto: ©muratart/Shutterstock.com

Türkei Antalya Hafen

Altstadt von Antalya

„Ich bereue es, Antalya wegen seiner Schönheit nicht zur Hauptstadt der Türkei gemacht zu haben.“ Dieses Zutat stammt vom ersten Präsidenten der Türkei, Mustafa Kemal Atatürk. Und damit hatte er wohl recht. Die Kaleici, wie die Altstadt auch genannt wird, thront in circa 30 Metern Höhe über dem Wasser und wird durch eine Stadtmauer und bewachsene Klippen geschützt. Vor der Altstadt von Antalya liegt der kleine Yachthafen, der für das gewisse maritime Flair sorgt. Ob Ihr nun entlang der Promenade spaziert oder die Szenerie von einem Aussichtspunkt aus genießt: Ein Tag in der Altstadt Kaleici lohnt sich definitiv.

Preise & Öffnungszeiten

  • Eintritt: kostenlos

Foto: ©ya-jas/Shutterstock.com

Türkei Alanya Frau

Burgberg Alanya

Eine weitere Türkei Sehenswürdigkeit entlang der Türkischen Riviera ist der Burgberg in Alanya. Die mit Abstand beliebteste Ferienregion der Türkei bietet nicht nur einen traumhaften Strand und Sonne satt, sondern auch etwas fürs Auge. Auf dem Burgberg von Alanya gibt es gleich mehrere Türkei Sehenswürdigkeiten, die Ihr entdecken könnt. Die Sightseeingtour beginnt bereits am Fuße des Burgbergs, wo Ihr auf der imposanten Stadtmauer entlang spazieren könnt. Von hier aus habt Ihr einen grandiosen Blick auf den Kleopatrastrand. Den besten Ausblick genießt man natürlich von der Spitze des Burgbergs, die Ihr mit der Seilbahn in wenigen Minuten erklommen habt.

Preise & Öffnungszeiten

  • Adresse: Saray Mahallesi, Guzelyali Cd. No: 6 | 100. Yil Ataturk Parki Yani, 07400 Alanya (Seilbahn)
  • Eintritt: 20 Lira

Foto: ©Oleg_P/Shutterstock.com

Türkei Pamukkale Terrasse

Pamukkale

Übersetzt bedeutet Pamukkale so viel wie „Baumwollburg“. Auch wenn wir bei dem Anblick vermutlich als aller erstes an mit Schnee bedeckte Berge denken, macht die Assoziation mit dem Rohstoff für ein Land, in dem es nicht schneit, durchaus Sinn. Tatsächlich handelt es sich bei den kaskadenförmig angeordneten Terrassen um Kalkstein, der sich durch die Verdunstung des heißen, kalkhaltigen Wassers hier abgelagert hat. Auch wenn dem heute noch strömenden Wasser eine heilende Wirkung nachgesagt wird: Baden darf man hier heute nicht mehr. Dies wurde zum Schutze der Naturschönheit entschieden. Pamukkale zählt heute zum UNESCO Weltkulturerbe und ist zum Aushängeschild der Türkischen Riviera geworden. Aus jedem Urlaubsort werden Touren zu dieser einmaligen Sehenswürdigkeit der Türkei angeboten.

Preise & Öffnungszeiten

  • Adresse: Pamukkale, Provinz Denizli
  • Eintritt: abhängig vom Touranbieter

Foto: ©muratart/Shutterstock.com

Türkei Cappadocia Breakfast

Kappadokien

Kappadokien erlebte in den letzten Jahren einen regelrechten Hype. „Schuld“ daran ist der Social Media Kanal Instagram, denn die Region ist zum Liebling von Reisebloggern und Influencern avanciert. Zugegeben: Die Szenerie ist wirklich märchenhaft und die Wahrscheinlichkeit, ein instagrammable Pic zu schießen sehr hoch! Egal, ob Ihr Euren Social-Media-Account aufpolieren möchtet oder tatsächlich zu der seltenen Spezies gehört, die den Augenblick einfach nur in Gedanken festhalten möchten: Dieser Ort gehört ohne Zweifel zu den schönsten Türkei Sehenswürdigkeiten.

Preise & Öffnungszeiten

  • Adresse: Kappadokien, Zentralanatolien
  • Eintritt: abhängig vom Touranbieter

Foto: ©Valerija Polakovska /Shutterstock.com

Türkei Derinkuyu Höhlenstadt

Höhlenstadt Derinkuyu

Auch wenn Kappadokien in Summe zu den top Sehenswürdigkeiten der Türkei zählt, gibt es auch hier nochmals einzelne Spots, die ich aufgrund ihrer Einzigartigkeit hervorheben möchte. Ein weiteres Highlight der Region sind die unterirdischen Städte. Heute vermutet man, dass es bis zu 50 unterschiedliche Städte sind, die sich hier unter der Erde befinden. Zu den beeindruckendsten und größten zählt die Stadt Derinkuyu, die auch zu den wenigen gehört, die für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Der tiefste Punkt befindet sich 55 Meter unter der Erdoberfläche.

Preise & Öffnungszeiten

Foto: ©Travel istanbul Turkey/Shutterstock.com

Türkei Festung Uchisar Kappadokien

Festung Uchisar & Höhlenkirchen

Eine weitere Sehenswürdigkeit der Türkei, die allerdings noch zu den Geheimtipps zählt, ist die Besichtigung der Festung Uchisar. Sie befindet sich ebenfalls in Kappadokien in dem gleichnamigen Ort Uchisar. Die Festung verbirgt sich hinter einer 60 Meter hohen Felswand, die sich oberhalb des Dorfes erstreckt. Die bizarren Felsformationen lassen auf den ersten Blick nicht vermuten, dass sich dahinter ein labyrinthartiges System aus Gängen und Räumen verbirgt.

Preise & Öffnungszeiten

  • Adresse: Nevşehir, Kappadokien
  • Eintritt: 9,50 Türkische Lira, Kinder: 4,50 Türkische Lira

Foto: ©fokke baarssen/Shutterstock.com

Türkei Myra Felsengräber

Myra & Lykische Felsengräber

Eine weitere Felsenstadt liegt im heutigen Demre, knapp 140 Kilometer südlich von Antalya. Der antike Name der Stadt lautet Myra. Highlight sind hier die noch sehr gut erhaltenen Lykischen Felsengräber, die auf 400 vor Christus zurückdatiert werden. Heute wird vermutet, dass die Felsengräber zum einen aus pragmatischen Gründen entstanden, denn sie waren leicht auszubauen, zum anderen, dass der Glaube der Lykier die Wahl des Grabes beeinflusste. Die Lykier waren überzeugt davon, dass die Seele des Toten mit Hilfe von Vogeldämonen in den Himmel kommt. Je höher das Grab also war, desto schneller konnte man in den Himmel aufsteigen.

Preise & Öffnungszeiten

  • Adresse: Demre, Provinz Antalya
  • Eintritt: 20 Türkische Lira
Foto: ©aaabbbccc/Shutterstock.com

Türkei Nemrut

Nemrut Dagi

Der Nemrut Dagi ist ein 2150 Meter hoher Berg des Taurusgebirges und liegt im Südosten der Türkei. Die eigentliche Sehenswürdigkeit ist jedoch nicht der Berg, sondern das, was sich auf seinem Gipfel befindet. 1881 wurden hier, teils sehr gut erhaltene, Überreste von Statuen und Reliefstelen entdeckt, die, wie man heute weiß, Bestandteile einer ehemalige Kultstätte waren. Ziel dieses Heiligtums war es, die persische und griechische Mythologie miteinander zu verbinden und eine Art neue Religion zu begründen. Seit 1987 gehören die Götterstatuen von Nemrut Degi zum UNESCO Weltkulturerbe und sind somit zurecht in den top Türkei Sehenswürdigkeiten vertreten.

Preise & Öffnungszeiten

  • Adresse: Taurusgebirge
  • Eintritt: kostenlos

Foto: ©Boris Stroujko/Shutterstock.com

Türkei Pergamon Theater

Pergamon

Eine weitere antike Stätte, die zu den besten Türkei Sehenswürdigkeiten zählt, ist das Amphitheater in Pergamon. Pergamon galt in der Antike als Weltstadt und war Hauptstadt des Pergamenischen Reichs. Der Name leitet sich von Pergament ab, da die Stadt ein Zentrum der Pergamentproduktion war. Die hier lebenden und herrschenden Attaliden wollten Pergamon zum neuen Athen und Mittelpunkt des Hellenismus entwickeln. Am besten erhalten geblieben ist bis heute das Amphitheater. Auch weitere Sehenswürdigkeiten wie die Überreste vom Asklepieion der Akpropolis, dem Zeusaltar, dem Dionysostempel und anderen antiken Heiligtümern sind hier zu finden.

Preise & Öffnungszeiten

  • Adresse: Bergama, Region Äolien
  • Eintritt: 20 Türkische Lira
Foto: ©Kattiya.L/Shutterstock.com

Karte

Weitere spannende Tipps